onsari gewinnt Investor

Mit der Ankündigung bis zur Jahreswende “über zwei Millionen Mitglieder” in ihrem noch jungen Dienst zu versammeln, ernteten Marc Antwertinger, Thomas Fankhauser und Patrick Landrock, die Gründer des Netzwerkes onsari, vor wenigen Wochen […]

Mit der Ankündigung bis zur Jahreswende “über zwei Millionen Mitglieder” in ihrem noch jungen Dienst zu versammeln, ernteten Marc Antwertinger, Thomas Fankhauser und Patrick Landrock, die Gründer des Netzwerkes onsari, vor wenigen Wochen sehr viel Kritik. Nun legt das Trio aus Leinfelden-Echterdingen nach und verkündet den Einstieg von zwei Privatinvestoren: “Gegen ein Investitionsbudget von über 6 Millionen Euro, welches sich aus Bar-, Werbe- und Produktleistungen zusammensetzen wird, wurden 20 % der Unternehmensanteile still übertragen”.

Bei den Namen ihrer Investoren geben sich Antwertinger und Co. geheimnisvoll: In der Pressemitteilung ist nur von den Brüdern K. und M. Yilmaz und einer Unternehmensgruppe die Rede. Gegenüber deutsche-startups.de erklärt Landrock, dass die Vornamen auf Wunsch der Investoren derzeit nur abgekürzt veröffentlicht werden dürfen. Er verrät aber, dass es sich bei der Unternehmensgruppe um einen großen Getränkehersteller handle. “Es ist somit also kein klassischer Web-2.0-Investor.” Weitere Details soll es aus “unternehmerischen Gründen” erst Mitte November auf einer Pressekonferenz geben.

“Bescheidenheit ist eine Zier”

Mit dem frischen Geld wollen die onsari-Macher “die Integration der weiteren Funktionen sowie die Internationalisierung vorantreiben”. Derzeit seien “erst fünf Prozent des tatsächlichem Funktionsumfanges” verfügbar. Ansonsten geben sich die Gründer weiter angriffslustig und nennen onsari mit seinen derzeit rund 5.000 Mitgliedern vollmundig das “vermutlich innovativste und umfangreichste Web-2.0-Projekt aller Zeiten”. Aber wie sagte schon Wilhelm Busch: “Bescheidenheit ist eine Zier, nur weiter kommt man ohne ihr”.

Artikel zum Thema
* onsari will den Netzwerkmarkt aufmischen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Ehrlich gesagt traue ich der Sache nicht wirklich… Welcher Investor steigt mit 6 Mio Euro in eine Community mit 6000 Mitgliedern ein und gibt sich mit 20% zufrieden. Das hört sich eher nach einer guten alten US-Startup Geschichte an.

    Naja, wie auch immer. Sollte es zutreffend sein. so gratuliere ich natürlich und wünsche viel Erfolg!



  2. anonym

    “6 Millionen Investitionsbudget” hört sich für mich eher danach an, dass 6 Mio maximal zur Verfügung stehen bzw. 6 Millionen als Bewertung.
    Trotzdem sehr ordentlich!

    Naja, nimmt man mal dazu, dass der Getränkehersteller ggf. noch 2 Mio in Getränken ableistet oder sonstigen Leistungen ableistet und 2 Mio von irgendeinem Publisher als Werbebudget dazukommen, dann sieht die Sache schon wieder ganz anders – ja, realistischer aus.

    was stimmt steht wohl in den Sternen ;-)
    – genauso wie die 2 Mio Mitglieder noch in den Sternen stehen. immerhin ein Anfang mit 5000 ist ja gemacht.

  3. Das geht ja überhaupt nicht. selten so gelacht…

  4. Bei joinR ist der Metzger Hans-Jürgen Schmidt von um de Ecke eingestiegen… 6Mio in Wurstleistungen. Leberwurst, Kinderwurst, Salami und so weiter.

    Näheres dann auf der Pressekonferenz. Plätze bitte vorher reservieren, CNN und BBC sind mit ihrem halben Mitarbeiterstab angereist.

    :)



  5. Robert

    @Philipp: you made my day – Wurstleistungen, sehr geil!



  6. Robert

    Ich frage mich gerade, ob die dann auch die ganzen neuen Leute (siehe Jobs) mit Limo bezahlen wollen…



  7. Kai

    Diese Meldung ist genauso seltsam wie die urpsruengliche Aussage ueber das 2 Mio Mitglieder-Ziel. Sollte alles stimmen, goenne ich den Jungs das Geld – ich hoffe nur ihr verscherzt euch mit solche grossen Toenen, an denen dann vielleicht weniger dran ist, nicht die Goenner und Supporter, die ein solch grosses Projekt braucht.

