femory archiviert Momente

Schöne Erlebnisse halten viele Menschen gerne fest. Ganz egal, ob es sich dabei um den Urlaub auf Korfu, die Hochzeit des besten Freundes oder der Ausflug nach Bottrop handelt. Beim Festhalten solcher und […]

Schöne Erlebnisse halten viele Menschen gerne fest. Ganz egal, ob es sich dabei um den Urlaub auf Korfu, die Hochzeit des besten Freundes oder der Ausflug nach Bottrop handelt. Beim Festhalten solcher und anderer schönen Momente wollen Jan Fischer und Frank Horn Onlinern unter die Arme greifen. Die Plattform der beiden Münchner heißt femory (www.femory.de). Auf der frisch gestarteten Plattform können Nutzer ihre Fotos, Videos und Audiodateien archivieren, daraus ansprechende Präsentationen basteln und diese mit ausgesuchten Nutzern – beispielsweise Freunden oder Familienmitgliedern – teilen. “Mit wenigen Klicks lassen sich die Erinnerungsobjekte kombinieren, persönliche Alben oder Slideshows erstellen”, sagt Horn.

Vor allem mit den Gestaltungsmöglichkeiten wollen sich die femory-Macher von gängigen Fotoplattformen wie Flickr und Co. absetzen. Zumal der Erinnerungsdienst ohnehin nicht auf die breite zeigefreudige Masse abzielt, sondern eher ältere Onliner im Visier hat. “Zielgruppe sind im Kern 30- bis 49-Jährige Internetnutzer im deutschsprachigen Raum”, sagt Horn, der früher für Bertelsmann und die Deutsche Post gearbeitet hat. Die Basisversion von femory ist kostenlos. Ein Abomodell, Werbung, der Einzelverkauf von Funktionen und Provisionen von Druckdienstleister sollen Geld in die Kasse des Start-ups bringen. Bedarf an einem ganzheitlichen Fotodienst wie femory besteht sicherlich, denn die vielen Digitalbilder im Lande schlummern bisher meist nur auf der heimischen Festplatte. Und viele Onliner wollen ihre Fotos nun einmal nicht mit der ganzen Welt, sondern nur mit ausgesuchten Personen teilen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Die Webseite hat mich erst etwas abgeschreckt, die eigentliche “Anwendung” ist dann aber ganz nett gemacht. Errinnert etwas an die CEWE Fotobuch Software. Bin gespannt ob die “Zielgruppe” sich soweit durchklickt. ;-)



  2. SteffenR

    Nett gemacht – nur werden uns hier einige unschöne Flash Player 10 Fehlermeldungen angezeigt ( Index out of bounds etc ) .. Durch diese Fehler konnten wir das Produkt leider gar nicht erst testen..



  3. Matthias

    Finde ich auch – Flash Fehler sehe ich bisher keine, etwas mehr Vorlagen wären nett



  4. Applefan

    Eine Frage: kennt Ihr Apple Ilife? mit iphoto und iweb? da ist die gesamte Funktionalität schon seit Jahren vorhanden. Fotobücher, Fotos teilen, usw. usf. Und das konstenlos, wenn man einen Mac kauft. Die Idee ist also weder neu noch innovativ. Vielleicht könnt Ihr Euch da noch was abschauen, wenn Ihr das nicht schon getan habe ;-)

    Viel Glück trotzdem! Es gibt ja noch genug Windoof User, die auf ilife verzichten müssen :-D



  5. Dieter Müller

    @Applefan, es gibt auch tatslächlich eine Welt ausserhalb eines Apple und ja Apple hat nicht alles erfunden und ja es gibt hunderte von Tools und Programmen die das auch auf anderen System machen, also besser mal informieren.

    Und der Sinn dieser Seite ist es ja auch nicht auf eine Plattform beschränkt zu sein, sondern vielen unterschiedlichen Nutzern einen einfachen Zugang bereitzustellen.

    Und nur weil irgendwer mal irgendwas erfunden hat, darf es deshalb keine Konkurrenzprogramme geben?



  6. Timo Wittke

    well Timo Wittke online



  7. Applefan

    Ach Dieter, sei nicht gleich gekränkt! Scheinst ja großen Rechtfertigungsdrang zu haben… Wenn es hunderte tools gibt, die genau das machen was Ihr macht, dann wirds eng, da brauche ich mich nicht weiter informieren. Aber eins muss ich ja mal festhalten: Apple hat alles erfunden! ;-)



  8. jk

    @Applefan

    Du hast natürlich recht, aber he wir sind hier auf dem Web 2.0 Planeten :))

    Hier haben sich alle lieb, Kritik ist nicht erwünscht und wenn jemand z.B mit der Hand auf eine heiße Herdplatte fasst ist das mutig. Tja und weil Du eben nicht auf besagte Herdplatte fassen würdest, weil Du das Ergebniss kennst bist Du nur neidisch.

    So und jetzt steck Dir ein paar Blumen ins Haar tanz mit den anderen und finde einfach alles toll, mutig, tolles Potential usw. und sing den Thomas Schulze Song: “Mir ist egal was andere sagen oder wollen, ich gehör zu den ganz Tollen” :))

Aktuelle Meldungen

Alle