#Interview

Ein Startup, das Fahrräder repariert

Das junge Kölner Startup smartvelo kümmert sich um kaputte Fahrräder. "Keine andere Fahrradwerkstatt bietet einen Bring- und Abholservice und stellt ein Leihfahrrad für die Reparaturdauer zur Verfügung", sagt Mitgründer Henry Horn.
Ein Startup, das Fahrräder repariert
Donnerstag, 26. November 2020Vonds-Team

Hinter smartvelo verbirgt sich ein mobiler Radservice. “Wir holen das Fahrrad bei den Kund*innen ab, stellen ein Leihfahrrad kostenlos zur Verfügung, reparieren es und bringen es wieder zurück! Wir arbeiten mit einer offen einsehbaren Preisliste und lassen weitere Reparaturen von den Kund*innen freigeben. Keine andere Fahrradwerkstatt bietet einen Bring- und Abholservice und stellt ein Leihfahrrad für die Reparaturdauer zur Verfügung”, sagt Mitgründer Henry Horn. Im Interview mit deutsche-startups.de stellt der smartvelo-Gründer das Konzept einmal vor.

Wie würdest Du Deiner Großmutter smartvelo erklären?
Apothekendienst für Fahrräder.

Welches Problem genau wollt Ihr mit smartvelo lösen?
Jeglichen Stress mit einem kaputten Fahrrad.

Jede Woche entstehen dutzende neue Startups, warum wird ausgerechnet smartvelo ein Erfolg?
Der Fahrradmarkt wächst stetig und unser Service ist einzigartig.

Wer sind eure Konkurrenten?
Keine andere Fahrradwerkstatt bietet einen Bring- und Abholservice und stellt ein Leihfahrrad für die Reparaturdauer zur Verfügung!

Wo steht smartvelo in einem Jahr?
In der nächsten Stadt!

Reden wir über den Standort Köln. Wenn es um Startups in Deutschland geht, richtet sich der Blick sofort nach Berlin. Was spricht für Köln als Startup-Standort?
Köln hat nicht die Dimension von Berlin. Hier ist alles noch familiärer und offener. Du kriegst Unterstützung, die du gar nicht erwartest!

Was genau macht den Reiz der Startup-Szene in Köln aus?
Es dreht sich sehr viel um Kontakte, man hilft sich gegenseitig und ist offen. Köln halt!

Was ist in Köln einfacher als im Rest der Republik?
Die Kölner*innen fahren 365 Tage im Jahr Fahrrad. Wir Gründer sind hier gut vernetzt und gefestigt. Um den ersten Standort zu etablieren, ist Köln perfekt für smartvélo!

Was fehlt in Köln noch?
Es fehlte in Köln ein Bring- und Abholservice für Fahrradreparaturen!

Zum Schluss hast Du drei Wünsche frei: Was wünscht Du Dir für den Startup-Standort Köln?
Bessere Infrastruktur für Fahrradfahrer*innen und weniger Autos auf den Straßen!

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock