#StartupTicker WeWork und Venista machen Kölner Startups stärker

Venista Ventures und WeWork machen gemeinsame Sache. Ziel der gerade verkündeten Partnerschaft ist es, die lokale Startup-Szene in Köln zu fördern. WeWork betreibt am Friesenplatz in Köln auch ein WeWork Labs. Dahinter verbirgt sich ein Förderprogramm für Startups.
WeWork und Venista machen Kölner Startups stärker

+++ Der internationale Coworking-Anbieter WeWork, der seit dem Herbst des vergangenen Jahres auch in Köln ansässig ist, verbündet sich in der Domstadt mit dem Geldgeber Venista Ventures. “Gemeinsames Ziel der Partnerschaft ist es, die lokale Startup-Szene zu fördern”, teilen die Unternehmen mit. WeWork betreibt am Friesenplatz in Köln auch ein sogenanntes WeWork Labs. Dahinter verbirgt sich ein Förderprogramm für Startups in der Gründungsphase.

+++ “Wir sind davon überzeugt, dass WeWork Labs den teilnehmenden Unternehmern großartige Möglichkeiten bietet, ihr Geschäftsmodell zu entwickeln und auszutesten. Als Frühphasen-Investor sehen wir uns speziell auch als Sparringspartner für Gründerteams bei Fragen rund um Business-Entscheidungen, herausfordernde Finanzpläne oder Marketinginitiativen. Das Labs-Programm bietet eine Reihe ergänzender Aktivitäten, die dabei helfen, die von uns unterstützten Startups in ihren jungen Tagen optimal weiterzubringen”, sagt Tobias Neveling von Venista Ventures.

+++ “Mit WeWork Labs wollen wir gemeinsam mit Venista einen weiteren Beitrag dazu leisten, aufstrebende deutsche Startup-Regionen zu unterstützen. Köln ist bereits jetzt ein starker Hub für Innovationen. Als bedeutende Medienstadt besticht Köln schon jetzt mit seiner kreativen Startup-Community und auch die Nähe zu potentiellen Kunden aus Industrie und Handwerk bietet einen großen strategischen Vorteil”, ergänzt Nia Escobar, WeWork Labs Managerin in Köln.

+++ Portfolio-Firmen von Venista Ventures können im Rahmen der Koop “Teil des Förderprogramms des Kölner WeWork Labs werden”. Das Team von Venista bietet sich zudem allen teilnehmenden Startups des Labs als Mentor an. Dabei sollen Themen wie der Umgang mit Risikokapital, Treffen mit Investoren, Pitches und rechtliche Aktivitäten im Vordergrund stehen. Klingt nach einer spannenden Zusammenarbeit, die Kölner Gründer sicherlich nach vorne bringen wird. Passend dazu: Frisches Geld – im besten Fall 60 Millionen – für Gründer im Rheinland.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock