Kurzmitteilungen: Webnews, urdeal, Gameforge, ViiF, yalster, gesichterparty, uniCP

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die News-Community Webnews (www.webnews.de) setzt wie Suchmaschinengigant Google auf geokodierte Nachrichten. Über kleine Icons auf einer Deutschlandkarte können sich Onliner bei Webnews ab sofort über […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die News-Community Webnews (www.webnews.de) setzt wie Suchmaschinengigant Google auf geokodierte Nachrichten. Über kleine Icons auf einer Deutschlandkarte können sich Onliner bei Webnews ab sofort über das aktuelle Geschehen in ihrer Region, ihrer Umgebung informieren. Die Kölner Nachrichtenplattform aggregiert nach eigenen Angaben derzeit rund 10.000 Nachrichten täglich und ordnet diese über 1.500 deutschen Städten und Kreisen zu. Die Webnews-Nutzer können die Nachrichten anschließend sogar einzelnen Stadtteilen zuordnen. Google nutzt in den USA neuerdings Google Earth als innovative Nachrichtenplattform: Nutzer können die digitale Weltkarte mit Nachrichten aus Google News kombinieren. Bislang funktioniert dies aber nur für US-Kunden, der Europastart soll demnächst über die Bühne gehen.

* Der Live-Shopping-Dienst urdeal (www.urdeal.de) experimentiert mit einem neuen Konzept. In den kommenden vier Wochen wird jeden Tag ein anderer Gutschein für einen ganz bestimmten Shop bei urdeal verschenkt – derzeit gibt es einen für die Figürchenfabrik fabidoo im Wert von 5,55 Euro. Nach einem Monat wollen Malte Frantz und Sebastian Wagner die Reaktion der User und die Erfahrung der Gutscheinanbieter auswerten: “Wir sind jedoch sehr zuversichtlich, dass das Gutschein-Konzept eine Zukunft hat”.

* Der Browserspiele-Produzenten Gameforge (www.gameforge.de) übernimmt das Entwicklerstudio Occupa. “Wir arbeiten schon seit vier Jahren äußerst erfolgreich mit der Occupa GmbH zusammen. Jetzt haben wir uns entschlossen, die Firma inklusive aller Arbeitsplätze vollständig in unser Unternehmen einzugliedern. So können wir die Expertise der Occupa-Entwickler noch besser nutzen und die zukünftige Zusammenarbeit mit ihnen deutlich erleichtern”, sagt Klaas Kersting, Gründer und Vorstand der Gameforge AG. Occupa brachte Browserspiele wie KnightsDivine, BattleKnight oder WildGuns auf den Markt.

* Die mobile Video-Community ViiF (www.viif.de) und der eben generalüberholte Special-Interest-Videodienst yalster.com (www.yalster.com) kooperieren. Durch die Partnerschaft können Nutzer von ViiF nun überall auf einige der Ratgebervideos von yalster.com – beispielsweise Filmchen für schmackhafte Cocktails – zugreifen.

* Die regionale Party-Community gesichterparty (www.gesichterparty.de) startet mit gesichterparty Music eine Rubrik für Nachwuchskünstler und Bands. “Alle Bands und Solokünstler können sich hier ihre eigene Bandseite mit Biografie erstellen und sich kostenlos in Bild und Ton präsentieren, ihre nächsten Konzerte und Termine bekannt geben und sich um ihre Fans kümmern”, teilt das Unternehmen mit. Die rund 270.000 Nutzer der Party-Plattform wiederum können sich unter anderem als Fan bestimmter Künstler outen und ihre Lieblinge auf diese Weise unterstützen.

* Mit uniCP (www.unicp.de) haben Rene Lohrbach, Frederic Schweikhard und Janusz Kopiec eine Bewertungs- und Kommunikationsplattform rund um das Thema Hochschule ins Netz gebracht. “Ziel ist auf lange Sicht eine communitybasierte Plattform zu etablieren, die alle Relevanten Informationen zum Hochschulstudium bereitstellt und darüber hinaus auch den Studenten ein Mitteilungsforum bietet”, teilen die Macher mit. Rankings und Gütesiegel sollen dabei Rückschlüsse auf Qualität von Forschung und Lehre an den jeweiligen Hochschulen geben.

* Das netzwerk|nordbayern schickt mit n2 Start-up Wiki ein Online-Lexikon für Gründer ins Rennen. Im kleinen Lexikon finden Gründer Einträge zu den Themen Businessplan, Non disclosure agreement und Due Diligence. Weitere Infos über die deutsche Gründerszene gibt\’s in Wiki-Form im Startupwiki.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.