20 Journalisten, an denen kein Start-up vorbeikommt – Gastbeitrag von Tilo Bonow (piâbo)

Auf dem Weg zum Erfolg ist PR für junge Unternehmen von großer Bedeutung. Schon in den ersten Monaten können Veröffentlichungen erzielt und die Bekanntheit gesteigert werden, wodurch sich das Wachstum beschleunigen lässt. Natürlich […]

Auf dem Weg zum Erfolg ist PR für junge Unternehmen von großer Bedeutung. Schon in den ersten Monaten können Veröffentlichungen erzielt und die Bekanntheit gesteigert werden, wodurch sich das Wachstum beschleunigen lässt.

Natürlich ist dabei im Endeffekt jeder Redakteur ein wichtiger Ansprechpartner und die PR-Agentur des Vertrauens wird immer genau die Journalisten angehen, die am besten zum Thema, dem Unternehmen und der Situation passen. Insbesondere im Bereich der Internet Start-ups gibt es bei den ersten PR-Schritten bestimmte Redakteure, an denen kein Unternehmen vorbeikommt und deren Berichterstattung auf dem Weg zum Erfolg unerlässlich oder zumindest mehr als hilfreich ist. Auf Grundlage einer internen Auswertung haben wir aus dem großen Pool an Redakteuren die 20 Journalisten ermittelt, die besonders gründerfreundlich sind und in ihrer Berichterstattung 2010 immer wieder Trends und Neuigkeiten aufgegriffen haben. In alphabethischer Reihenfolge:

Dirk Averesch, dpa
Dirk Averesch kümmert sich bei der dpa um den Bereich Netzwelt und greift dabei auch immer wieder spannende Ideen junger Unternehmen auf. Der große Vorteil: Meldungen der dpa werden in zahlreichen großen Zeitungen aufgenommen beziehungsweise weiterverarbeitet.

Alexander Becker, Meedia
Meedia ist zu einem der wichtigsten Branchenmedien des Internets geworden. Alexander Becker beschäftigt sich seit fast 10 Jahren mit dem World Wide Web und ist bei Meedia zuständig für die Rubriken „Web-Business“ und „Neue Sites“. In diesem Rahmen beleuchtet er die Hintergründe der Online- und Medienwelt, führt spannende und durchaus auch mal kritische Interviews und ist immer einer der ersten, der Bescheid weiß.

Patrick Bernau, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Patrick Bernau berichtet in der FAS jeden Sonntag von den neuesten Errungenschaften der Online-Welt. Von Musikportalen über Shoppingplattformen bis hin zu mobilen Anwendungen greift er alle Themen auf, die für Konsumenten interessant sein könnten.

Helge Denker, Bild.de
Helge Denker kümmert sich bei Bild.de um sämtliche News aus der Internetwelt. In seinem eigenen Blog bereitet er die Themen häufig noch einmal auf und beschert den Start-ups damit gleich zwei reichweitenstarke Veröffentlichungen.

Claudia Frickel, Focus
Claudia Frickel beschäftigt sich innerhalb ihrer Tätigkeit beim Focus vor allem mit den Themen Computer, Internet und Unterhaltungselektronik.

Tanja Gabler, Internet World Business
Tanja Gabler kümmert sich bei Internet World Business um alle Angelegenheiten der Internetwelt. Besonders interessant ist für Start-ups die Möglichkeit, neben Print- und Online-Ausgabe des Magazins auch im täglich versendeten Newsletter zu erscheinen.

Joel Kaczmarek, Gründerszene
Gründerszene ist neben deutsche-startups.de das Portal für Gründer und Start-ups. Als Chefredakteur ist Joel Kaczmarek der zentrale Ansprechpartner für alle News rund um das Gründen, er ist bestens vertraut mit der Szene und berühmt für seine amüsanten Videointerviews. Er ist auf allen wichtigen Branchenveranstaltungen anzutreffen.

Thomas Kemp, Förderland
Als Redaktionsmitglied bei der Gründerplattform Förderland berichtet Thomas Kemp regelmäßig über Unternehmensnachrichten aus der Start-up-Szene.

Alexander Krug, Computer Bild
Als Verantwortlicher für Internet und Telekommunikation bei Computer Bild berichtet Alexander Krug auch gern gründerfreundlich über neue Unternehmen aus diesen Bereichen. Darüber hinaus ist er ein beliebter Ansprechpartner für TV-Sender, die über Online-Phänomene berichten und tritt häufig als Fachmann zu Themen wie ePayment und Online-Portalen auf.

