#5um5 5 Tools und Tipps, um nützliches Feedback zu bekommen

Feedback kann Unternehmen erfolgreich machen: Ein Produkt muss zum Bedarf der Kunden passen, eine Website die Nutzer Richtung Konvertierung führen und ein Code funktionieren. Rückmeldungen von außen öffnen den Blick für Optimierungen. Hier sind 5 Mittel, um Feedback zu bekommen.
5 Tools und Tipps, um nützliches Feedback zu bekommen

Unsere Rubrik 5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: Tools, um Feedback zu bekommen.

Rob Fitzpatrick: The Mom Test

Auch ein gutes Buch ist ein äußerst nützliches Tool. The Mom Test – How to talk to customers & learn if your business is a good idea when everyone is lying to you oder in deutscher Übersetzung: Der Mom Test: Wie Sie Kunden richtig interviewen und herausfinden, ob Ihre Geschäftsidee gut ist – auch wenn Sie dabei jeder anlügt. ist ob seiner enormen Praxisnähe wahrlich ein Tool. Interviews sollten in jedem Stadium der Produktentwicklung und in jeder Phase eines Unternehmens-Lebens immer wieder geführt werden, um nicht am Markt vorbei zu produzieren und ein Unternehmen auf Spur zu halten oder zu skalieren.
In diesem Arbeitsbuch gibt es exzellente Tipps, wie man Menschen so befragt, dass sie wirklich zielführende Antworten liefern. Ein absolutes Muss in jeder Startup-Bibliothek.

Userinput

Userinput.io bietet Feedback von Personen – auf Wunsch auch direkt aus einer bestimmten Zielgruppe – für Websites und Ideen, so dass Sie erfahren, wie Sie Vertrauen und Klarheit schaffen und Verwirrung vermeiden können, was zu einer besseren Konvertierung und höheren Einnahmen führt. Stellen Sie einfach ein paar Fragen wie “Was ist am verwirrendsten auf meiner Website?” Wenn du einen Zauberstab hättest, wie würdest du diese Seite verbessern?” oder “Vertrauen Sie dieser Seite? Warum oder warum nicht?” und erhalten Sie reichlich Feedback, damit Sie wissen, was auf Ihrer Website funktioniert und was nicht.
Starten Sie eine neue Geschäftsidee oder ein Startup? Nutzen Sie diese Umfragen, um wertvolle Einblicke in die Stärken und Schwächen Ihrer Idee zu erhalten und zu erfahren, wie Sie sie verbessern können, bevor Sie sie auf den Markt bringen. Validieren Sie Ihre Idee und vermeiden Sie Fallstricke.

Doorbell

Mit Doorbell.io kann kostenloses in-App-Feedback von Usern auf Websites, iOS und Android gesammelt werden. Doorbell kann via SDK oder API in der eigenen Anwendung eingerichtet werden. Doorbell’s Javascript-Bibliothek ermöglicht auch schon in der preisgünstigsten Varianten Benutzern, Screenshots an ihre Feedbacks anzuhängen, um auf einfache Weise zu veranschaulichen, worüber sie sprechen wollen.
Es gibt die Möglichkeit, jedes Feedback mit nur wenigen Klicks direkt an das eigene Projektmanagementsystem oder an den Issue Tracker zu senden. In den teureren Varianten des Tools ist Doorbell mit vielen Diensten wie: Pivotal Tracker, Trello, GitHub, Sprint.ly, Asana, Jira, Highrise und Lighthouse integriert.

Usersnap

Etwas wie Usersnap war eigentlich überfällig, seit jemand den sinnigen Spruch „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte erfunden hat. Denn Usersnap liefert visuelles Feedback und Bug-Reporting, was gerade in diesen Bereichen sehr dabei hilft, Missverständnisse zu vermeiden und zu veranschaulichen, was man meint. Usersnap Track ist der zentrale Ort, um Benutzer-Feedback zu organisieren und Fehlerberichte zu sammeln. Ein Screenshot genügt.
Man erhält kommentierte Screenshots und visuelle Fehlerberichte von Lesern, Kunden und Benutzern. Man sieht, was die Kunden sehen. So wird Feedback viel leichter nachvollziehbar. Schluss mit endlosen E-Mail-Schleifen – also bestens geeignet, um die Support-Kosten zu senken. Die Integration in die schon vorhandene IT-Infrastruktur ist meist nahtlos möglich – JIRA, Slack, Zendesk und viele andere Tools lassen sich leicht andocken.

Promoter

Promoter hilft Unternehmen dabei, ihre Kunden zu verstehen, indem es ihnen ermöglicht, auf einfache Weise Net Promoter-Kampagnen zu erstellen, zu starten, zu messen, zu aktivieren und zu steuern, und das alles an einem Ort. So erfahren Sie, wie beleibt Ihr Produkt wirklich ist.
Der Net Promoter Score (NPS) unterteilt Kunden in drei Kategorien: Promoter, Passive und Kritiker. Ihr NPS-Score wird berechnet, indem Sie den Prozentsatz der Kunden, die Promoter sind, nehmen und den Prozentsatz der Kunden, die Kritiker sind, subtrahieren. Traditionell waren effektive NPS-Kampagnen für die meisten Unternehmen nicht verfügbar, entweder aufgrund mangelnder Kenntnisse zur Implementierung des Net Promoter-Systems oder der zeitaufwändigen manuellen Ausführung. Hier kommt Promoter in Spiel: Eine webbasierte Plattform zur einfachen Erstellung und Verwaltung von NPS-Kampagnen. Man kann nicht nur einfach Scoringdaten sammeln, sondern auch das wichtige Rohfeedback verwalten, das damit einhergeht. Hier liegt der wahre Wert.

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Mehr Startup-Substanz im Newsfeedfolgt ds auf Facebook

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Elke Fleing aus Hamburg liefert Texte aller Art, redaktionellen Content und Kommunikations-Konzepte. Sie gibt Seminare, hält Vorträge und coacht Unternehmen. Bei deutsche-startups.de widmet sie sich vor allem Themen und Tools, die der Erfolgs-Maximierung von Unternehmen dienen.