Cosmonited sucht weltoffene Netzwerker

Kosmopoliten aller Länder wollen Stefan Gutberlet, Arthur Khessin und Michael Rau zusammenbringen. Gemeinsam haben die drei WHU-Studenten deswegen das Online-Netzwerk “Cosmonited” ins Leben gerufen. “Wir verbinden junge und aktive Menschen mit einem weltoffenen […]

Kosmopoliten aller Länder wollen Stefan Gutberlet, Arthur Khessin und Michael Rau zusammenbringen. Gemeinsam haben die drei WHU-Studenten deswegen das Online-Netzwerk “Cosmonited” ins Leben gerufen. “Wir verbinden junge und aktive Menschen mit einem weltoffenen Lebensstil. Ziel ist es, deren Kommunikation durch eine intuitiv und leicht zu bedienende Internetplattform zu fördern”, sagt Gründer Khessin. Zu den allseits bekannten Netzwerkfunktionen gesellen sich bei “Cosmonited” einige interessante Neuerungen wie der so genannte Geolocator. “Damit kann man rausfinden, wo meine Freunde gerade sind, oder wer sich im Moment in München aufhält”, sagt Khessin. Abgerundet wird die schwarze “Cosmonited”-Welt mit einem Stadtführer. Dieser CosmoGuide bietet Infos zu den angesagtesten Lokalitäten und den wichtigsten Events in unzähligen Städten.

An den Start ging “Cosmonited” (steht für Cosmopolitans united) vor knapp einen Monat. Inzwischen haben sich bei dem invite-only-Netzwerk rund 1.000 Mitglieder registriert. Bis zum Sommer wollen die drei Gründer die Zahl der Mitglieder auf 10.000 hochschrauben. Der ausschließliche Zugang über Einladungen soll dazu dienen, eine minimale Qualitätsprüfung der Mitglieder zu gewährleisten. Außerdem seien die neuen Mitglieder so am Anfang nicht alleine, schließlich hätten alle bereits einen Freund, sagt Khessin. Finanzielle Unterstützung erhalten die Gründer vom britischen Risikokapitalgeber Gatcombe Park Ventures. Finanzieren soll sich “Cosmonited” über lokale und regionale Werbung sowie die Veranstaltung von eigenen Events.

Anmerkung: Leser von “deutsche-startups.de” können sich bei “Cosmonited” mit dem Einladungscode “arthur07” anmelden.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.