Christoph Rieth, Berliner Zeitung
Christoph Rieth ist verantwortlich für den Bereich Netzwelt der Berliner Zeitung, der im Beiheft Blickpunkt regelmäßig über Innovationen aus der Internet und Technikwelt berichtet. In diesem Rahmen stellt er unter anderem auch die Website der Woche vor.

Andrea Rungg, Financial Times Deutschland
Andrea Rungg legt innerhalb ihres Ressorts Unternehmensnachrichten einen besonderen Fokus auf Unternehmen aus der Internet-Welt. Sie fühlt den Dingen auf den Zahn und liefert den Lesern spannende Hintergrundberichte zu jungen Projekten.

Holger Schmidt, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Holger Schmidt sitzt in der Wirtschaftsredaktion der FAZ und beleuchtet das Internet und seine Phänomene stets aus einer ökonomischen Perspektive. Außerdem ist er für die wöchentlich erscheinende Sonderseite Netzwirtschaft zuständig, die sich mit Themen rund um das Internet beschäftigt. Zudem schreibt er als „Netzökonom“ im gleichnamigen Blog der Zeitung.

Kay Städele, Werben & Verkaufen
Als Redakteur für Digital Business ist Kay Städele bei der W&V der Ansprechpartner, wenn es um interessante Themenvorschläge von aufstrebenden Unternehmen der Webwelt geht. Er bekommt Informationen gern exklusiv und ist oftmals der Schlüssel zu einem der begehrten Plätze im W&V Newsletter. Besonders auf der Suche nach Kooperationspartnern und Marketingentscheidern ist das Branchenmedium eine wichtige Adresse.

Till Stoppenhagen, Hamburger Morgenpost
Till Stoppenhagen stellt bei der Hamburger Morgenpost digitale Trends vor und ist somit der perfekte Ansprechpartner für junge Unternehmen mit frischen und neuartigen Ideen.

Christian Stöcker, Spiegel
Christian Stöcker fungiert beim Spiegel als stellvertretender Ressortleiter Netzwelt und beschäftigt sich in diesem Rahmen mit sämtlichen Themen rund um das Internet.

Jürgen Stüber, Die Welt
Jürgen Stüber berichtet für Die Welt regelmäßig über junge Unternehmen und Trends aus der Online-Welt. In seinem Social Media Blog beleuchtet er die Neuheiten der Netzwelt auf unterhaltsame Weise.

Nikos Späth, Capital/Impulse/FTD
Nikos Späth tanzt auf vielen Hochzeiten und schreibt für Capital, Impulse und FTD über Unternehmensnachrichten. In diesem Rahmen berichtet er auch gern über junge, aufstrebende Unternehmen aus dem Start-up-Bereich.

Jens Tönnesmann, Wirtschaftswoche
Jens Tönnesmann leitet als Reporter den Gründerraum, den offiziellen Gründerblog der Wirtschaftswoche, und schreibt über spannende Start-ups und interessante Unternehmen.

Corinna Visser, Der Tagesspiegel
Corinna Visser ist Wirtschaftsredakteurin beim Tagesspiegel und zuständig für alle Themen rund um Technik, Internet, Mobile und Medien. Für aufstrebende Unternehmen aus diesen Branchen stellt sie die richtige Ansprechpartnerin dar. Ein besonderes Augenmerk legt sie auf Start-ups aus der Hauptstadt.

Axel Postinett, Handelsblatt
Beim Handelsblatt ist Axel Postinett für Unternehmensnachrichten zuständig, verfasst er auch regelmäßig Beiträge zu Neuigkeiten aus der Gründerwelt.

