Statista sagt Danke

Statista wurde von der Jury zum “Start-up des Jahres 2008” gewählt. Daher hat nun einer der Gründer des Hamburger Statistik-Portals, Friedrich Schwandt, das Wort: Die Wahl zum “Start-up des Jahres 2008” macht uns […]
Statista sagt Danke

Statista wurde von der Jury zum “Start-up des Jahres 2008” gewählt. Daher hat nun einer der Gründer des Hamburger Statistik-Portals, Friedrich Schwandt, das Wort:

Die Wahl zum “Start-up des Jahres 2008” macht uns stolz und ist ein wenig irreal für uns. Seit der Gründung von deutsche-startups.de lesen wir die Seite regelmäßig, diskutieren die vorgestellten Ideen und studieren die – zum Teil heftigen – Diskussionen in den Threads. In 2007 hat dann ein Freund von uns, Tobias Bauckhage, Moviepilot gegründet. Und deutsche-startups.de berichtete darüber! “Wie unglaublich. Jemand, den wir kennen, tut etwas und andere schreiben darüber”, war damals unser Gedanke.

Seit Mitte 2007 arbeiten Thilo Löwe, Hubert Jakob, Mattias Protzmann und wir an unserem Statistikportal. Der Name hat sich von Razupazu und Databo zu Statista entwickelt und mit ihm das Konzept. Unsere Vision ist “das Google der Zahlen” zu werden. Klingt bescheiden – aber ist ja auch eine Vision.

Es gibt ungemein viele gute Start-up-Ideen. Daher haben wir uns auch gefragt, warum gerade Statista gewählt wurde. Vielleicht gehört Statista ein wenig zu den Gewinnern der (hoffentlich kurzen) Krise. Vielleicht geht der Trend zurück zu den Basics. Vielleicht heißt es jetzt:

– Vom Porsche zum Golf
– Vom offenen Immobilienfond zum Sparbuch
– Vom Webzweinull.com zu Informationen und Wissen

Ob nun Golf oder Sparbuch; Statista wäre nicht möglich gewesen ohne unsere Mitarbeiter! (deren Namen wir hier nicht nennen werden, da sonst der nächste Headhunter sie uns ausspannt.) Danke!

Gleichzeitig bedanken wir uns bei allen Förderern, die durch ihre Hilfe den erfolgreichen Start von Statista möglich gemacht haben. Besonders gilt unser Dank Hauke Janssen (Spiegel), Renate Köcher (Ifd Allensbach), Johannes Schneller (Ifd Allensbach), Gert Wagner (DIW), Hans Peter Gassner (ARD), Erik Peper (Bild), Enrique Taragona (Zeit), Wolfgang Blau (Zeit), Ralf Baumann (T-Online), Markus Köbel (T-Online), Doris Rudolph (Burda), Fernando Paulo und Harro Müller (Getanet).

Danke auch an das ds-Team, dass ihr regelmäßig sehr freundschaftlich über neue Start-ups berichtet. Wir alle brauchen immer ein bisschen Ermunterung.

Artikel zum Thema:
* Statista ist das Start-up des Jahres 2008
* Gesucht: Start-up des Jahres 2008
* Gesucht: Das Start-up des Jahres 2008 – die finale Nominierungsliste
* Gesucht: Start-up des Jahres 2008 – die Jury

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.