8 neue Deals Zinspilot, Quandoo, Locca und Co. sammeln Geld ein

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Zinspilot, Quandoo, Locca, MobFox, Chocri, Channelpilot Solutions, Blendle und Sox & Boxers. e.ventures und mehrere Business Angels investieren etwa in Zinspilot.
Zinspilot, Quandoo, Locca und Co. sammeln Geld ein

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

e.ventures und Co. investieren in Zinspilot

Finanzspritze: e.ventures und namhafte Business Angels wie Stefan Wiskemann, Christoph Linkwitz und Stefan Glänzer investieren in Zinspilot, ein Fintech-Start-up aus Hamburg. Das Unternehmen positioniert sich als “anbieteroffene Architektur für Tages- und Festgeld”. “Zinspilot ist der Single-Account-Service, auf den viele Anleger gewartet haben: Bessere Zinsen ohne ständige Bankwechsel. Nach einmaliger Legitimation bei einer Partnerbank können Anleger auf Zinspilot in Zukunft aus den Zinsangeboten vieler Banken auswählen”, sagt Tim Sievers, Gründer und Geschäftsführer. “Wir sehen bei Finanzprodukten in den nächsten Jahren noch großes Wachstumspotential durch digitale Service-Lösungen. Mit unserem Engagement bei ZINSPILOT setzen wir auf das wachsende Bedürfnis der Kunden nach bankübergreifenden und einfachen, transparenten Lösungen”, sagt Andreas Haug von e.ventures.

Recruit Holdings investiert in Quandoo

Frisches Kapital: Recruit Holdings aus Japan investiert über seinen RGIP Fund in Quandoo. Das Berliner Start-up will das Kapital dazu nutzen, um weiter zu expandieren. Im kommenden Jahr will die Reservierungsplattform, die kürzlich erst 25 Millionen eingesammelt hat, in 20 Ländern unterwegs sein. Piton Capital, Holtzbrinck Ventures, DN Capital und Co. investieren bisher in das Start-up. Quandoo wurde von Philipp Magin, Daniel P. Glasner, Ronny Lange, Sebastian Moser und Tim-Hendrik Meyer, allesamt vorher Groupon, ins Leben gerufen.

Locca sammelt Kapital ein

Monetenzufluss: Nolta investiert in Locca. “Nolta hat sofort verstanden, um was es bei uns ging. Sie sind sogleich zu uns nach Österreich gekommen, haben sich interessiert und eingehend mit der Thematik befasst. Der Funke sprang über und binnen zwei Wochen hatten wir den Deal abgeschlossen”, sagt Julian Breitenecker gegenüber Gründerszene. Frank Thelen, Jochen Schweizer und Vural Öger investierten in der “Höhle der Löwen” publikumswirksam in Locca – der Deal dann nicht zu Stande. Nun hat das Unternehmen doch noch einen Geldgeber gefunden.

Matomy Media Group übernimmt MobFox

Exit: Matomy Media Group schluckt MobFox, eine Plattform für Mobilwerbung. Das Wiener Unternehmen kümmert sich um Video- und Banner-Werbung auf Mobilgeräten. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in Wien, San Francisco und Paris. Zu den Kunden zählen unter anderem Nike oder die New York Times. Matomy zahlt für die Übernahme 10,1 Millionen US-Dollar in bar und 7,5 Millionen Dollar in neu ausgegebenen Aktien für MobFox. Die Teilhaber von MobFox erhalten zusätzliches Geld, gemessen an der Finanzleistung des Unternehmens zwischen 2015 und 2017.

Riegelein übernimmt Mehrheit bei Chocri

Übernahme: Der bayerische Schokoladenhersteller Riegelein übernimmt mehrheitlich den Berliner Schoko-Versender Chocri. Der Schokoladenhersteller Ritter Sport, der ein Drittel der Anteile hielt, und chocri-Mitgründer Franz Duge haben ihre Anteile abgegeben. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die in der Hochsaison bis zu 100 chocri-Mitarbeiter erzielten im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 3,5 Millionen Euro. Riegelein will mit der Übernahme sein Online-Geschäft ausbauen. Das Unternehmen ist einer der großen Hersteller von choko-Osterhasen und -Weihnachtsmänner in Europa.

TFO investiert in Channelpilot Solutions

Einstieg: Das Family Office TFO steigt bei Channelpilot Solutions, einem E-Commerce-Dienstleister, ein. “Das Investitionsvolumen liegt im mittleren einstelligen Millionenbereich und wird von den Unternehmensgründern nun dazu eingesetzt, die Internationalisierung des E-Commerce-Dienstleisters weiter voranzutreiben”, teilt das Unternehmen mit. Zusätzlich Unternehmenszentrale und den Auslandsstandorten in Paris und London sollen 2015 nun sechs weitere “Repräsentanzen in ganz Europa entstehen”. TFO sichert sich 25,1 % der Unternehmensanteile.

Springer und New York Times investieren in Blendle

Geldsegen: Das Medienhaus Axel Springer und die New York Times Company investieren 3 Millionen Euro in den niederländischen Digital-Kiosk Blendle. Mit dem Geld soll vor allem der internationale Ausbau des Start-ups finanziert werden. Blendle bietet seinen Kiosk bisher nur in den Niederlanden an. Eine große Zahl von niederländischen Zeitungs- und Zeitschriftenverlage kooperiert mit dem Unternehmen. Nutzer können auf der Plattform einzelne Artikel kaufen. Etwa 70 % der Einnahmen gehen dabei an die Verlage.

Sox & Boxers wechselt den Besitzer

Zukauf: Der Berliner Alexander Burghardt übernimmt den Shop Sox & Boxers, der 2011 ins Leben gerufen wurde. Bei Sox & Boxers dreht sich alles um Boxershorts und Socken, die Nutzer mittels Bestickung individuelle gestalten können. Die Plattform wurde von Simon und Tobias Bungers ins Leben gerufen. “Wir haben Sox & Boxers in unserer Freizeit praktisch nebenher und mit viel Engagement aufgebaut”, so Simon Bungers. Burghardt will die Plattform nun ausbauen.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Money from Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle