Kurzmitteilungen: AdScale, WeFind, Vertical Network, Zoomer.de, Effilee

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Der Online-Werbemarktplatz AdScale (www.adscale.de) öffnet seinen Marktplatz für Online-Vermarkter. “Die neue Initiative erlaubt es den Vermarktern durch die für sie spezifischen Produktfeatures zur Inventaraussteuerung ihr […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Der Online-Werbemarktplatz AdScale (www.adscale.de) öffnet seinen Marktplatz für Online-Vermarkter. “Die neue Initiative erlaubt es den Vermarktern durch die für sie spezifischen Produktfeatures zur Inventaraussteuerung ihr Werbeinventar direkt auf der Plattform einzustellen”, teilt das Unternehmen mit. “Wir sind stolz zum Start unserer neuen Partneranbindung über 20 Vermarkter in unserem Netzwerk begrüßen zu dürfen”, sagt Matthias Pantke, Geschäftsführer von AdScale. “Von den entstehenden Synergien unseres Netzwerks profitieren alle Beteiligten – unser Marktplatz, unsere Kunden sowie unsere Netzwerkpartner. Das wiederum steigert die Nachfrage bei den Werbetreibenden, da wir diesen eine noch größere Vielfalt an reichweitenstarken Websites und vertikalen Nischenseiten mit speziellem Inhalt bieten können.” Bereits eingebunden sind unter anderem TripleDoubleU, NetMediaEurope und Unister Media.

Anzeige
* Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Über eine Textanzeige bei deutsche-startups.de erreichen Sie wochentäglich rund 3.000 Unique Visitors. Zusätzlich wird diese Anzeige via RSS-Feed verbreitet (über 4.000 Abonnenten). Für ihre Botschaft stehen Ihnen insgesamt 300 Zeichen und eine zusätzliche Zeile (75 Zeichen) für einen Link zur Verfügung. Eine Schaltung kostet zum Start 200 Euro, fünf Schaltungen nur 900 Euro.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Der Suchmaschinenhersteller WeFind (www.wefind.com) startet mit WeFind Mobile sein erstes Produkt. “WeFind Mobile ist eine intelligente Suchmaschine für das Apple iPhone und den iPod Touch, die Suchergebnisse übersichtlich sortiert nach Spezialgebieten und zum Teil geolokalisiert liefert”, teilt die Ende des vergangenen Jahres gegründete Tochterfirma von neofonie mit. WeFind Mobile ist ab sofort im AppStore von iTunes kostenlos verfügbar. Versionen für andere Handys sind noch in der Entwicklung. Ende November launcht die Web-Version von WeFind. Im Januar des kommenden Jahres startet die WeFind Personensuche und die WeFind Community. “Dann wird sich erstmals der Kreislauf von Suche und Community schließen: Informationen können gesucht werden, WeFind zeigt automatisch passende Experten zum Thema an und stellt den Kontakt her”, sagt Helmut Hoffer von Ankershoffen, Initiator von WeFind und Vorstandschef der WeFind AG, an der auch Madsack MediaLab beteiligt ist.

* Die Agentur Wunder Media gründet mit Vertical Network (www.verticalnetwork.de) ein Unternehmen für vertikale Netzwerke. Der neue Ableger soll den Aufbau und den Betrieb von vertikalen Netzwerken, die kleinere und mittlere Webseiten unter einem Thema bündeln, vorantreiben. Ziel ist die bessere Vermarktung der Einzelseiten und einer neuen Dachmarke. Wunder Media hob bereits die das Entertainment-Netzwerk Fantastic Zero und das Frauennetzwerk Fem.com aus der Taufe. Beide Unternehmen wurden nach der Entwicklungsphase an Medienunternehmen verkauft – Fantastic Zero an Holtzbrinck eLab und PubliGroupe, Fem.com an ProSiebenSat.1. Geschäftsführer von Vertical Network sind Armin Nusser und Todd Covell, die auch die Geschäftsführung von Wunder Media innehaben.

* Die Nachrichtenplattform Zoomer.de wurde – wie angekündigt – überarbeitet. Mit einer “neuen Optik, viele neuen Features und einer Reihe von Optimierungen, die im Dialog mit den Usern entwickelt wurden”, wollen die Berliner ihre Zugriffszahlen steigern. Wie andere Nachrichtenangebote verfügt nun auch Zoomer.de über eine ordentliche Ressort-Aufteilung. Zudem wurde der Nachrichten-Ticker auf der Startseite zentraler platziert. Wichtig ist der Berliner Mannschaft weiter die Einbindung der Nutzer in die tägliche Berichterstattung. Die aktuellen User-Kommentare sind nun bereits auf der Startseite sichtbar.

* Das Koch-Wiki Effilee (www.effilee.de) bringt ein eigenes Magazin an den Kiosk. Künftig soll das Essensmagazin, welches selbstverständlich ebenfalls Effilee heißt alle zwei Monate erscheinen. “Es geht ja eigentlich nur darum, das richtige Medium für den jeweiligen Einsatzzweck zu wählen. Internet ist super, wenn es um Aktualität und Durchsuchbarkeit geht, um Geschichten zu erzählen, ist Print auf jeden Fall geeigneter”, sagt Vijay Sapre, Gründer von Effilee. Das 132-seitige “Effilee” hat eine Startauflage von 113.000 Exemplaren und kostet 6,80 Euro. Das Koch-Wiki Effilee ging 2004 unter dem Namen Kochpiraten online. Kochpiraten-Macher Sapre gründete zuvor den Automobilmarkt mobile.de.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.