Neben Alexander Hüsing von deutsche-startups.de, den wir als selbstverständlichen Start-up-Unterstützer hier nicht mehr gesondert vorstellen müssen, stellen diese 20 Redakteure wichtige erste Anlaufpunkte für die Pressearbeit junger Online-Unternehmen dar. Wer als Unternehmer mit frischen Ideen aus der Internet- und Mobilewelt bei diesen Damen und Herren den metaphorischen Fuß in Form von interessanten Anreizen für die Berichterstattung in der Tür hat, der kann sich einer gelungenen Positionierung in der Branche sicher sein. Neben ihnen haben natürlich auch Blogger und Branchenkenner wie Jochen Krisch mit seinem Blog Exciting Commerce oder Mike Butcher von Techcrunch Europe besonders für Special Interest-Themen eine hohe Relevanz und sollten durch die PR-Arbeit gezielt und individuell angegangen werden. Aber Achtung: Voraussetzung für die erfolgreiche Ansprache aller Redakteure stellt eine professionelle und gründliche Vorbereitung dar. Wer Journalisten mit schlecht aufbereiteten Informationen belästigt und keine schlüssige Strategie für seine Pressearbeit hat, wird auf eine Veröffentlichung lange warten können.

Mit welchen Redakteuren habt ihr schon gute Erfahrungen gemacht? Wir freuen uns über eure Kommentare!

Im Fokus: Weitere Artikel zum Thema PR gibt es in unserem Special PR-Tipps für Gründer

Zur Person
Tilo Bonow ist Gründer und Geschäftsführer von piâbo, der Kommunikationsagentur für die digitale Wirtschaft. Neben strategisch vernetzter PR und Social Media umfasst das Leistungsspektrum der Berliner Agentur medienübergreifende B2B- und B2C Öffentlichkeitsarbeit und Kooperationsmanagement, die Entwicklung von redaktionellen Konzepten wie auch das Monitoring Sozialer Netzwerke. Das junge Team betreut nationale und internationale Kunden aus der Internet/IT-, Mobile/Medien- und Cleantechbranche und verfügt über ein eingespieltes globales Netzwerk.



  1. Martin Schwarzer

    Bild Zeitung, Computerbid, Spiegel, Focus, Welt… aus meiner Sicht nicht gerade die besten Adressen für Startups. Da kommt doch eh kaum was durch den Filter oder? http://netzwertig.com, das T3N Magazin bzw. http://t3n.de/startups und http://t3n.de/startups/top100 kennst Du nicht?



  2. Tanja Zischke

    Lieber Tilo, hast du nicht turi2 vergessen? Eine Kurzmeldung in deren Newsletter und die versammelte Branche hört von einem Start-up.



  3. T

    das ist ja mal endlich ein wertvoller Gastbeitrag

  4. Solange das Startup ein “Startup” ist, dann ist deutsche Startups (ein gewisser Herr Hüsing) die erste Adresse. Wenn das Startup irgendwann kein Startup mehr sein will (sondern richtig “Geld verdienen”), empfehle ich die EMail-Adresse redaktion (at)iBusiness.de :-)

  5. Liebe Tanja,

    danke für den Kommentar. Den turi2 Newsletter lesen wir natürlich alle gerne. Allerdings steht hier ja eher die Aggregation von Beiträgen im Vordergrund.

    Besten Gruss,

    Tilo



  6. Maik

    Sehr interessanter und nützlicher Gastbeitrag! Die genannten Journalisten werden sich in den nächsten Tagen sicherlich nicht über zu wenige E-Mails beklagen können.

    Und auch die Kommentare und dort genannten Adressen sind sehr nützlich für mich als Anfänger.

  7. Lieber Martin, lieber Joachim,

    netzwertig.com, t3n.de und iBusiness gehören selbstverständlich zu den sehr Startup relevanten Medien. Es gibt darüber hinaus viele weitere spannende Formate wie z.B. VentureTV. Viele davon sind auch in der Blogroll hier zu finden.

    Viele Grüsse,

    Tilo

  8. Congrats on your article Tilo!!! very interesting!…:)

  9. Vielen Dank für diesen beruflichen Einblick. Sehr wertvoll und mehr als empfehlenswert.

  10. Gerade über die richtige Herangehensweise an solche Kontakte, wär noch sehr interessant mehr darüber zu erfahren. Am besten echte Pressetexte oder Mails die zum Erfolg geführt haben. Gibt es sowas?

  11. Noch besser als den Link zum Xing-Profil hätte ich Links zu den entsprechenden Twitter-Profilen gefunden. So sind die Empfehlungen etwas statisch ausgefallen und ich vermisse die Lebendigkeit, die Twitter geboten hätte. Oder twittert keiner von den erwähnten Journalisten?