    6 Mio von einem Getraenkehersteller fuer eine Online-Community… mmmhh. ;-)

  8. Nett, wie die Jungs mit immer abstruserem Blödsinn ein paar Schlagzeilen erhaschen wollen.
    Wenn die große PK erst Mitte November ist, warum dann jetzt nebulöse Anmerkungen?
    Ganz schön trivial die Show!



  9. Dino

    LOL, also so wie onsari aussieht können da echt nur Metzger einsteigen..



  10. Jan

    Neeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiinnnnn!



  11. Daniel

    Schlagzeile: “Onsari gewinnt Investor”, Artikel: Kolportage von Behauptungen der Gründer. Sorry, aber könnt ihr mal den journalistischen Riegel vor sowas schieben?

    Oder führt ne extra Witzeecke ein…



  12. Joerg

    Von den 5000 Nutzern sind vermutlich 4500 die nach dem Prollstart die wahnsinnigen Features mal kurz in Augenschein nehmen wollten und inzwischen als Dateileichen ein unrühmliches Dasein fristen. Ca. 40.000 Page Impressions pro Tag sind ja nicht so der Knaller.

  13. @Robert: Immer gerne :)

    @Joerg: Wenn die 40k PI stimmen würden, wäre es sehr gut. Bei einer durchschnittlichen Aktivitätsrate von 15% würden also 750 User knapp 40k PI verursachen, was also 53PI/Login entsprechen würde, was über StudiVZ Niveau liegen würde. Warum ich den Konjunktiv nutze, sollte klar sein :-D Und wenn das Wörtchen wenn nicht wär, dann wär ich auch schon länst der Wurstmillionär :-D

  14. Ich habe auch noch 20% einer aufstrebenden Community abzugeben. Die wird am 1.4.2008 rund 16 Mio. Mitglieder haben. Ein echter Facebook Killer also!

    Angebote (gerne auch in Cab, Aktienpaketen, Gründerseelen)

    Viele Grüße vom Wannsee,

    Sebastian

    PS: ich würde statt “Wurstwaren” eher auf “Döner” tippen ;-)

  15. Sebastian, wir befinden uns im Moment in Verhandlungen wegen Series B Funding mit einer großen Bäckerei, Inhaberin Elfriede K. Sorry, Nachname musste ich kürzen, will die Elfi so. Ich kann Dir aber gerne mal den Kontakt vermitteln!

  16. Wir sind kürzlich für 25 Mio. Euro gekauft worden. Näheres bei Robert Basic erfragen, der hat die Details.



  17. Hiro

    So einen Unsinn habe ich ja schon ewig nicht mehr gehört. Ich wundere mich sehr darüber, dass solch eine renommierte Seite, wie diese hier über so einen Quatsch überhaupt berichtet!?

    Wird man inzwischen schon dafür belohnt, wenn man mehr heisse Luft produziert als ein Industrieföhn?

  18. evtl. nen steuermodell für die türkischen schwarz- und weissgeldschieber:

    sieht sehr seriös aus, das impressum:

    Persönlich haftende Gesellschafterin:
    Bluepark Partners Ltd. Registered office: Suite F 1st Floor, New City Chambers, 36 Wood Street, Wakefield, West Yorkshire WF1 2HB, UK. Company No. 06117162, eingetragen im Companys House of Cardiff, vertreten durch den Director Marc Antwertinger.



  19. Coskun

    *Kopf schüttelt*

  20. @Philipp
    LOL.
    Das scheint sich ja alles zu einem echten Running Gag zu entwickeln. Auch das Wort “Prollstart” gefällt mir. Der Titel des Postings verdient mindestens ein Fragezeichen.

    PS
    Bevor jemand mir wegen meines Namens kommt: Ich habe mit Onsari und den Gebrüdern Yilmaz (falls es diese überhaupt gibt) nichts zu tun ;)!



  21. Jan

    sehr schön auch der Hinweis an alle Ermittlungsbehörden:

    “Sollten Sie ein ermittelnder Polizeibeamter sein, wenden Sie sich bitte mit Ihrer spezifizierten Anfrage per Telefax (+49 – 1805 – 70 70 74) an uns. Über diesen Weg können Sie uns am schnellsten und einfachsten kontaktieren. Ermittlungsanfragen, die an diese Telefaxnummer gesendet werden, behandeln wir stets mit höchster Priorität und werden uns schnellstmöglich mit ihnen in Verbindung setzen.”

  22. 6Mio. EUR sind 20% des Wertes, also ist die Bude 30Mio. EUR wert. Jeder der 5000 User ca. 6000EUR. Das ist extrem viel mehr als zur Zeit der Blase um das 2001 gezahlt wurde. Wer es glaubt, bekommt einen Lutscher ;-).

  23. Aus PR bzw. Finanzierungs-Sicht ist es durchaus interessant, einen Business-Angel mit “Symbolwirkung” ins Boot zu holen (kleine Beteiligung für relativ wenig Geld) um sich für “größere” Investoren interessant zu machen.

    Beispiel: Lukasz Gardowski. Investiert er in ein Startup so folgen oftmals eine ganze Reihe weiterer namhafter Investoren.

    Aber diese 6 Mio. Geschichte ist wahrlich ein Witz und wird mit Sicherheit nicht dazu beitragen, dass weitere Investoren anklopfen… Insofern dies der Plan für diese Geschichte hätte sein sollen.



  24. Lektor2.0

    Mach dich nicht lächerlich Alex, Pressemitteilungen zwielichtiger Gestalten unreflektiert wiederzugeben ist ja nun nicht die große journalistische Leistung. Ich hab gestern schon zur journalistischen Gründlichkeit aufgefordert und tu’s heute wieder ;-).

  25. Geschmunzelt hab ich beim Lesen der Kommentare schon, gelacht erst bei der Selbstbeschreibung von onsari: “onsari erobert mit einer klaren Vision die Welt (!)” Und diese klare Version liest sich wie ein Streifzug durch die gesammelten Mission Statements des Web 2.0. Mein absoluter Liebling ist aber der Schlusspunkt: “Dieser funktionierende Wachstumsmotor wird dazu in der realen Welt mit der „geheimnisvollen Maske“ unterstützt, über die onsari weltweit mindestens 60 Millionen wiederkehrende Direktkontakte generiert.” Scary.

  26. Und alle machen wieder mit. Und onsari freut sich. Zu Recht!

  27. Pingback: blognation Germany » Blog Archive » Onsari Raises 6 Million In Monopoly Money



  28. steve

    ich find den beitrag spitze. beiträge zur allgemeinen belustigung kann ich nur unterstützen – zugegeben – besser hätte man den beitrag am 1. april posten können, aber da kann man sich auch drüber hinweg setzen.

    denken wir mal zurück an studivz. waren da vorher nicht auch diverse skandale? für wie viel ist es am ende über den tisch gegangen? richtig, zwischen 80 und 120 mio. desto mehr skandale also ein web2.0 projekt vorher anzettelt, desto höher ist am ende auch der preis. ich vermute, dass onsari innerhalb von ein oder zwei monaten für mindestens 500 mio über den tisch geht.



  29. steve

    ups, habs grad gesehen, dass ich 500 mio geschrieben hab. sollten 500 mrd sein ;)



  30. Pass

    Bei Onsari dürfen die Investoren zum Casting antreten: “Aus dem großen Interessenten-Kreis haben wir vorerst mit den Brüdern K. und M. Yilmaz, zwei
    Privatinvestoren (…) ausgesucht.” Sequoia hat wohl einen Korb bekommen.



  31. Da Blunted

    Ist ja fast so lustig hier wie in der Blogbar zu besten StudiVZ-Zeiten. onsari hat auf jeden Fall noch einen größeren Unterhaltungswert als Hot-Dot.

    Bubble 2.0 oder Nachtigall ick hör dir trapsen.

  32. Lustig lustig..hat meinen doch so schlechten Tag richtig aufgehellt :-)



  33. Monte

    Ist die Domain wurstzweinull.com eigentlich noch frei?

  34. Pingback: Investorenkapital



  35. Ich kanns nicht mehr hören

    Warum wird über so einen scheiß eigentlich berichtet? Die Seite hier wird ja immer schlechter. Keine der Newssites in den USA, die ja ohne Frage euer Vorbild darstellen, würden so einen Dreck erwähnen. Dadurch kriegen die ja nur noch mehr Aufmerksamkeit. Also tut uns allen einen gefallen, und ignoriert so Witzmeldungen, damit die wieder dahin verschwinden, wo sie hergekommen sind, in die Versenkung.



  36. Alex

    Sagt mal, kann mir eigentlich mal jemand erklären was onsari eigentlich macht? ich meine: ideen sind echt toll aber …

    achso falls jemand eine einstiegsmöglichkeit sucht: ich entwickelt gerade lotto2.0 da gibt dienstag schon die zahlen von mittwoch. und ich werde voraussichtlich gleich zum start schon 1 millionen user haben, wenn nicht gleich alle Menschen. :)

    onsari ist nicht nur unseriös sondern vor allem auch komplett unsinnig. ich hoffe das tut der deutsch-türkischen freundschaft keinen abbruch, aber dann doch lieber in döner2.0 in berlin-kreuzberg oder köln-kalk investieren ;)



  37. Kai

    Hehehe… Es macht echt Spass die Seite zu lesen: ”
    Wie funktioniert onsari? Der berühmte Albert Einstein würde wohl sagen: „Sehr einfach!“…

    Herrlich. Die Jungs habens echt drauf ;-)



