#DealMonitor

Die (bisher) wichtigsten Startup-Investitionen des Jahres

Wir blicken zurück auf die bisher wichtigsten, interessantesten und größten Startup-Investitionen des Jahres. Dabei geht es unter anderem um Lilium, N26, Contentful, Scandit und Personio. Das meiste Risikokapital floss im ersten Halbjahr nach Berlin.
Die (bisher) wichtigsten Startup-Investitionen des Jahres
Montag, 6. Juli 2020Vonds-Team

Woche für Woche investieren deutsche und ausländische Risikokapitalgeber sowie Business Angel in junge Internet-Startups bzw. Digitalunternehmen. Auch in den vergangenen sechs Monaten gab es wieder einige spannende Geldströme in Deutschland bzw. Österreich und der Schweiz zu beobachten – siehe #DealMonitor. Die wichtigsten, interessantesten und größten Finanzierungsrunden (bei denen die Summe bekannt ist) listen wir an dieser Stelle noch einmal gebündelt auf.

Die (bisher) wichtigsten Investitionen des Jahres

Lilium, Wessling (275 Millionen US-Dollar)
* Infarm, Berlin (170 Millionen US-Dollar)
* N26, Berlin (100 Millionen US-Dollar)
* Contentful, Berlin (80 Millionen US-Dollar)
Scandit, Zürich (80 Millionen US-Dollar)

Personio, München (75 Millionen US-Dollar)
Soundcloud, Berlin (75 Millionen US-Dollar)
* Taxfix, Berlin (65 Millionen US-Dollar)
Trade Republic, Berlin (62 Millionen Euro)
* solarisbank, Berlin (60 Millionen Euro)

* Scoutbee, Berlin (60 Millionen US-Dollar)
Tier Mobility, Berlin (>60 Millionen US-Dollar)
Volocopter, Bruchsal (37 Millionen Euro)
* PlusDental, Berlin (32 Millionen Euro)
PlanRadar, Wien (30 Millionen Euro)

Adverity, Wien (30 Millionen US-Dollar)
* Medwing, Berlin (28 Millionen Euro)
SimScale, München (27 Millionen Euro)
* Zeitgold, Berlin (27 Millionen Euro)
* Zenjob, Berlin (27 Millionen Euro)

* Choco, Berlin (30 Millionen US-Dollar)
* Wandelbots, Dresden (26 Millionen Euro)
Kaia, München (26 Millionen US-Dollar)
* Rasa, Berlin (26 Millionen US-Dollar)
* Limehome, München (21 Millionen Euro)

Homeday, Berlin (20 Millionen Euro)
Sanity Group, Berlin (20 Millionen Euro)
Oviva, Zürich (21 Millionen US-Dollar)
* Penta, Berlin (18,5 Millionen Euro)
DataGuard, München (20 Millionen Dollar)

TIS, Walldorf (20 Millionen US-Dollar)
Temedica, München (17 Millionen Euro)
* Arculus, Ingolstadt (16 Millionen Euro)
* refurbed, Wien (15,6 Millionen Euro)
* Mister Spex, Berlin (15 Millionen Euro)

YFood, München (15 Millionen Euro)
* Bryter, Berlin (16 Millionen US-Dollar)
Just Spices, Düsseldorf (13 Millionen Euro)
* Cannamedical, Köln (12 Millionen Euro)
* FinCompare, Berlin (12 Millionen Euro)

* Home, Berlin (11 Millionen Euro)
* Twaice, München (11 Millionen Euro)
Chronext, Zug (10 Millionen Euro)
* Kiwi, Berlin (10 Millionen Euro)
Anyline, Wien (12 Millionen US-Dollar)

* nexmed, Dortmund (>10 Millionen Euro)
* Prolupin, Grimmen (>10 Millionen Euro)
ryd, München (>10 Millionen Euro)

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock