60 Sekunden mit bilandia

Immer hereinspaziert: Die Türen schließen umgehend. Die nächsten 60 Sekunden gehören bilandia (www.bilandia.de). Betrieben wird die Buchplattform von Julia und Gregor von dem Knesebeck. Das Geschwisterpaar bezeichnet sein Projekt als “ein Webangebot von […]

Immer hereinspaziert: Die Türen schließen umgehend. Die nächsten 60 Sekunden gehören bilandia (www.bilandia.de). Betrieben wird die Buchplattform von Julia und Gregor von dem Knesebeck. Das Geschwisterpaar bezeichnet sein Projekt als “ein Webangebot von Lesern für Leser”. Bilandia biete die Möglichkeit sich auf innovative Weise über Bücher zu informieren, auszutauschen und diese auch einzukaufen. “Kreative Suchen, beispielsweise Geo-, Inspirations- oder Farbsuche, ermöglichen dabei einen neuen Zugang zur Erlebniswelt der Bücher.”

[flashvideo file=http://ipitch.de/data/=ATMwADM/0.flv image=http://ipitch.de/data/=ATMwADM/0.jpg /]

Ihre Meinung ist gefragt
Die Fahrstuhlfahrten auf deutsche-startups.de sollen kein Monolog sein, deswegen laden wir alle Leser ein über das vorgestellte junge Unternehmen in den Kommentaren zu diskutieren. Die wichtigste Frage dabei: Haben die Macher Sie nach 60 Sekunden von ihrem Konzept überzeugt, dass Sie mehr darüber erfahren möchten oder Sie gar in das Unternehmen investieren würden?

60 Sekunden mit
In der Rubrik “60 Sekunden mit” lädt deutsche-startups.de junge Unternehmen in Zusammenarbeit mit iPitch zum filmischen Elevator-Pitch ein. Start-ups aus dem Internetumfeld können sich künftig in 60 Sekunden präsentieren und ihre Idee, ihr Projekt, ihr Start-up zur Diskussion stellen. Sie wollen mitmachen? Kein Problem: Ein kurzes Filmchen drehen, bei iPitch anmelden und das kleine Kunstwerk dort hochladen. Nach der Überprüfung wird das Video freigeschaltet und steht deutsche-startups.de zur Verfügung. Und jetzt schnell rüber zu iPitch.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.