Kurzmitteilungen: studiVZ, designenlassen.de, ExecutiveBase, WannaChallenge, Yazio

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Internet-Schwergewicht United Internet wollte sich an der Studenten-Community studiVZ (www.studivz.net) beteiligen. “Obwohl die Verhandlungen im Sommer wohl schon weit fortgeschritten waren, scheiterte auch dieser Deal […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Internet-Schwergewicht United Internet wollte sich an der Studenten-Community studiVZ (www.studivz.net) beteiligen. “Obwohl die Verhandlungen im Sommer wohl schon weit fortgeschritten waren, scheiterte auch dieser Deal – sehr zum Ärger von United Internet”, schreibt Netzökonom Holger Schmidt von der “FAZ”. Offenbar sucht das ins Schlingern geratete Vorzeigeunternehmen nach neuen Trafficbringern. United Internet Media sei der anerkannt beste Online-Werbevermarkter in Deutschland, habe aber ein Problem, schreibt Schmidt. “Die eigenen Portale Web.de und GMX wachsen kaum noch und haben den Sprung in die Web 2.0 Welt bisher nicht geschafft.”

Anzeige
* Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Über eine Textanzeige bei deutsche-startups.de erreichen Sie wochentäglich rund 3.000 Unique Visitors. Zusätzlich wird diese Anzeige via RSS-Feed verbreitet (über 4.000 Abonnenten). Für ihre Botschaft stehen Ihnen insgesamt 300 Zeichen und eine zusätzliche Zeile (75 Zeichen) für einen Link zur Verfügung. Eine Schaltung kostet zum Start 200 Euro, fünf Schaltungen nur 900 Euro.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Unter dem Namen designenlassen.de (www.designenlassen.de) wollen Michael Kubens und Eugen Sobolewski einen Online-Marktplatz für kreative Dienstleistungen etablieren. Der Marktplatz führt die Interessen von Designern und Auftraggebern zusammen. Auftraggeber können online einen Wettbewerb zu Ihrem Designprojekt veröffentlichen, beispielsweise die Gestaltung eines neuen Logos. Designer können nun hierzu Ihre Vorschläge einreichen, die dann vom Auftraggeber bewertet und kommentiert werden”, erklärt Kubens das Konzept. In der derzeitigen Beta-Phase ist designenlassen.de kostenlos, anschließend verlangen die Nürnberger eine Gebühr für die Einstellung eines Wettbewerbs.

* Der Karriere- und Recruitingdienst ExecutiveBase.com (www.executivebase.com) steht zum Verkauf. “ExecutiveBase befindet sich unter den führenden Plattformen im Bereich \’Headhunter Recruiting\’ in Deutschland. Die Stärken des Portals liegen in einer ausgezeichneten Suchmaschinenpositionierung, in einer etablierten Marke mit gutem Bekanntheitsgrad, einem guten generischen Besucherstrom und einem beachtlichen Kundenstamm”, teilt der Betreiber mit. Die Auktion bei eBay läuft noch bis zum 27. November. Der Netto-Startpreis liegt bei 49.000 Euro.

* Das Medienhaus Bauer schickt gemeisam mit Dolce Media, dem Unternehmen von ZDF-Dauerbrenner Thomas Gottschalk, eine Video-Wettseite ins Netz. Das neue Angebot hört auf den Namen WannaChallenge (www.wannachallenge.de). Gesucht werden die “besten Wetten der Welt”. Die Website ist in Channels wie “Comedy & Nonsens”, “Flashmob” und “Sport” gegliedert. “Wannachallenge wird über Werbung finanziert und von Beginn an vermarktet”, berichtet der “Kontakter”.

* Den Namen Yazio (www.yazio.de) haben Florian Weißenstein und Sebastian Weber, Studenten der Medienwirtschaft an der Technischen Universität Ilmenau, ihrer Ernährungs- und Gesundheitsplattform gegeben. “Kern des in Eigenregie entwickelten Angebots ist eine umfangreiche Kaloriendatenbank für viele Lebensmittel des täglichen Bedarfs”, sagt Weber. Jede Kalorientabelle der über 2.700 Produkte enthalte detailierte Nährwert-, Vitamin- und Mineralstoffangaben inklusive Portionsgrößen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.