Askerus setzt auf Immobilien

Die “Askerus“-Gründer Tarek Moussa und Marco Simonis erweitern ihr Angebot. Zur Vermittlung von Reisen gesellt sich nun das Thema Immobilien. Wie bei “Askerus Travel” steht bei “Askerus Immobilen” die persönliche Nachfrage und nicht […]

Die “Askerus“-Gründer Tarek Moussa und Marco Simonis erweitern ihr Angebot. Zur Vermittlung von Reisen gesellt sich nun das Thema Immobilien. Wie bei “Askerus Travel” steht bei “Askerus Immobilen” die persönliche Nachfrage und nicht das Stöbern nach Angeboten im Mittelpunkt. “Dieses Nachfrage-Prinzip hat für beide Seiten große Vorteile”, sagt Gründer Moussa. “Der Nachfrager orientiert sich nur noch an seinen wirklichen Wohnwünschen und lässt diese nicht durch das Angebot bestimmen. Der Makler erhält ein umfassendes Bild über den möglichen Kunden und seine Vorstellungen und kann flexibler und individueller beraten und bessere Angebote machen.”

Die individuellen Suchanfragen sind dabei für die Nutzer kostenlos. Immobilienmakler wiederum müssen “erst bei einer zutreffenden Anfrage und dem damit verbundenen Kontaktabruf des Immobiliensuchenden”, eine Angebotsgebühr zahlen. Gegründet haben die beiden Studenten Moussa und Simonis ihr Unternehmen im Juli des vergangenen Jahres. Wenige Monate später ging “Askerus Travel” ins Netz. Im dritten Quartal dieses Jahres wurden über die Cyber-Plattform nach eigenen Angaben “rund 5.000 Reiseanfragen mit einem Gesamtwert von circa 3,15 Millionen Euro aufgegeben”.

Artikel zum Thema
* Askerus dreht den Spieß um

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.