Kurzmitteilungen: Nielsen, LeisureFoxx, findo, ReadBurner, Finance Bay, das-freundebuch.de

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Brutto-Online-Werbeumsätze im vergangenen Jahr beliefen sich laut Nielsen auf insgesamt 1,1 Milliarden Euro. “Dabei steigerten sich die Werbeinvestitionen des Marktes im Verlauf des Jahres […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Brutto-Online-Werbeumsätze im vergangenen Jahr beliefen sich laut Nielsen auf insgesamt 1,1 Milliarden Euro. “Dabei steigerten sich die Werbeinvestitionen des Marktes im Verlauf des Jahres 2007 kontinuierlich: von knapp 210 Millionen Euro im ersten Quartal auf 262 Millionen Euro im zweiten Quartal bis hin zum dritten Quartal 2007 mit 275 Millionen Euro”, teilt der Marktforscher mit. Das letzte Quartal 2007 schließe mit Online-Rekordbruttowerbeeinnahmen in Höhe von 393 Millionen Euro. Die höchsten Online-Werbeaufwendungen tätigte im Jahr 2007 die Dienstleistungsbranche (unter anderem Anbieter von Glücksspielen, Online-Vermittlungsdienste und Portalbetreiber) mit insgesamt 216 Millionen Euro.

* LeisureFoxx (www.www.leisurefoxx.de) hat Marco Steinfatt seine kürzlich gestartete Erlebnisplattform genannt. Der Rüsselsheimer beschriebt seinen Dienst als eine “bundesweite Erlebnisplattform für aktive Freizeitkonsumenten”. Der Schwerpunkt liege in der Generierung von hochwertigen Freizeitinhalten, “um die komplexe Freizeitwelt mit wenigen Klicks transparent zu machen”.

* Mit findo (www.findo.de) stellt der Aachener IT-Dienstleister stradego eine Nachrichten-Suchmaschine ins Netz. Die Plattform indiziert öffentlich erreichbare Nachrichten von Medienseiten und stellt diesen den Nutzern nach Datum, Thema oder Quelle sortiert sowie auf Suchanfrage bereit.

* ReadBurner heißt das neueste Projekt von Alexander Marktl, dem Mitgründer von Qoove (www.qoove.com). “ReadBurner aggregiert Einträge, die im Google Reader ‘geshared’ werden und erstellt daraus eine Digg ähnliche Site”, erklärt Marktl das ReadBurner-Konzept.

* Über Finance Bay (www.financebay.de) bearbeitet Thomas Habicher den Zweitmarkt für Versicherungen. Über seine Plattform können Onliner insbesondere Lebensversicherungsverträge handeln. “Die Desinvestition aus Lebensversicherungsverträgen, sei es über einen Verkauf oder über eine Beleihung, erfolgt dabei standardisiert über die internetbasierte Desinvestitionsplattform, die ausschließlich registrierten institutionellen Investoren offen steht, um größtmögliche Professionalität und Diskretion zu wahren”, sagt Habicher.

* Das Medienhaus Burda erweitert das Bildungsmagazin “Focus Schule” um ein Schüler-Netzwerk. Der neue Ableger das-freundebuch.de (www.das-freundebuch.de) soll “Schülerinnen und Schülern eine neue soziale Plattform im Internet bieten”. Viel Wert legen die Münchner auf Sicherheit. Ein Nutzerkonto wird erst freigeschaltet, wenn eine unterschriebene Einverständniserklärung der Eltern vorliegt.

* Der amerikanische Reputation-Service ReputationDefender (www.reputationdefender.com) bearbeitet nun auch den deutschen Markt. Über die Plattform können Nutzer nach unerwünschten Informationen über die eigene Person und die Familie suchen und diese gegebenfalls entfernen lassen. ReputationDefender wurde 2006 gegründet und ist in 25 Ländern vertreten.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.