Holladihö – Monte ist online

Man muss nicht jodeln können, aber eine gewisse Affinität zu Bergen, um das unlängst gestartete Online-Angebot von Monte wert schätzen zu können. “Monte ist die neue Heimat für Menschen, für die die Berge […]
Holladihö – Monte ist online

Man muss nicht jodeln können, aber eine gewisse Affinität zu Bergen, um das unlängst gestartete Online-Angebot von Monte wert schätzen zu können. “Monte ist die neue Heimat für Menschen, für die die Berge eine Sehnsuchtswelt sind”, so die pathetische Beschreibung der Zielgruppe durch Mitbegründer Stefan Ruzas.

Optisch präsentiert sich das Portal im alpinen Gewand, inhaltlich setzen die Macher auf Reportagen und Essays, so beispielsweise über barfüßige Extremwanderer oder Stadtkinder, die auf Bergbauernhöfen erfahren, wie die Löcher in den Käse kommen. Und wer weiß schon, wie abschmelzende Gletscher klingen? Und seit wann liegt Sri Lanka im Salzburger Land?

Service-Angebote noch im Werden

Natürlich kann auch ein Portal wie Monte nicht darauf verzichten, die schönsten Wanderrouten vorzustellen, die bislang noch beliebig ausgewählt zu sein scheinen. Aber, so versprechen die Macher um Ruzas, wird der hohe Nutzwert vor allem durch Interaktivität der Nutzer, beispielsweise durch Blogs, gewährleistet. Das Angebot soll zusätzlich durch ein virtuelles Reisebüro, einen Internet-Shop und einen Downloadbereich für Video- und Podcasts erweitertert werden. Erstellt wird Monte von Parallelwelten in Unterföhring und Greifenberg bei München. Das Portal will sich über Werbung finanzieren.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

  1. Gefällt mir auch. Verbreitet direkt Bergwelt-Atmosphäre.

  2. Gute Idee, schön umgesetzt. Tolles Logo, gefällt mir. Könnte eine offizielle Tourismus-Seite sein.

  3. Das ist wirklich ne schöne Idee! Kompliment.

  4. Hehe … sehr gute Idee. Ich wusste noch garnicht, dass es Gipfelmoscher gibt!
    Was die barbusige Frau mit der Ziege rechts auf der Webiste mir verkaufen will, hab ich allerdings noch nicht ganz verstanden :-)



  5. Monte

    Könnte man mich bitte mal vorher fragen, wenn man meinen guten Namen verwenden möchte?? ;-)

  6. Pingback: 512MB.net | Wenn “Startups” zu früh an den Start gehen

  7. Pingback: GermanPlaces - mehr als Klischees :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle