#Umfrage

Tiefere Bindungen statt oberflächliche Erstkontakte!

In Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Doch was genau macht den Reiz der Startup-Szene in Köln aus? "Klein aber fein, würde ich sagen. Hier ist natürlich nicht so viel los wie in Berlin, aber dafür lernt man sich umso schneller gegenseitig kennen", sagt Tobias Weiper von Vation.
Tiefere Bindungen statt oberflächliche Erstkontakte!
Dienstag, 22. Dezember 2020Vonds-Team

In Köln gibt es schon lange eine sehr umtriebige und aktive Startup-Szene.  Über 400 kleine und große Startups, über 30 Coworking Spaces, verschiedene Hubs, Inkubatoren und mehrere Events machen die Stadt am Rhein zu einem der Startup-Hotspots im Lande. Doch was genau macht überhaupt den Reiz der Startup-Szene in Köln aus? Hier einige Antworten von waschechten Colognepreneuren.

Klein, Lokal, gut vernetzt und rheinländisch locker. Nicht zuletzt das geniale Pirate Summit mit Till Ohrmann vernetzt alle perfekt untereinander. Frau Lienert von der Wirtschaftsförderung in Köln hat schon viel für uns getan. Köln ist klein und man hilft sich: Ich glaube gerade weil es so klein ist und nicht so weitläufig wie Berlin ist es auch ein Vorteil. Ausserdem ist in Köln ein gewisser Schwerpunkt auf Energie Startups, allein schon wegen der Nähe zur RWTH und der Nähe zu den “Großen” in Essen. Während wir in Berlin deutlich mehr Food und Lifestyle-Startups finden. Die Energiegründerszene in Köln möchten wir auch weiter fördern.
Florian Meyer-Delpho, Installion

Die Kölner Startup-Szene ist deutlich kleiner im Vergleich zu anderen Städten in Deutschland, sodass jeder jeden kennt und man sich ständig über den Weg läuft. Das hilft natürlich tiefere Bindungen aufzubauen, statt oberflächliche Erstkontakte zu pflegen.
Jasper Klimas, dynAmaze 

Mit der Uni Köln und der RWTH Aachen in nächster Nähe, hat Köln eine starke Grundlage qualitativ mit neuen jungen Gründern insbesondere im Tech-Sektor weiter zu wachsen. Der Austausch in Köln funktioniert grundsätzlich sehr gut, sodass die Begebenheiten eines optimalen Netzwerks auch zukünftig vorhanden sind.
Daniel Götting, Helpmade

Aus meinen früheren Beteiligungen kenne ich die StartUp Szene in Hamburg und Berlin. Als gebürtiger Kölner und Karnevalist hatte ich aber quasi nie eine Wahl, eines Tages zurück in meine Heimatstadt zu ziehen. Ich mag die bodenständige Art der “Szene” hier in Köln. Alleine sie so zu nennen, scheint schon beinahe falsch. Von der Finanzierung über Konzeption, Netzwerk und den Demo Days: Es gibt weniger Gin Tuesday und mehr “mach halt erstmal, dann reden wir”.
Ben Ickenroth, Surft

Klein aber fein, würde ich sagen. Hier ist natürlich nicht so viel los wie in Berlin, aber dafür lernt man sich umso schneller gegenseitig kennen.
Tobias Weiper, Vation

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock