110 Millionen Euro-Fonds Ventech will stärker in Deutschland investieren

Ventech gibt in Deutschland Gas. Dafür eröffnet der französische Kapitalgeber auch ein Büro in München, welches von Christian Claussen geleitet wird. 110 Millionen Euro stehen Ventech im Rahmen seines vierten Funds zur Verfügung. ür den deutschen Markt auf jeden Fall eine gute Nachricht.
Ventech will stärker in Deutschland investieren

Der französische Kapitalgeber Ventech, der in der Vergangenheit hierzulande beispielsweise durch Investments in Start-ups wie 21Diamonds, asgoodasnew und Picanova aufgefallen ist, wird sich künftig noch stärker auf Deutschland (sowie insbesondere Bayern) konzentrieren. Dafür eröffnet Ventech auch ein Büro in München, welches von Christian Claussen (früher Omnes/Credit Agricole, TVM Capital) geleitet wird.

110 Millionen Euro stehen Ventech im Rahmen seines vierten Funds zur Verfügung. Das Geld stammt unter anderem vom European Investment Fund (EIF) bzw. dem ERP-EIF Dachfonds und LfA EIF Facility sowie Geldgebern wie Natixis Private Equity, Bpifrance Investissement, AG2R, Malakoff Médéric, mehreren Ablegern der französischen Bankengruppe BPCE und mehreren Family Offices. Für den deutschen Markt auf jeden Fall eine gute Nachricht.

Foto: Germany from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle