Kurzmitteilungen: Soccerspin, Web Media Publishing, amiando, Unister Media, mySpass, gesichterparty.de

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Fußballer-Community Soccerspin (www.soccerspin.de) steht bei sedo zum Verkauf. Ende Juni des vergangenen Jahres haben David Dahmer und Frank Kacmaczyk Soccerspin.de ins Netz geschoben. Zum […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Fußballer-Community Soccerspin (www.soccerspin.de) steht bei sedo zum Verkauf. Ende Juni des vergangenen Jahres haben David Dahmer und Frank Kacmaczyk Soccerspin.de ins Netz geschoben. Zum Angebot gehört unter anderem ein Transfermarkt auf dem sich Fußballer anderen Vereinen präsentieren können. In der Zeitungsrubrik können Fußballer eigene Spielberichte verfassen. Nach eigenen Angaben hat das soziale Netzwerk rund 7.000 registrierte und circa 500 aktive Nutzer. Die Zahl der monatlichen Page Impressions liegt demnach bei 120.000.

* Das Spiele-Magazin gameswelt.de (www.gameswelt.de) wird nun von der Web Media Publishing AG betrieben. Das neu gegründete Münchner Unternehmen will sich mit der Veröffentlichung von Online-Medien einen Namen machen. Die seit mehreren Jahren bestehende Plattform gameswelt.de soll dabei als Referenzobjekt dienen. “Mit der neuen Firmierung als Aktiengesellschaft verleihen wir dem schnell wachsenden Markt und der hervorragenden Entwicklung von Gameswelt im letzten Jahr Ausdruck. Nun ist es an der Zeit, über den Tellerrand der Computer- und Videospiele zu blicken und weitere Säulen im lukrativen Online-Geschäft zu festigen”, sagt Vorstandschef Vitus Hoffmann.

* Der Einladungs- und Ticketdienst amiando (www.amiando.de) liegt nun auch in einer spanischen Version vor. “Wir freuen uns, die amiando-Plattform noch mehr Menschen in einer Weltsprache zugänglich zu machen und Ihnen durch unsere Plattform das Organisieren von Events weltweit zu erleichtern.“ sagt Gründer Markus Eichinger. Bereits seit September des vergangenen Jahres steht amiando in einer englisch- und einer französischsprachigen Version zur Verfügung.

* Die Unister GmbH (www.unister-gmbh.de), zu der ab-in-den-urlaub.de, Jux.de, schuelerprofile.de, Preisvergleich.de, Auto.de und Geld.de gehören, lagert ihre Online-Vermarktung in eine eigene Tochtergesellschaft aus. Als Geschäftsführer der neuen Unister Media GmbH (www.unister-media.de) wirken Sebastian Donat (früher plan.net) und Christian Schmidt (zuletzt Mediaplaner bei Unister). “Mit der Unister Media GmbH entsteht eine zentrale Vermarktungsgesellschaft. Das erleichtert Mediaplanern auch bei Portalen unseres Netzwerks zu buchen, die teilweise unterschiedlichen Gesellschaften angehören”, Thomas Wagner, Geschäftsführer von Unister. Im Laufe des Jahres will der Leipziger das Portfolio weiter ausbauen. Geplant sind Plattformen zu den Themen News, IT, Immobilien- und Börse.

* Die Party-Community gesichterparty (www.gesichterparty.de) wird ab sofort exklusiv von orangemedia vermarktet. “Mit der Vermarktung ergänzen wir unsere Community-Kompetenzen um einen wichtigen Partner. Neben der großen Reichweite und den umfangreichen Targetingkriterien bietet uns die Interaktivität der User attraktive und innovative Vermarktungsmöglichkeiten, die über die reine Bannerschaltung hinausgehen”, sagt Rasmus Giese, Geschäftsführer von orangemedia. Die 2002 gestartete Community erzielte im Februar laut IVW 5,6 Millionen Visits und und 239 Millionen Page Impressions.

* Mit MySpass (www.myspass.de) schickt TV-Produzent Brainpool eine Comedy-Plattform ins Rennen. Auf der brandneuen Website finden Nutzer unter anderem komplette Folgen von Comedy-Serien wie “Axel will\’s wissen”, “Pastewka” und “Stromberg”. Ebenfalls im Programm: Ausschnitte aus den Bühnenprogrammen diverser Brainpool-Künstler. Angehende Comedystars sollen die Plattform als Sprungbrett für ihre Karriere nutzen und können ihre Filmchen nach einer Anmeldung hochladen.

* Im Focus Jahrbuch 2008 haben verschiedene Experten, Praktiker und Forscher die Zukunftsperspektiven des Internets niedergeschrieben. Martin Oetting schreibt über “Virales Marketing – Mythos und Klarheit”, Tom Alby über “Geschäftsmodelle im Web 2.0” sowie Alexander Wild und Gundolf Meyer-Hentschel über “Internet und Senioren – Die Kombination von zwei Megatrends”. Das Focus Jahrbuch kostet 29,90 Euro. Einige Beiträge in Kurzform gibt\’s unter www.medialine.de/jahrbuch. Zusätzlich gibt es das Jahrbuch auch als kostenloses Hörbuch.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.