Feuerdepot: Vom regionalen Ofenbauer aus der Provinz zum E-Commerce-Händler

Feuerdepot (www.feuerdepot.de) aus Inning am Ammersee entwickelte sich vom traditionsreichen Ofenbaugeschäft zum Onlinefachhändler. Feuerdepot bietet seinen Kunden seit 2008 überregional Kaminöfen inklusive Zubehör an und das mit einem Rundumpaket, welches den fachmännischen Anschluss […]
Feuerdepot: Vom regionalen Ofenbauer aus der Provinz zum E-Commerce-Händler
  • Von Thorsten Panknin
    Mittwoch, 6. Februar 2013
  • 1 Kommentar
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Feuerdepot (www.feuerdepot.de) aus Inning am Ammersee entwickelte sich vom traditionsreichen Ofenbaugeschäft zum Onlinefachhändler. Feuerdepot bietet seinen Kunden seit 2008 überregional Kaminöfen inklusive Zubehör an und das mit einem Rundumpaket, welches den fachmännischen Anschluss vor Ort einbezieht. Der Weg dorthin war nicht einfach, galt es doch lokal ausgerichtete Hersteller und natürlich Kunden mit ins Boot des E-Commerce zu holen. Die strategische Partnerschaft mit einem der beiden großen Schornsteinfegerverbände war 2011 ein wichtiger Schritt.

Kaminöfen sind traditionell beratungsintensive und hochpreisige Artikel, für deren Kauf Interessenten lange auf den lokalen Fachhändler zurückgriffen. Diese Situation will feuerdepot seit der Gründung im Jahr 2007 ändern und verschiedene Öfen sowie Zubehör überregional im Internet anbieten. Dazu erhalten Kunden ein Rundumpaket, das Beratung, Versand und die Vermittlung eines Fachmanns für den Anschluss vor Ort beinhaltet. Im Onlineshop bietet feuerdepot verschiedenste Kamin-, Pellet- und Schwedenöfen sowie Grillgeräte und Zubehör an. Für Kaminöfen bietet der Fachhändler einen webbasierten Konfigurator, um aus den Varianten, Preisklassen und Marken auszuwählen. Die Beratung des Kunden findet entweder per Mail oder Telefon statt. Vor dem Kauf wird Kunden empfohlen, sich mit ihrem Bezirksschornsteinfeger in Verbindung zu setzen – dadurch wird sichergestellt, dass gesetzliche Vorschriften eingehalten und der einwandfreie Betrieb gewährleistet werden kann. Zusätzlich muss der angeschlossene Kamin vom Schornsteinfeger noch technisch abgenommen werden.

Vom lokalen Ofenbaubetrieb zum überregionalen Onlinehändler

Familie Nottensteiner aus Inning am Ammersee führt bereits in fünfter Generation einen lokalen Ofenbaubetrieb. Felix Nottensteiner, einer der feuerdepot-Gründer, studierte Betriebswirtschaftslehre und entdeckte sein Interesse an Ökologie und E-Commerce. Dass der lokale Fachhandel mit Öfen und Zubehör eher skeptisch reagierte, war zu Beginn eine Herausforderung für die junge E-Commerce-Firma, Nottensteiner erläutert die Hürden, die genommen werden mussten: “Da einige Hersteller in der Ofenbranche historisch bedingt bislang einen regionalen und stationären Vertriebsansatz verfolgten, war es eine Herausforderung, speziell diese von den E-Commerce-Chancen zu überzeugen. Wir konnten unser für Versandhandel untypisches Nischen-Produkt erfolgreich platzieren und regional gewohnte Services durch unseren überregionalen Full-Service-Ansatz übertreffen.”

Firma, Finanzen und Expansionsstrategie

Die Betreiberfirma Feuerdepot GmbH wurde von Nottensteiner, seinem Vater und einem Studienkollegen 2007 aus dem Ofenbau-Familienbetrieb heraus gegründet, die erste Version des Onlinshops ging im März 2008 an den Start. Im April 2012 wurde der Shop dann überarbeitet und sowohl aus technischer als auch Usability-Sicht weiter optimiert. Feuerdepot ist seit dem Start durchgehend eigenfinanziert und wird mit Cashflowmitteln aus dem Onlinegeschäft betrieben. Nottensteiner erläutert die Pläne für die Zukunft: “Um unsere Zielerreichung, den Aus- und Aufbau weiterer strategischer Partner und Multiplikatoren, zu beschleunigen, sind wir für Gespräche mit interessieren Investoren stets offen und freuen uns über die Kontaktaufnahme.” Er fährt fort: “Neben dem stetig wachsenden Bewusstsein für Umweltschutz und ökologisches Heizen, bietet die enge Bindung an Multiplikatoren, zum Beispiel die Minderheitenbeteiligung des Zentralverband Deutscher Schornsteinfeger e.V. an der Feuerdepot GmbH, die Grundlage unserer Expansionsstrategie.” Nottensteiner plant, unter anderem, einen stationären Handel als Shop-in-Shop-System.

Konkurrenz gibt es sowohl online als auch offline

Feuerdepot ist mit seinem Onlineshop bei weitem nicht mehr allein auf weiter Flur, es gibt so einige Mitbewerber, zum Beispiel Fachhändler wie Kaminofen-Shop.de (www.kaminofen-shop.de), Kaminofen-direkt (www.kaminofen-direkt.de) oder kamin-online (www.kamin-online.de); feuerdepot will sich online durch seinen Anschlussservice vor Ort absetzen, den allerdings auch Kaminofen-direkt offeriert. Fachgeschäfte gibt es bundesweit schon seit Jahrzehnten, dort will Feuerdepot mit seinem überregionalen Service punkten.

Feuerdepot hat von seinen lokalen Wurzeln aus den erfolgreichen Sprung ins Internet geschafft. Ob den regionalen Firmen der geplante Schritt zurück in die Region schmecken wird, bleibt noch abzuwarten. Für feuerdepot würde sich damit der Kreis schließen.

Thorsten Panknin

Kommt beruflich aus den Bereichen der Mediengestaltung und der Betreuung demenziell erkrankter Menschen. Seit Ende 2012 ist er freier Journalist mit dem Schwerpunkt Start-ups, interessiert sich aber auch für E-Reading und Open Source.

  1. Ja, wir sind auch Mitbewerber wie viele andere auch bei Kaminöfen und Pelletöfen. ;-)

Anzeige

Aktuelle Meldungen

Abschalten!Wir wünschen allen ruhige und ganz sonnige Ostern

7 Tage - 10 ArtikelPutzfrauen, Nischenshops (und mehr News der Woche)

4 neue DealsGeldwerte News zu uberall, Flowkey, trans­paro und Co.

LesenswertWir brauchen mehr Gründer mit Mut (und noch mehr)