Kurzmitteilungen: WhatsYourPlace, Tradoria, blogage.de, Talentarena, BörseVZ, LinkedIn, IdeaLab 2008

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Landbesitz-Community WhatsYourPlace (www.whatsyourplace.de) kooperiert mit Spin.de (www.spin.de). Die Community integriert WhatsYourPlace in ihre Location-Datenbank. “Wer nun beispielsweise zu einer Partylocation ein eigenes Foto hinzufügt, […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Landbesitz-Community WhatsYourPlace (www.whatsyourplace.de) kooperiert mit Spin.de (www.spin.de). Die Community integriert WhatsYourPlace in ihre Location-Datenbank. “Wer nun beispielsweise zu einer Partylocation ein eigenes Foto hinzufügt, erfährt auf Spin von der netten Idee, dass er diese Location auch virtuell besitzen kann”, teilen die Unternehmen mit.

Die E-Commerce-Plattform Tradoria (www.tradoria.de) unterstützt seine Händler nun auch beim Thema Suchmaschinen-Marketing. “Für unsere Händler ist Werbung in Suchmaschinen ein essentieller Bestandteil des Marketing-Mixes, und das Interesse daran ist entsprechend groß”, sagt Beate Rank, Geschäftsführerin von Tradoria. Gemeinsam mit der Agentur Value Mountain Media entwickelt Tradoria nun Strategien für kleine und mittlere Onlineshop-Betreiber.

* Der Blogdienst blogage.de (www.blogage.de) erweitert sein Angebot. „Mit der Veröffentlichung unserer neuen Version hoffen wir, das Videobloggen massentauglich zu machen”, sagt Mitgründer Frederik Aust. Voraussetzung dafür sei nun nur noch eine angeschlossene Webcam und ein installiertes Flash­Plugin. Zu den weiteren Neuerungen zählt eine individualisierbare Startseite. “Dazu stehen den Bloggern zahlreiche dynamische Inhalte zur Verfügung, zum Beispiel die letzten Aktivitäten von Freunden, die beliebtesten Blogs oder die Blog­Artikel mit den meisten Kommentaren oder Empfehlungen”, sagt Aust. Der Blogdienst blogage.de ging im Dezember des vergangenen Jahres offiziell an den Start.

* Die Kreativ-Plattform Talentarena (www.talentarena.de) hat sich ein neues Gewand zugelegt. “Das neue minimalistische Design der Website stellt die Künstler in den Vordergrund. Neben dem Layout der Seite wurden die Media-Player sowohl gestalterisch als auch technisch general überholt”, sagt Gründer Jan Hendrik Ansink. Alle Werke seien jetzt einzeln kommentierbar und könnten durch weitere technische Verbesserungen auch weiterempfohlen werden. Im ebenfalls überarbeiteten Store, in dem die Talente ihre Werke anbieten können, sind nun auch T-Shits im Angebot.

* Das kürzlich gestartete Wertpapier-Netzwerk BörseVZ nennt sich nun B-VZ (www.b-vz.de). Unter der bisherigen Adresse heißt es dazu: “Eine einstweilige Verfügung der StudiVZ Ltd. untersagt uns leider die weitere Verwendung der Domain www.boersevz.de”. Das Wertpapier-Netzwerk und das Studenten-Netzwerk studiVZ liegen schon einige Wochen im Clinch. Ende Juli erhob BörseVZ-Initiator Ralf Müller selbst Klage gegen StudiVZ: Mit Hilfe einer sogenannten negativen Feststellungsklage soll gerichtlich geklärt werden, dass StudiVZ keine Unterlassungsansprüche gegen BoerseVZ habe. Gegen die einstweilige Verfügung hat Müller bereits Widerspruch eingelegt. Entscheidend ist es für ihn aber, “die Angelegenheit im sogenannten Hauptsacheverfahren zu klären – auch wenn dies mehrere Monate oder sogar Jahre dauern wird. Wir lassen uns nicht unterkriegen”.

* Die amerikanische Business-Community LinkedIn (www.linkedin.com) will endlich in Deutschland landen. “Ende des Jahres ist es so weit: LinkedIn kommt nach Deutschland”, sagt Gründer Reid Hoffman dem Internet-Magazin Tomorrow. “Geplant haben wir den deutschen Start ja schon einige Zeit, aber irgendwie kam immer ein anderes Projekt dazwischen.” Dem Konkurrenten Xing zollt Hoffman Respekt: „Sie haben zurzeit ein größeres Netzwerk in Deutschland. Und ein großes Netzwerk ist bei Geschäftsbeziehungen sehr wertvoll”. Gleichzeitig gibt er sich aber kämpferisch: „Insgesamt haben wir in Europa mehr Mitglieder. Wir bieten mehr Features als Xing – die meisten sogar kostenlos.“

* Beim Zanox Web Services Contest 2008 können Entwickler von Widgets oder Mashups, die die Generierung von Leads oder direkte Verkäufe fördern, eine Million Risikokapital gewinnen. Bisher haben sich rund 80 Teams mit ihren Geschäftsmodellen für den von Zanox und Corporate Finance Partners ausgelobten Wettbewerb beworben. Die Bandbreite der eingereichten Wettbewerbsbeiträge reicht von kompletten Webprojekten über mobile Anwendungen und Facebook-Widgets bis zu innovativen Werbemitteln. Bewerbungen sind noch bis zum 30. September möglich.

* Am 10./11. Oktober findet auf dem Campus der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar das IdeaLab! 2008 statt. Beim jährlichen Gründerkongress sprechen unter anderem Oliver Samwer, Julian Riedlbauer und Lukasz Gadowski. Um die Plätze auf der Veranstaltung müssen sich die Teilnehmner in diesem Jahr bewerben. Bei den vielen Nachfragen im vergangenen Jahr erschien den Machern das “First Come, First Served”-Prinzip nicht mehr fair”. Wer beim IdeaLab! 2008 dabei sein will, kann sich noch bis zum 7. September bewerben.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.