5 neue Start-ups MyOwnSafe, Paymey, Koomio, Tego.Class, Potentialspaces

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir MyOwnSafe, Paymey, Koomio, Tego.Class und Potentialspaces. Tego.Class will das Klassenbuch überflüssig machen und bei der Verwaltung der Lehrernotizen helfen.
MyOwnSafe, Paymey, Koomio, Tego.Class, Potentialspaces

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-ups. Leider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Nachlassregelung mit MyOwnSafe

Dokumente: Wenn im Familienkreis ein Todesfall eintritt, dann sind die Wenigsten darauf vorbereitet. Wer dies aber aktiv und rechtzeitig selbst in die Hand nehmen möchte, kann mit MyOwnSafe seine persönlichen Dokumente sicher verwalten und seinen Hinterbliebenen geregelt zukommen lassen. MyOwnSafe will dabei ein Schließfach zur optimalen und digitalen Aufbewahrungsort für alle Dokumente und andere Unterlagen sein. Gegründet wurde MyOwnSafe von Jochen Scheuber in Filderstadt.

Paymey launcht Bezahl-App

Barcode: Im hart umkämpften Mobile-Pay-Markt gibt es mit dem Berliner Start-up Paymey einen weiteren Player. Paymey hat eine Bezahl-App für Shops und den stationären Handel an den Start gebracht. Um in einem stationären Laden zu bezahlen, generiert die App einen Barcode, den das Kassenpersonal scannt. Nach Bestätigung des Betrages wird der Zahlungsvorgang ausgelöst. Was braucht es? Ein Kassenterminal mit Barcode-Scanner und einer Internetverbindung sowie die Paymey-Software. Sensible Kundendaten wie Namen und insbesondere Kontoverbindungen liegen bei Paymey dem eigenem Versprechen nach auf Hochsicherheits-Servern und werden bei Transaktionen zwischen Sender und Empfänger nicht ausgetauscht. Alle Zahlungsinformationen werden zudem stets verschlüsselt übertragen. Paymey wurde von Tobias Pfütze gegründet.

Koomio sammelt Angebote fürs Smartphone

Schnäppchen: Koomio, ein neues Start-up aus Köln um die Gründer Thomas Henz und Stefan Reimers bringt ab sofort deutschlandweit Angebote lokaler Einzelhändler direkt auf die Smartphones, Tablets und PCs der Kunden. Per Website und App sollen Nutzer aktuelle Angebote sowie Geschäftsinformationen und Marken in ihrer Nähe leichter finden. Statt einer Provision zahlen die Händler einen Fixpreis. Dazu gibt es anonyme Analysen zu Nachfrage und Trends, aus denen sich wieder konkrete Angebote ableiten lassen.

Mehr Zeit fürs Unterrichten mit Tego.Class

Pädagogik: Zusammen mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel haben Christian Nitsche und Thiago de Carvalho Jonas mit Tego.Class eine innovative Software-Lösung entwickelt, damit Lehrkräfte mehr Zeit haben ihre Unterrichtsinhalte gestalten, Fehlzeiten und Noten ihrer Schüler dokumentieren und die Unterrichtsfortschritte mit Hilfe von PC, Tablet oder Smartphone auswerten zu können.

Mit Potentialspaces das perfekte Domizil

Wohnwelt: Ein Besser-Leben-Orakel will das Berliner Start-ups Potentialspaces entwickeln. Das Unternehmen um die drei Gründer Nicolai Wendland, Gabriel Ahlfeldt und Sascha Möbius will helfen, die ideale Wohngegend für ihre Nutzer auf Grundlage bestimmter Suchparameter wie z.B die maximal gewünschte Fahrtzeit zum Arbeitsplatz zu finden. Eigenen Angaben nach werden Nutzerpräferenzen mit einer umfangreichen Datenbank abgeglichen. Berücksichtigt werden dabei an jedem Ort sämtliche Merkmale in der fußläufig erreichbaren Umgebung, wobei näher gelegene Attribute stärker gewichtet werden.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

  • UA

    tego.class:
    Hier in Schleswig-Holstein ist es gar nicht gestattet, die persönlichen Daten von Schülern auf nicht-schuleigenen Systemen zu speichern – z.B. im Internet. Hat sich dieser gesetzliche Regelung inzwischen geändert?

Aktuelle Meldungen

Alle