Kurzmitteilungen: T-Online, Utopia, Freizeitfreunde.de, Brokr, foodfindr

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Internet-Schwergewicht T-Online bläst zum Großangriff. Geplant sind neue Webangebote für Frauen, Eltern oder Sportfans. “Dabei will der Konzern mit internationalen Medienpartnern zusammenarbeiten, die den Content […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Internet-Schwergewicht T-Online bläst zum Großangriff. Geplant sind neue Webangebote für Frauen, Eltern oder Sportfans. “Dabei will der Konzern mit internationalen Medienpartnern zusammenarbeiten, die den Content liefern sollen. Technik und Vermarktung will die Telekom selbst übernehmen”, berichtet der Branchendienst “Werben & Verkaufen“. Hintergrund der neuen Markenstrategie von T-Online sei die Erkenntnis, dass viele Internetbenutzer das Medienangebot des Telefonkonzerns nicht ausreichend wahrnehmen: “Wir haben eigentlich zu allem was. Wir haben Nachrichten, Magazin- und Ratgeberberichte. Wer uns aber noch nicht kennt, vermutet vieles bei uns nicht”, so Ralf Baumann, Senior Vice President der Deutschen Telekom gegenüber dem Brachenblatt.

* Die Konsumenten-Plattform Utopia (www.utopia.de) lässt das eingestellte Burda-Projekt Ivy World wieder auferstehen. Im Juli stellte das Medienhaus sein grünes Lifestyle-Magazin nach zwei Ausgaben ein. Auch die Internetseite wurde sang- und klanglos abgeschaltet. “Nicht nur in der grünen Bloggerszene war das Bedauern darüber groß. Damit die lesenswerten Inhalte nicht umsonst recherchiert und geschrieben wurden, gibt es ab sofort auf Utopia.de die besten Artikel, Ratgeber und Portraits rund um den grünen Lifestyle”, teilt das Start-up mit. Gegenüber “text intern” dementierte ein Burda-Sprecher die Geschichte allerdings: Dabei handele es sich um eine Falschinformation.

* Ende Juli hievte das Medienhaus Burda den Best-Ager-Dienst Freizeitfreunde.de (www.freizeitfreunde.de) ins Web. Nun gibt es erste Zahlen: Nach eigenen Angaben kommt die Platttform der Entertainment Weeklies Gruppe aus den Burda Medien Park Verlagen nach zwei Monaten bereits auf 56.000 Unique Visitors, 120.000 Visits und über 1,4 Million Page Impressions im Monat. “freizeitfreunde.de hat es geschafft, als Online-Angebot inhaltlich und funktional ein eigenständiges, mediengerechtes Profil zu entwickeln”, sagt Daniela von Heyl, Head of Online bei Burda Social Brands. Für ein ordentliches Grundrauschen bei Freizeitfreunde.de sorgen die diversen wöchentlichen Unterhaltungsmagazine der Burda Medien Park Verlage – “Freizeit Revue”, “Freizeit Spass”, “Viel Spaß”, “neue woche”, “Glücks-Revue” und “Freizeit Aktuell”.

* Die Börsen-Commuity Brokr (www.brokr.de) wurde runderneuert. Das neue Kleid der Plattform ist längst nicht mehr so bieder wie das Vorgängermodell. Der Spaßfaktor des Börsenspiels kommt nun etwas deutlich zum Tragen. Neben der optischen Veränderung gibt es auch inhaltliche: Zusätzlich zum gewöhnlichen Börsenspiel bietet Brokr.de nun einen Depotcontest, bei dem sich jeder mit Freunden oder anderen Usern messen kann und das Spiel “Zock Dich Reich” – dabei bestimmen die Nutzer den Jackpot selbst. Je mehr teilnehmen, umso höher wird der Jackpot.

* Unter dem webzeinulligen Namen foodfindr (www.foodfindr.de) betreibt Guido Schmechel neuerdings eine Fast-Food-Restaurantsuche. Nach der Eingabe einer Postleitzahl listet der kleine Service entsprechende Restaurants in der Umgebung auf. Derzeit sind in der Datenbank von foodfindr 17 Ketten – unter anderem Starbucks, Pizza Hut, Nordsee, Dunkin Donuts, Subway und Burger King. Die entsprechenden Fressbuden werden als Liste oder Karte präsentiert. “Zudem gibt es ab und zu noch Fast-Food-News und zu guter Letzt kann man noch Restaurants hinzufügen, falls welche fehlen”, sagt Schmechel.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.