CBS kauft Last.fm

Europa hat seinen nächsten Mega-Deal: Das amerikanische Medienunternehmen CBS Corporation kauft die Musik-Community “Last.fm“. Der Kaufpreis beträgt laut Pressemitteilung 280 Millionen Dollar. Wenn bestimmte Unternehmensziele erreicht werden, legen die Amis noch einmal 40 […]

Europa hat seinen nächsten Mega-Deal: Das amerikanische Medienunternehmen CBS Corporation kauft die Musik-Community “Last.fm“. Der Kaufpreis beträgt laut Pressemitteilung 280 Millionen Dollar. Wenn bestimmte Unternehmensziele erreicht werden, legen die Amis noch einmal 40 Millionen drauf. Damit gehört diese Übernahme ohne Zweifel zu den größten in Europa.

“\’Last.fm\’ ist eine der am schnellsten wachsenden Online-Netzwerke, die es derzeit gibt, erklärt Leslie Moonves, President und Vorstandschef von CBS Corporation. “Sie haben ein großartigesManagement-Team, das versteht eine engagierte und leidenschaftliche Community aufzubauen, bei der User weltweit neue Musik kennen lernen, entdecken und sich darüber untereinander austauschen können. Die Mitgliederstruktur trägt perfekt zum Ziel der CBS bei, eine jüngere Zielgruppe für unsere Medienangebote zu gewinnen, und fügt dem eine hervorragende interaktive Komponente hinzu. Diese Investition ist ein großer Schritt innerhalb der Strategie der CBS Corporation unsere Online-Reichweite zu erhöhen und somit den Übergang vom Inhalts- auf den Publikums-Fokus unseres Unternehmens zu ermöglichen.”

“Eine aufregende neue Entwicklung”

“Das ist eine aufregende neue Entwicklung für \’Last.fm\'”, sagt Vorstandschef Felix Miller. “Wir haben mit Freude beobachtet, wie unsere Seite in Bezug auf Nutzerzahlen und Services stetig gewachsen ist. CBS hat unsere Strategie vom ersten Treffen an verstanden und erkannt, wie unsere Plattform letztendlich für alle Medienformate verwendet werden kann. \’Last.fm\’ und CBS teilen die gemeinsame Vision von intelligenten, personalisierten Medienangeboten und Social Networking. Zusammen werden \’Last.fm\’ und CBS den Menschen eine neue Art des Medienkonsums in den Bereichen News, Sport und Unterhaltung anbieten.”

Die “Last.fm”-Gründer Miller, Martin Stiksel und Richard Jones werden die Musik-Community auch künftig leiten. Zusammen mit Stefan Glänzer soll das Management-Team künftig “mit allen relevanten CBS-Abteilungen zusammenarbeiten, und somit seine Community-Building- und Technologie-Kompetenz auf die CBS Online- und Mobil-Angebote ausweiten”. Schon seit einigen Wochen kochte die Gerüchteküche in Bezug auf “Last.fm” heftig. Zuletzt geisterte der Name Viacom durch die Gegend.

Auch bei Joost mit an Bord

Die CBS Corporation entstand Ende 2005 als sich Mediendickschiff Viacom in zwei Unternehmen (CBS Corporation und Viacom) aufgeteilte. Zur CBS Corporation gehören unter anderem die TV-Sender CBS, The CW, Showtime, CSTV Networks, verschiedene Produktionsfirmen, Radiosender, Werbefirmen, CBS Records und der Verlag Simon & Schuster. Das Unternehmen kaufte sich zuletzt auch beim Internet-TV-Dienst “Joost” ein.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: zweinull.cc » Blog Archiv » Last.fm: Europa verliert seinen größten unabhängigen Web-2.0-Star

  2. Pingback: Tourismus - Zukunft - Technologie » Blog Archiv » Reise-Communities vs. Musik-Community: Last.fm ein Megadeal

  3. Pingback: morphs blog » Last.fm für 280 Millionen Dollar verkauft?

  4. Pingback: Last.fm für 280.000.000 Dollar verkauft | Der Gutschein-Blog



  5. muesli

    deutsche startups? last.fm? wohl aus versehen auf der falschen seite gelandet…

  6. @ muesli

    Warum? Immerhin ist einer der “Last.fm”-Gründer Deutscher. Aber mal abgesehen davon, berichten wir auch über spannende Deals jenseits der deutschen Grenze. Und dieser Deal ist auf jeden Fall spannend.

  7. Pingback: About Townster » Blog Archiv » Don´t believe the hype

  8. Pingback: Kapitalismus.de » Last.fm für 280 Mio. US-$ an CBS verkauft

  9. Pingback: Christian Boris Schmidt » CBS kauft Last.fm für 280 Millionen Dollar

  10. Pingback: get your own style

  11. Pingback: Kostenlose Playlist auf Mucelli :: deutsche-startups.de

  12. Pingback: Comcast kauft Plaxo, CBS übernimmt CNET » Beitrag » zweinull.cc

  13. Pingback: Last.fm für 280 Millionen Dollar verkauft » LAtimes, Satz, Moonves, Leslie, Lastfm, Reihe » morphhome.net

  14. Pingback: Last.fm: Lieber ein Schrecken ohne Ende statt ein Ende mit Schrecken » netzwertig.com

Aktuelle Meldungen

Alle