  12. Daniel

    Wow, viele Dank für den Artikel! Danke auch an die Verfasser der Kommentare! Ihr erspart einem sehr viel Aufwand! Vielen vielen Dank :)

  13. @Olivera

    An Twitter-Links hatte ich auch erst gedacht, mich dann aber für Xing entschieden. Auch weil ich dort deutlich mehr Journalisten, die auf der Liste stehen, gefunden habe.



  14. Helge Denker

    Hallo Herr Bonow, vielen Dank für die Nennung in der Liste – ich habe mich schon gewundert, warum heute so viele Xing-Anfragen gekommen sind :-)

    Die Reichweite von BILD.de ist übrigens deutlich höher, als die meines Blogs!

    Schöne Grüße, Helge Denker



  15. grafiker

    wow, sehr interessante liste. das erspart einiges an arbeit:) vielen dank

  16. Ich freue mich, dass meine Kollegin Tanja Gabler in den erlauchten Kreis der StartUp-freundlichen Journalisten aufgenommen wurde. Tanja leitet die Onlineredaktion von internetworld.de. Die StartUp-Berichterstattung in Internet World Business wird von Susanne Vieser (susanne.vieser@internetworld.de) betreut, man kann aber zur Not auch mich ansprechen;-)



  17. borg

    einer schreibt vom anderen ab ? wo ist da der vorteiL ?

  18. hallo tilo,

    feine und sehr hilfreiche liste für startups!
    du schreibst: “http://www.netzwertig.com, http://t3n.de gehören selbstverständlich zu den sehr Startup relevanten Medien”.
    warum vervollständigst nicht einfach oben? ;) nicht gedruckte beiträge wie diese lassen sich ja prima und easy updaten. wordpress und so… ihr kennt das ja ;)

    thx & gruß,
    andy

  19. Lieber Herr Bonow,

    aus meiner (zugegeben etwas subjektiven und total uneigennützigen :-) Sicht fehlt da ein Medium: die VDI nachrichten! Wir haben wöchentlich Gründerthemen im Blatt, veröffentlichen jeden Donnerstag den Newsletter “VentureNews”, twittern regelmäßig unter dem Namen “Ventureworld” Neues aus der Start-up-Szene in die Welt hinaus, beleuchten mit dem Business Angels- bzw. dem Venture Capital Panel den Markt für Beteiligungskapital und unterhalten das Portal “Gruenderlounge”. Reicht das nicht, um in Ihre (auch etwas subjektive :-) Liste aufgenommen zu werden?

    Gruß vom Rhein an die Spree
    sta

  20. Um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern: für ein StartUp ganz am Anfang und “gefühlte Prominenz” innerhalb der kleinen StartUp-Welt mag das alles wichtig sein, gründerfreundlich sind viele der o.g. Journalisten nach meiner Erfahrung eher nach dem Motto “ich berichte über das was mir ganz persönlich gefällt und nicht das was wirklich für die Leser relevant ist” und Print merkt man in den Userzahlen einer Website überhaupt gar nicht. TV ist immer noch ungeschlagen was Nutzergewinnung (echte Nutzer, die NICHT aus der Investoren- oder Gründerszene selbst kommen) angeht und ansonsten sind polarisierende Themen (Journalisten lieben vor allem Negativnachrichten) und Zahlen (die sind einfach und kurz aufschreibbar) die Bringer.

    ich habs mal bewusst überspitzt … versteht sicher jeder … ;-)



  21. peter fleiß

    Aufjedenfall sollte man sich von der taz und Linda Tutmann fernhalten. Es sei den man will in der Rubrik Satire landen.

    Alles beste

    Peter



  22. Martin

    Sehr hilfreich, danke.

  23. Vielen Dank für diese Liste. Eine zusätsliche Frage, wie sinnvoll ist es für Startups Pressemitteilungen über die kostenfreie Portale wie Newsmax oder Presseanzeiger zu veröffentlichen?

  24. Pingback: Glanzlichter 35 « … Kaffee bei mir?

  25. 20 Journalisten, an denen kein Start-up vorbeikommt, klingt doch eher nach Werbung als nach Tiefe. Wir sind aber so “grün” und unerfahren in dieser PR-Szene, dass wir dennoch den Artikel schätzen.

  26. Ich fuerchte dieser Beitrag ist ein Indikator fuer die doch recht ueberschauberen Erfolge von deutschen Startups. Das muss ich erstmal verdauen….

