A&O Web kauft BiggerFriends.com

Schon wieder vorbei ist das Thema BiggerFriends.com (www.biggerfriends.com) für Christian Ogait, Patrick Holze, Ralph Reinhold und Sebastian Reccius. Im August ging das Social Network für übergewichtige Menschen mit einem respektablen Presserummel an den […]

Schon wieder vorbei ist das Thema BiggerFriends.com (www.biggerfriends.com) für Christian Ogait, Patrick Holze, Ralph Reinhold und Sebastian Reccius. Im August ging das Social Network für übergewichtige Menschen mit einem respektablen Presserummel an den Start. Neben diversen Fachdiensten berichtete sogar das Boulevardschlachtschiff “Bild” über das neue soziale Netzwerk aus deutschen Landen. Beim Auftreiben des benötigten Kapitals für den weiteren Ausbau von BiggerFriends.com, welches von der Xia Equity AG auf die Weblaufbahn geschoben wurde, taten sich die Frankfurter offenbar trotzdem sehr schwer. Zumal das Thema Social Network in der Branche vermutlich kaum noch jemanden hinter dem Ofen hervorlockt. Auch wenn die Gründer mehr bieten wollten als nur ein profanes Netzwerk für Dicke.

Die Finanzkrise dürfte ebenfalls einen entscheidende Rolle bei der erfolglosen Kapitalsuche gespielt haben. Als in diese Situation die bekannte Agentur A&O Web beim Team der gewichtigen Plattform anklopfte, fiel Ogait und seinen Mitstreitern die Wahl vermutlich sehr leicht. Und so hat BiggerFriends.com nun einen neuen Besitzer. A&O Web will BiggerFriends.com weiterentwickeln. Dabei kann der neue Eigentümer auch auf ein neues Design des alten Teams zurückgreifen. Es liegt quasi fertig in der Schublade. Inhaltich wollte BiggerFriends.com “die Antwort auf die stetige Gewichtszunahme in der Gesellschaft” sein. Ein entscheidener Aspekt des Dienstes sollte ein Marktplatz für Konsumgüter und Dienstleistungen rund um das Thema XXL sein. Auch die rasche Auslandsexpansion war angedacht. Vermutlich zu viel auf einmal in der derzeitigen Finanzsituation. Mal sehen, was A&O Web aus BiggerFriends.com macht. Im Erfolgsfall fällt noch ein kleiner Obolus für das alte Team ab.

Artikel zum Thema
* Biggerfriens steht in den Startlöchern

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.