5 neue Deals Rocket investiert in Shopkin und Sparks42 (und mehr)

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Shopkin, Sparks42, flinc, mbe und Vertical TechMedia. Bei Shopkin und Sparks42 etwa geht es nach Informationen von deutsche-startups.de mit Unterstützung von Rocket Internet weiter.
Rocket investiert in Shopkin und Sparks42 (und mehr)

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Rocket Internet investiert in Shopkin und Sparks42

EXKLUSIV: Rocket Internet investiert nach Informationen von deutsche-startups.de in Shopkin und Sparks42. Hinter shopkin verbirgt sich eine “schnelle, aufregende und unterhaltsame App um Fashion zu entdecken”. shopkin bezeichnet sich selbst als mobiles Einkaufszentrum. Nutzer der App können auf 1 Million Produkte und 500 Partnershops zugreifen. Das 2013 gestartete Unternehmen, das von Alexander Jost und Fabian Bender geführt wird, ist nun maßgeblich in der Hand von Rocket Internet. Zum Start-up gehört auch shoekin.com, eine Plattform für Schuhliebhaber. In Asien startete Rocket Internet zuvor bereits Lyke, einen Mode-Marktplatz nur für Smartphone-Nutzer. Außerdem steigt der Berliner Über-Inkubator bei Sparks42 ein, dem neuen Unternehmen von Frank Biedka, ehemals zalando und eDarling. Zum Konzept von sparks42 heißt es: “We are technology provider, a team of young talents and experts, willing to find and execute new, agile solutions. We want to get off the beaten path and be the ones who try things first”.

Bahn und GM investieren in flinc

Investition: Die Deutsche Bahn (DB) und GM Ventures, der Beteiligungsarm von General Motors, steigen bei sich an der Mitfahrplattform flinc. Der Beteiligungsvertrag lasse zudem limitiert Platz für weitere Investoren, teilen die Unternehmen mit. “Es ist gut angelegtes Geld, denn es ist eine Investition in die Zukunft und damit eine Investition zum Wohle des gesamten DB-Konzerns und insbesondere unserer Kunden”, sagt Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr der DB. Über flinc können Autofahrer ihre geplanten Fahrten für mögliche Mitreisende anbieten. Die Idee zu flinc entstand 2008 aus einem Studienprojekt an der Hochschule Darmstadt. 2011 ging die Plattform an den Start. General Motors und den deutschen Ableger Opel soll die flinc-Technologie eine wichtige Rolle bei der Ausweitung des Opel-Angebots an Mobilitätsdiensten für Kunden in ganz Europa spielen”.

gamigo übernimmt mbe

Zukauf: Die Gamingschmiede gamigo übernimmt den Mobile-Payment-Anbieter mbe. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. “Die mbe ist eine optimale Ergänzung zu den Gaming as a Service-Aktivitäten der gamigo group. Wir glauben an große Wachstumsmöglichkeiten innerhalb dieses Zusammenschlusses”, sagt Frank-J. Arnold, geschäftsführender Gesellschafter von mbe GmbH. Die Gründer, das Management und die Schlüsselpersonen von mbe sollen den Dienst nun unter dem Dach von gamigo weiterentwickeln. mbe wurde 2009 gegründet.

Neue Mediengesellschaft investiert in Vertical TechMedia

Verkauf: Die Neue Mediengesellschaft Ulm kauft der bmp Holding, früher als bmp media investors bekannt, ihre Anteile an Vertical TechMedia, einem Online-Medianetzwerk für HighTech, Consumer Electronics, IT und Gaming im deutschsprachigen Raum, ab. Das Münchner Unternehmen Vertical TechMedia wurde im Jahre 2010 von Hermann Eiden und Jens Schmidtmann gegründet. Vertical TechMedia vermarktet bereits diverse Angebote der Neuen Mediengesellschaft Ulm.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Money from Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle