Auf expli gibt es nützliche Tipps

Ratgeberseiten liegen in den USA und England längst im Trend, nun scheint dieser auch in Deutschland angekommen zu sein. Bereits seit geraumer Zeit buhlen unterschiedliche Anbieter um Heimwerker, Bastler, Hobbyköche und andere Self-made-Menschen. […]
Auf expli gibt es nützliche Tipps

Ratgeberseiten liegen in den USA und England längst im Trend, nun scheint dieser auch in Deutschland angekommen zu sein. Bereits seit geraumer Zeit buhlen unterschiedliche Anbieter um Heimwerker, Bastler, Hobbyköche und andere Self-made-Menschen. Mit expli ist unlängst ein weiteres Netzwerk für diese Do-it-yourself-Zielgruppe online gegangen. Nach Heimwerken und Bauanleitung will expli (www.expli.de) allerdings nicht klingen.

“Auf unserer Plattform sollen künftig alle Fragen des Lebens beantwortet werden”, sagt Mitgründerin Stefanie Maul und betont, dass sich expli thematisch nicht festlegen will. In zehn verschiedenen Kategorien reicht die Bandbreite daher von der Zubereitung einer Sauce Hollandaise, über das richtige Zupfen von Augenbrauen bis hin zur Anleitung gegen schlimmen Liebeskummer. “Aber auch Punkte wie kreatives Basteln, Handwerken und Technik werden in Schritt-für-Schritt Anleitungen für den Nutzer dargestellt”, erklärt die Gründerin das klar strukturierte Prinzip auf expli.

Entstanden ist die Idee für expli beim Grillen im September letzten Jahres. Erste Anregungen für mögliche Themen holten sich die sechs Gründer um Maul vor allem im Freundes- und Bekanntenkreis. “Aber auch das Haushaltsbuch meiner Oma war eine gute Quelle”, sagt sie. Seither weiß sie beispielsweise, dass sich hartnäckiger Kalk auch mit Hilfe einer Aspirintablette aus dem Wasserkocher lösen lässt. Oder auch, wie sich Krawatten am besten bügeln lassen.

Die nächsten Wochen ist das sechsköpfige Team aus München vordringlich damit beschäftigt, User auf die Seite zu bekommen. Denn “die Seite steht und fällt mit dem Content, den die User einstellen”, weiß Maul. Deshalb locken die Gründer derzeit mit einem Gewinnspiel, um die Seite für neue Nutzer interessant zu machen. Zudem setzen sie auf die Möglichkeit, eigene Anleitungen mittels eines Widgets in anderen Foren und Communities einzubinden. “Dadurch kann das eigene Wissen breit gestreut werden”, erläutert Maul, die darin einen wesentlichen Anreiz zum Mitmachen auf expli sieht.

Markenartikelhersteller können Werbung schalten

expli finanziert sich derzeit über das Gründerstipendium exist. “Mit diesem Geld können wir die Seite erst einmal inhaltlich weiterentwickeln”, verrät die Gründerin. Allerdings hofft das Team, schon bald mit content-bezogener Bannerwerbung Geld zu verdienen. Die Chancen stehen dafür nicht schlecht: Das Bügeleisen kaufen zu können, mit der die Krawatte geplättet wurde, dürfte Markenartikelhersteller durchaus auf den Plan rufen.

Artikel zum Thema:
* Wawerko geht an den Start
* Wawerko liefert Anleitungen

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.