Kurzmitteilungen: TalentRun, YourTee, Spickmich

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Das Online-Karaokeportal TalentRun (www.talentrun.de) und EMI Music Publishing haben eine Einigung über die Nutzung von Songtexten auf der Karaoke-Seite erzielt. Das Abkommen umfasst über 7.000 […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Das Online-Karaokeportal TalentRun (www.talentrun.de) und EMI Music Publishing haben eine Einigung über die Nutzung von Songtexten auf der Karaoke-Seite erzielt. Das Abkommen umfasst über 7.000 Musiktitel, die künftig bereitgestellt werden können. Die entsprechenden Musikrechte hat TalentRun bereits von der EMI zuständige Lizenzagentur CELAS, einem Gemeinschaftsunternehmen der GEMA und ihrer englischen Schwestergesellschaft MCPS/PRS-Allinance, sowie der GEMA erhalten.

* Nach MyMuesli (www.mymuesli.de) und MeinHundefutter (www.meinhundefutter.de) ist ab morgen die “user generated”-Seite YourTee online. Die beiden Gründer Thomas Rukober und Florian Kölsch bieten dort den Kunden die Möglichkeit, ihren Tee individuell per Drag&Drop zusammenzustellen und somit fortan eine eigene Teemischung genießen zu können. Rukober und Kölsch bauen zusätzlich auf Offline-Marketingaktivitäten.

* Die Lehrerbewertungsplattform Spickmich (www.spickmich.de) hat erneut juristische Rückendeckung bekommen. Das Landgericht Köln hat im Rechtsstreit zwischen einer Gymnasiallehrerin und Spickmich gegen die Lehrerin entschieden. Die Pädagogin aus Neukirchen-Vluyn am Niederrhein hatte ihre Benotung von der Seite löschen lassen wollen. “Unzulässig” hieß es von den Richtern und wies die Klage damit erneut ab. Das Grundrecht auf Meinungsfreiheit sehen die Herren in der Richterrobe nicht verletzt. Bereits im vergangenen Jahr wurde eine “Einstweilige Verfügung” von gleicher Seite gegen Spickmich abgelehnt. Bernd Dicks von der Schülerseite feiert gegenüber dpa einen “Sieg für die Meinungsfreiheit der Schüler”.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.