Zehn Fragen an Christian Grötsch von Preisbock

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen? Ja, natürlich. Die Menschheit hat auch geschätzte 160.000 Jahre ohne Internet überlebt. Für die meisten Internetdienste gibt es ja zum Glück auch Offline-Entsprechungen, die aber […]

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen?
Ja, natürlich. Die Menschheit hat auch geschätzte 160.000 Jahre ohne Internet überlebt. Für die meisten Internetdienste gibt es ja zum Glück auch Offline-Entsprechungen, die aber zugegebenermaßen nicht so bequem sind.

Wann waren Sie zum ersten Mal im Internet?
Ich war schätzungsweise 1995 das erste Mal im Internet zu einer Zeit als ICQ-Nummern noch 6 Stellig waren.

Auf welche Website können Sie nicht verzichten?
Das ist eine schwere Frage, wenn ich mich entscheiden müsste, dann würde meine Wahl wohl am ehesten auf Amazon fallen.

Worauf können Sie im Internet verzichten?
Im Moment auf die fünf neuen Liveshoppingdienste die jeden Monat entstehen.

Was war bisher Ihr größter Erfolg?
So gesehen sicherlich der Aufbau unserer Agentur, von einem auf heute über 30 Mitarbeiter in 2 Jahren und damit verbunden auch der Erfolg von Preisbock.de.

Was Ihr größter Flop?
Geschäftlich: Kann ich noch nicht sagen, es gibt im Moment ein paar Vorhaben die eventuell floppen könnten. Privat: Ich bin mal durch die theoretische Führerscheinprüfung gefallen.

Worüber können Sie lachen?
Im Moment finde ich die Kommentare auf Preisbock immer recht lustig.

Was bringt Sie zum Weinen?
Im übertragenem Sinne PI-basierte Preismodelle für Online-Werbung.

Mit wem würden Sie gerne mal tauschen?
Ich würde gern mal mit Andreas Riedel dem Vorstandsvorsitzenden der Intershop AG tauschen. Als Ex-Intershopper macht man sich ja so seine Gedanken wie es nun nach Erreichen der Profitabilität mit der Firma weitergeht, einige davon würde ich gern mal umgesetzt sehen.

Was sollte unbedingt mal jemand erfinden?
Passend zur vorigen Antwort: Eine “high performance”-Standardsoftware für die TOP-20-Communities in jedem Land.

Zur Person
Christian Grötsch beschäftigt sich seit 1996 mit Softwareentwicklung. Mehrere Jahre wirkte er bei Intershop – unter anderem als Presales-Berater. Während dieser Zeit wuchs seine Leidenschaft für E-Commerce-Standardsoftware und Online-Marketing. Seit 2006 arbeitet Grötsch als Geschäftsführer der dotSource GmbH, die unter anderem Kunden wie die Deutsche Post, Toshiba und Jenoptik im Bereich Webkonzeption und Implementierung, Online-Marketing und Usabilityoptimierung unterstützt. Zudem kümmert er sich beim Live-Shoppingdienst Preisbock um die Themen Investor-Relations, Marketing und Finanzen.

Artikel zum Thema
*

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

#Fragebogen Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

#Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?