Bei Oxami.com geht\’s um Verträge

Das Problem kennt jeder: Man hat einen Vertrag abgeschlossenen und nutzt die bezahlte Leistung aber gar nicht mehr. Rainer Schmeißer will dieses Problem mit Oxami.com (www.oxami.com), einer Handelsplattform für Verträge lösen. “Nach einer […]

Das Problem kennt jeder: Man hat einen Vertrag abgeschlossenen und nutzt die bezahlte Leistung aber gar nicht mehr. Rainer Schmeißer will dieses Problem mit Oxami.com (www.oxami.com), einer Handelsplattform für Verträge lösen. “Nach einer Anmeldung bei Oxami.com kann jeder seinen Handy-, DSL-, Leasing-, Fitnesscenter- oder PayTV-Vertrag als Anzeige veröffentlichen”, erklärt der Dresdener das Konzept. Übernahmeinteressenten könnten dann auf diese Anzeigen ein Gebot abgeben und den Zuschlag erhalten. “Bei besonders guten Verträgen ist es dem Verkäufer möglich Geld durch den Verkauf zu verdienen. Das Gebot wird durch die Nachfrage bestimmt.” Über Schlagworte und eine fast schon zu ausführliche Suchmaske können Interessenten die Angebote bei Oxami.com durchstöbern. Wenige Tage nach dem Start ist aber noch nicht viel los auf der neuen Handelsplattform.

Für Käufer und Verkäufer ist der Dienst komplett kostenlos. Schmeißer, der neben Oxami.com auch den Benzinpreisvergleich Tankcheck.de (www.tankcheck.de) betreibt, will den Dienst komplett über Werbung finanzieren. Die Handelsplattform für Verträge ist eine interessante Idee – schließlich gibt es viele Menschen, die schnell aus einem bestimmten Vertrag raus möchten. Mit “Bayanoo” (www.bayanoo.de) existiert schon seit dem vergangenen Jahr ein ähnlicher Dienst, bei dem es allerdings ausschließlich um Handy-Verträge geht. Zum durchschlagenden Erfolg hat es bisher aber nocht nicht geplant. Einige hundert Verträge sind aber in der Datenbank von Bayanoo vertreten. Ein Manko bei Oxami.com ist das optische Erscheinungsbild: Die Website wirkt auf den ersten Blick wie der Erstversuchs eines Grundschülers. So etwas könnte potenzielle Nutzer abschrecken.

Artikel zum Thema
* Bayanoo baut um
* Bayanoo verkauft Handyverträge

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.