Tripwolf bündelt Reiseinformationen

Das Internet wird zunehmend zum Reisebüro und so buhlen seit einiger Zeit etliche Anbieter um Weltenbummler, Reisebegeisterte und Abenteuerlustige. Rechtzeitig zur Urlaubszeit ist nun ein weiterer Reiseservice online gegangen, der sich als Online-Reiseführer […]
Tripwolf bündelt Reiseinformationen

Das Internet wird zunehmend zum Reisebüro und so buhlen seit einiger Zeit etliche Anbieter um Weltenbummler, Reisebegeisterte und Abenteuerlustige. Rechtzeitig zur Urlaubszeit ist nun ein weiterer Reiseservice online gegangen, der sich als Online-Reiseführer positionieren will. Tripwolf (www.tripwolf.de) will Reisenden die Möglichkeit bieten, sich mit Hilfe von Empfehlungen durch Freunde und Bekannte ein individuell zugeschnittenes Urlaubspaket zusammenzuschnüren.

Hinter dem Start-up mit Sitz in Wien steht die i5invest Beteiligungsgesellschaft. Großer Partner von tripwolf ist MairDumont, einer der großen Player im Reiseverlagssektor. Nicht verwunderlich somit, dass sich ein Großteil des Online-Reiseführers aus Informationen aus dem inhouse-Angebot des Verlages speist. MairDumont deckt mit bekannten Reiseführern, wie beispielsweise Marco Polo, Falk oder DuMont einen Großteil des deutschsprachigen Marktes ab. Hinzu sollen Informationen sowohl von externen Quellen und vor allem aus einer aktiven Community kommen.

Aktive Reisecommunity gibt Empfehlungen

Während und nach einer Reise – so ist das Ziel der Macher – sollen die Reisenden über ihre Erfahrungen berichten, Empfehungen geben, Reisefotos online stellen und Reisetagebücher führen. Außerdem kann jeder seine Reiseroute für die anderen User sichtbar machen und sich mit Urlaubern vernetzen. Die Gründer setzen bei ihrem Reisedienst vor allem auf den Mitmach-Effekt, so Gründer und Geschäftsführer Sebastian Heinzel, der sich große Ziele gesetzt hat: “Wir wollen der führende europäische Online-Reiseführer werden.” Wohl deshalb ist tripwolf von Start an international in deutscher und englicher Sprache angelegt worden.

Artikel zum Thema
* TripHunter verkauft Reisen

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.