Kurzmitteilungen: Gimahhot, Houserocker.com, joinR, Simpado, urdeal, sport-id.de, BarCamp Berlin

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Der Online-Marktplatz Gimahhot (www.gimahhot.de) nennt neue Zahlen: Mit inzwischen 100.000 registrierten Käufern habe sich die Kundenzahl im Vergleich zum Vorjahr vervierfacht. Der Umsatz sei im […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Der Online-Marktplatz Gimahhot (www.gimahhot.de) nennt neue Zahlen: Mit inzwischen 100.000 registrierten Käufern habe sich die Kundenzahl im Vergleich zum Vorjahr vervierfacht. Der Umsatz sei im Laufe der letzten 12 Monate sogar um das 16-fache gestiegen. “Auch wenn wir von Anfang an von unserem Konzept überzeugt waren, übertrifft die Entwicklung des zweiten Jahres unsere Erwartungen. Die Mischung aus günstigen Preisen, einer kundenfreundlichen sicheren Abwicklung und nicht zuletzt dem Spaß am Feilschen hat uns bereits einen treuen Kreis von Stammkunden beschert, der stetig wächst”, sagt Thomas Promny, Geschäftsführer von Gimahhot.

* Mit Houserocker.com (www.houserocker.com) eröffnet Jan Reimann einen exklusiven Online-Shop. “Houserocker.com zeichnet sich hauptsächlich durch die selektive Auswahl von Marken aus, die wir teilweise als Erster in Deutschland verkaufen”, sagt Reimann. Daneben kommt die Eigenmarke Coutie in die virtuellen Regale. Später sollen weitere “Brands aus dem High-Fashion-Bereich” folgen. “Unser Shop ist in der Startversion noch relativ einfach gestrickt, wir werden aber bereits dieses Jahr einige innovative Features einbauen, die es so noch bei keinem Mitbewerber gibt”, so Reimann.

* Das Social Network joinR (www.joinr.de) zeigt sich seit wenigen Stunden im neuen Kleid. “Schöner, schneller, einfacher sollte er werden und wir hoffen, es ist uns Unternehmensblog. “Außerdem haben wir grafisch einiges überarbeitet, so ist zum Beispiel die Startseite übersichtlicher geworden und bietet euch nun Zugriff auf die wichtigsten Dinge”.

* Der Flirtdienst Simpado (www.simpado.de) erweitert sein Modell. Bisher mussten die Nutzer für die Flirtkarten, die jeder Nutzer in der echten Welt verteilen kann, vorher zahlen. Nun gibt es mit dem sogenannten Special-Offer eine weitere Variante – bei dieser zahlen die Nutzer nur im Erfolgsfall. “Einige unserer User wollten eine Erfolgsgarantie beim Verteilen ihrer Karten. Auf dieses Feedback haben wir reagiert und bieten ab sofort zusätzlich eine neue Zahlungsvariante an“, sagt Dominik Pernar, Geschäftsführer von Simpado. „So können die User selbst entscheiden, ob sie ihre Simpado-Cards im Voraus bezahlen oder erst, wenn sie mit ihrer Simpado-Card bei einem Empfänger Interesse geweckt haben.“

* Der Live-Shopping-Dienst urdeal (www.urdeal.de) kehrt nach dem Gutschein-Experiment zum alten Konzept zurück. “Wir haben drei Monate das Anbieten von Gutschein bei urdeal getestet. Das Konzept wurde zunächst von den Usern sehr gut angenommen. Im Laufe der Zeit stellte sich jedoch heraus, dass eine Vielzahl der User weiterhin Produkte auf urdeal sehen wollten”, sagt Gründer Malte Frantz. Um diesem Wunsch nachzukommen kooperiere urdeal jetzt mit einem großen Handelspartner. “Durch den neuen Partner können wir Artikel anbieten, die bis zu 70 % unter dem günstigsten Preis im Internet liegen.”

* Die Sport-Community und Organisationsplattform sport-id.de (www.sport-id.de) kooperiert passend zur Goldmedaille in Peking mit dem Deutschen Hockey-Bund (DHB). „Wir haben uns nach eingehender Prüfung für diese Zusammenarbeit entschieden, weil wir damit den deutschen Hockeyvereinen einen bislang einmaligen und dazu noch kostenlosen Service für die Organisation des Spielbetriebs ermöglichen”, sagt DHB-Vorstandsmitglied Torsten Bartel.

* Am 18./19. Oktober steigt in der Hauptstadt das dritte BarCamp. Das BarCamp Berlin 3 findet in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom statt. Die Organisatoren rechnen mit circa 500 Teilnehmern. Die Anmeldung zum BarCamp ist kostenlos und erfolgt nach dem “first come, first serve”-Prinzip. Aktuell ist nur eine Voranmeldung möglich, die Registrierung wird voraussichtlich am 1. September geöffnet.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.