  27. Pingback: Das Low-Budget Startup II – Promote your Tool

  28. Vielen Dank für diese hilfreiche Auflistung.

    Auch für uns wird des interessant sein, den ein oder anderen Journalist auf uns aufmerksam zu machen.

  29. Pingback: 20 Veranstaltungen, an denen kein Start-up vorbeikommt – Gastbeitrag von Tilo Bonow (piâbo) :: deutsche-startups.de

  30. Was augenscheinlich ist, keine einzige “Ostzeitung” darunter. Und das Fehlen sagt mehr als tausend Kontakte …

  31. Jedeer wuerde sicher mal gerne sein Unternehmen bei FAZ oder BILD unterbringen, klar. Ich denke aber, dass das fuer das “Durchschnittsstartup” doch irgendwie zu hoch gegriffen ist.

    Wie am Anfang bereits von jemandem erwaehnt: da kommt nicht viel durch den Filter – der Wettbewerb ist einfach zu gross.



  32. lance

    also internet world finde ich hier deplaziert.. die liest ja kaum noch einer.. die hatte in den jahren 2000-2003 ihren stellenwert, aber heute ist die für kein startup mehr relevant..
    meinen wir.. lance

  33. Danke für den hiflreichen Gastbeitrag (hat mir schon im letzten November geholfen)!

    Das Feedback der meisten aufgelisteten Kontakte war sehr positiv. Der größte PR-Erfolg war ein einseitiger Artikel in der WiWo – was oben stehende Beiträge widerlegt, Beiträge in solchen Titeln seien zu hoch gegriffen.

    Meine Erfahrung ist aber definitiv, dass PR mit Bordmitteln eine arbeitsintensive und zeitaufwändige
    Angelegenheit ist.

    Jetzt hat Freiminuten.de mit MicroMoney einen neuen Prämienpartner – das muss die Welt erfahren. Also, auf ein neues…

  34. “Kleinen” StartUps, die bei den Journalisten noch keine Chance haben, biete ich die Möglichkeit, in meinem Blog eine Selbstarstellung zu veröffentlichen… vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen ein bißchen:

    http://www.severint.net/2011/01/06/kleine-startups/

  35. Die Liste ist wirklich hilfreich. Aber wo sind die Journalisten, die eigene Webseiten mit relevanter Reichweite haben?

  36. Erstmal vielen Dank für die hilfreichen Infos hier.

    Werde mir das sehr genau durcharbeiten für meine Gründung.

    Mir ist auf alle Fälle klar, dass neben den üblichen Anforderungen an startups besonders die punktgenaue und auf Reichweite ausgerichtete Werbung/PR in allen Online-Medien vonnöten sein wird.

    Liebe Grüße

    Alexander Leicht

  37. Pingback: Start-up-Barometer 2/2011: Samwer-Brüder, Rainer Langhans, 111 Lesetipps :: deutsche-startups.de

  38. Wirklich sehr hilfreiche Zusammenfassung wichtiger Journalisten für die eigene Startup-Pressearbeit. Ich würde mir jedoch noch eine Liste wünschen, mit Do’s and Don’ts, was man als Gründer bei der ersten Kontaktaufnahme besser tun und lassen sollte. Die erste Kontaktaufnahme hat jedoch schon auch so funktioniert;-) Ich wünsche allen Gründern viel Erfolg bei Ihrer Pressearbeit.

  39. Pingback: 135 Lesetipps, an denen kein Start-up vorbeikommt :: deutsche-startups.de

  40. Auch wenn es an der Liste immer mal Kritik gibt, einigen meiner StartUp-Kunden, konnte ich mithilfe der Kolleginnen und Kollegen oben den Weg in die Medien ebnen. Wichtig ist und bleibt eine gute Geschichte mit Mehrwert für den Leser. Bei echten StartUps ist das oft schon die Idee, wenn sie denn wirklich neu und innovativ ist. Von daher: Nicht vollständig aber ein wirklich guter Einstieg.

  41. Danke für diese informative Liste, für Menschen die nicht viel mit Journalismus zutun haben sehr interessant.

  42. Pingback: 25 Links zu „PR für Startups“ « Produktmanagement und Vermarktung von Internetanwendungen

  43. Pingback: 150 Lesetipps, an denen kein Start-up vorbeikommt :: deutsche-startups.de

  44. Pingback: 20 Journalisten, an denen kein Start-up vorbeikommt – reloaded – Gastbeitrag von Tilo Bonow (piâbo) :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle