Kurzmitteilungen: Gameforge, wallstreet:online, stayblue, LikörFactory, Avengo

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Der Browserspiele-Produzent Gameforge (www.gameforge.de) schließt eine strategische Kooperation mit der Computerspielefirma Frogster Interactive. Die beiden Spiele-Publisher gründen gemeinsam ein Unternehmen in den USA (Gameforge-Anteil 75 […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Der Browserspiele-Produzent Gameforge (www.gameforge.de) schließt eine strategische Kooperation mit der Computerspielefirma Frogster Interactive. Die beiden Spiele-Publisher gründen gemeinsam ein Unternehmen in den USA (Gameforge-Anteil 75 %), welches die Vermarktung des Frogster-Spiels “Runes of Magic” übernehmen wird. Grundlage dafür sind die mehr als zwei Millionen Spieler, die bei Gameforge in den USA registriert sind. In ausgewählten europäischen Ländern streben die Partner ein Co-Publishing für mehrere Frogster-Titel an. Zugleich zeichnet Gameforge alle Aktien aus der laufenden Kapitalerhöhung von Frogster. Soweit die bestehenden Aktionäre von ihrem Bezugsrecht keinen Gebrauch machen, kann Gameforge damit eine Beteiligung von bis zu 20 % an Frogster erreichen. “Die Kooperation mit Frogster ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Expansion. Durch die Zusammenarbeit können wir die gemeinsamen Synergieeffekte optimal für unsere internationalen Wachstumsziele nutzen”, sagt Klaas Kersting, Vorstandschef von Gameforge.

Anzeige
* Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Über eine Textanzeige bei deutsche-startups.de erreichen Sie wochentäglich rund 3.000 Unique Visitors. Zusätzlich wird diese Anzeige via RSS-Feed verbreitet (über 4.000 Abonnenten). Für ihre Botschaft stehen Ihnen insgesamt 300 Zeichen und eine zusätzliche Zeile (75 Zeichen) für einen Link zur Verfügung. Eine Schaltung kostet zum Start 200 Euro, fünf Schaltungen nur 900 Euro.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Das Medienhaus Springer erhöht seine Anteile an der Finanz-Community wallstreet:online (www.wallstreet-online.de) von 50,1 auf 71,54 %. “Verkäufer des Anteils ist die Gründerfamilie Kolbinger, die damit nun ihre restliche wallstreet:online AG-Beteiligung an Springer abgibt”, berichtet “new business“. Das Vorhaben wurde vorsorglich beim Bundeskartellamt zur Prüfung angemeldet.

* Das lokale Online-Netzwerk stayblue (www.stayblue.de) startet gemeinsam mit ihrem Minderheitsgesellschafter “Neue Osnabrücker Zeitung” einen eigenen Printtitel für das Teilnetzwerk OScommunity. Das kostenlose Jugendmagazin für die Region Osnabrück heißt “blue” und soll monatlich erscheinen. Die Auflage beträgt 15.000. Thematisch geht es um Party, Hobby, Musik, Schule und Ausbildung. Zielgruppe sind Schüler, Studenten und Auszubildende im Alter von 14 bis 24 Jahren aus der Region Osnabrück. Ein Großteil der Inhalte wird von den Nutzern der Community geschrieben. Bei stayblue sind nach eigenen Angaben über 380.000 junge Menschen aus Nordwestdeutschland miteinander vernetzt.

* Mit LikörFactory (www.likoerfactory.de) drängt ein weiteres Projekt für individualisierbare Produkte auf den Markt. Der kürzlich gestartete Shop, hinter dem Tobias und Oliver Merkl, Sven Ruckdäschel sowie der Destillateurmeister Heinrich Reiprich stecken, bietet Liköre, Weine und Sekt mit eigenen Etiketten versehen an. Bisher funktioniert dies aber nur über das Einsenden von fertigen Druckvorlagen. In Kürze soll allerdings ein Online-Etikettendesigner starten. Außerdem produziert das kleine Unternehmen Wunschliköre. “Dabei ist es ganz egal, ob jemand einen Kräuter- oder Fruchsaftlikör, einen Klaren oder lieber eine Mischung aus Energydrink und Wodka haben möchten”, sagt Merkl.

* Bereits vor vier Jahren startete Günther Haslbeck Avengo (www.avengo.de), eine Shoplösung für Klein- und Kleinsthändler. Nun professionalisiert der ehemalige Leiter Software Infrastruktur bei GMX sein Projekt und kümmert sich Vollzeit um die Shoplösung. “Avengo bietet Händlern eine komplette und einfach zu bedienende Shoplösung. Vom Shop selbst über die komplette Kommunikations- und Bestellabwicklung wird dem Händler alles übersichtlich geboten”, sagt Haslbeck. Nach eigenen Angaben nutzen bereits über 300 Shops Avengo. Für kleinere Verkaufsläden (bis 25 Artikel) ist die Shoppinglösung kostenlos. Alle anderen müssen bei jedem erfolgreichen Verkauf eine Provision an Avengo zahlen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.