  38. Tim

    *prust* *lol* Herrlich!!! :-D

    Und toll, daß hier alles ungefiltert “journalistisch” gepostet wird… Oh Mann…



  39. Michael

    38 Kommentare, wieder ein voller Erfolg würde ich sagen. Eine geschickte (Guerilla)Marketingabgebrühtheit kann man Marc, Patrick und Thomas nicht abstreiten würde ich sagen…

  40. Mit Aussagen zu Investoren sollte in jedem Fall vorsichtig umgegangen werden. Seinerzeit hatte ich den Fehler begangen einen Beitrag “ausländische Kapitalgeber zeigen Interesse an Immo-Clips” zu schreiben. Der Artikel entsprach der Wahrheit, kam aber sehr negativ bei meinen Lesern an. Das Resultat – vermeindliche Investoren stellten sich als Spinner heraus welche nur Einblick in unser Geschäftsmodell erhalten wollten. Legale Form der Spionage.

    Nur so kann ich mir die Aussage von den Jungs bei onsari erklären. Mein Vater pflegte zu sagen “erstmal haben und ne ganze Ecke damit weg sein”

    Die Aussage 2 Mio. User bis zum Jahreswechsel ist mehr als unrealistisch. Gleichzustellen als wenn ich behaupten würde demnächst der neue Marktführer bei den Immobilienportalen zu sein.



  41. Ute

    “. Er verrät aber, dass es sich bei der Unternehmensgruppe um einen großen Getränkehersteller handle. ”

    Ich tippe mal auf Kirsten! “Madame Saftblog.de” ;))*lol*



  42. Ute

    Sorry: Ich meinte natürlich “Kirstin”! Meine Liebe, du verzeihst mir den Tippfehler bestimmt ;)



  43. Ollie

    Es stellt sich auch die Frage wer von wem kopiert hat ;-)

    http://www.agenturblog.de/2007-02/os-tube/

  44. ha ha, ute. es ist doch von einem GROSSEN Getränkehersteller die Rede. :o)

  45. Aber im Grunde haben die Leute erreicht was Sie wollten: Aufruhr… damit wenigstens noch ein – zwei Leute auf die Seite schauen ;)

    Frage an den Verfasser: Wieso wird dieses unseriöse Startup noch mit einem Link gewürdigt?

  46. Wird man mit einem Link gleich gewürdigt? Wer setzt die Maßstäbe, wann etwas verlinkt wird und wann nicht?



  47. Michael

    In sämtlichen (News)Meldungen wird ein Link hinterlegt. Also gehört es imho wohl nur zur Konsequenz der Redaktion, dies auch hier zu tun.

  48. am besten finde ich den vorschlag mit der witzseite. oder ein best of der sprüche – z.B. der hier bei den stellenangeboten: “onsari wird von vielen als ein neues Webwunder angesehen” .. made my day :-)

  49. Pingback: benedikts Blog - » onsari und die millionen



  50. i bins

    das vorhaben social network ist eine feine sache. problem: der markt ist langsam gesättigt. als studivz oder xing mitglied besteht kein weiterer bedarf an einem social networt. der mensch kann nun mal nur 3-4 netzwerke aufrecht erhalten und davon geht eins an die familia, dann freunde, verein und am ende studivz bzw. xing. für onsari wird das definitv eine schwere sache. vielleicht macht es sinn in tschechien so ein portal aufzubauen. dort gibt es bisher nichts vergleichbares. zumindest noch keine copycats ;) viel erfolg dem onsari team.

    ps: man erinnere sich an den englischen pixelgott, der es wirklich geschafft hat, für 1.5 Mio pfund seine pixel zu verkaufen. das hat halt nur einmal funktioniert.

  51. Oooooh, onsari klopft wieder Sprüche und verspricht in Mails an Blogger in drei Wochen einen geschichtsträchtigen Relaunch mit total tollen Features….

    *kopfschüttel*



  52. Alexander H.

    Also,

    ich finde, das es alles nur heisse Luft ist. Ich finde die sind nur auf Publicity.
    Die Jungs sind nur auf’s Geld aus, möglichst viele User in kürzester Zeit, was der aktuelle Markt derzeit nur schwer zulässt. Und außerdem benötigt man keine 6Mio Eur für einen derartigen Startup, das ist wie gesagt, nur heisse Luft!!!!

    Alex



  53. Munderer

    Alles nur dummes Geschwätz von Möchtegern-Web-Gurus!
    Onsari ist absolut auf dem richtigen Weg.
    Macht weiter so Jungs – ihr seid Spitze.

  54. Pingback: Das Social Network ist tot es lebe das Social Network oder wie werde ich reich? « Weicherkeks20’s Weblog

  55. Pingback: Onsari « Web 2.0 - Pre-Alpha

Aktuelle Meldungen

Alle