"Maximale Preistransparenz" printer4you – nie mehr den falschen Drucker kaufen

"Hinter dem Portal stecken zwei Jahre Entwicklungszeitraum, in denen wir ein System geschaffen haben, das die tagesaktuellen Preise der Hersteller abruft und Kosten für den individuellen Anwender berechnet", sagt printer4you-Gründer Heino Deubner.
printer4you – nie mehr den falschen Drucker kaufen

Bereits 1998 gründete Heino Deubner druckerfachmann.de, einen Managed Print Services, der auf Großunternehmen ausgerichtet ist. 2011 wanderte das Digitalunternehmen unter das Dach von ALSO. Deubner war danach mehrere Jahre in der Geschäftsführung von ALSO Deutschland tätig. Ende 2014 verließ Deubner das Unternehmen. Vor allem, weil er “wieder Unternehmer” sein wollte. Schon damals trug er die Idee von printer4you vor sich her. Inzwischen ist die Plattform fertig, 22 Mitarbeiter arbeiten bereits für printer4you.

“Das Portal soll Unternehmen helfen, die optimale Drucker-Hardware nach individuellen Anforderungen zu bestimmen und dabei die gesamtheitlichen Kosten inklusive aller Verbrauchsmaterialien und Servicekosten in den Entscheidungsprozess einzubeziehen. Der Anschaffungspreis eines Druckers macht in der Regel nur circa 15% der Gesamtkosten für die Nutzung eines Druckers aus”, beschreibt Deubner das Konzept hinter printer4you.

“Maximale Preistransparenz”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht printer4you-Gründer Heino Deubner über Tinte, Servicetechniker und Multifunktionsgeräte.

Welches Problem wollen Sie mit printer4you lösen?
Täglich kaufen Unternehmen bzw. Menschen meist in Online-Shops unbewusst den falschen Drucker, weil sie die Folgekosten für Tinte, Toner und Reparaturkosten nicht kennen. Der Anschaffungspreis eines Druckers macht in der Regel nur circa 15 % der Gesamtkosten für die Nutzung eines Druckers aus. Die Folgekosten nicht zu kennen, kann zu teuren Fehlentscheidungen führen. Die Druckindustrie verwendet seit jeher viel Energie und Geld für die Verschleierung der genauen Kosten ihrer Produkte. Oft werden Unternehmen durch einen günstigen Anschaffungspreis geködert und bekommen die hohen Kosten eines Gerätes erst bei Nachbestellungen von Verbrauchsmaterialien oder benötigten Services zu spüren. Damit wollen wir Schluss machen.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet printer4you ein Erfolg?
Unser Portal printer4you.com schließt eine Lücke im Markt. Es ist ein neues MPS-Portal – Managed Print Services -, mit welchem wir mit wenigen Klicks maximale Preistransparenz bieten und Unternehmen ermöglichen, schnell einen Überblick über die am Markt befindlichen Drucker und Multifunktionsgeräte aller Hersteller zu bekommen sowie deren Betriebskosten insgesamt kennenzulernen. Zusätzlich machen wir klein- und mittelständigen Unternehmen MPS-Funktionalitäten zugänglich, die bisher meist nur Konzernen vorbehalten waren. Diese umfassen unter anderem eine deutliche Ersparnis bei Verbrauchsmaterialien, kombiniert mit einer optimalen Kaufberatung und Serviceleistungen rund um den Drucker. Unser Vorteil ist also ganz klar der Mehrwert für den Kunden. Die komplex entwickelte Software, die bisher kein anderes Unternehmen bieten kann, spielt hier sicherlich auch eine Rolle. Hinter dem Portal stecken zwei Jahre Entwicklungszeitraum, in denen wir ein System geschaffen haben, das die tagesaktuellen Preise der Hersteller abruft und Kosten für den individuellen Anwender berechnet. Außerdem bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, eigene Druckerflotten kostenlos in unserem Online Management zu überwachen. So lassen sich Füllstände, Zählerstände, technischer Status usw. der Geräte dauerhaft im Auge behalten und Automatismen wie eine halb- oder vollautomatische Nachlieferung von Verbrauchsmaterialien realisieren. Bei einem Defekt kommt innerhalb weniger Klicks ein autorisierter Servicetechniker. Wir verbinden also das einfache Onlineshopping mit allen Servicekomponenten im Druckermarkt. Mit der Tech Data Deutschland, ein Tochterunternehmen der Tech Data Corporation haben wir einen starken Vertriebspartner im Rücken, der eine annähernd unbegrenzte Skalierung ermöglicht. Die strategische Partnerschaft ist für uns sehr wichtig und bietet uns Vorteile gegenüber potentiellen zukünftigen Konkurrenten.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Allgemein Online-Shops, die auch mit Druckern und Verbrauchsmaterialien handeln, wobei zu betonen bleibt, dass es bisher im Internet kein Full-Service-Angebot für Drucker – Managed Print Services – gibt. Selbst die Druckerhersteller entwickeln seit circa vier Jahren derartige Portale, haben bislang jedoch noch keines online gestellt. Somit positionieren wir uns derzeit eigentlich konkurrenzlos im Markt.

Wo steht printer4you in einem Jahr?
Wir werden mit unserer Technologie für einen der weltweit Top 3 Druckerhersteller ein eigenes Portal gelauncht haben. Der Vertrag dazu ist bereits unterzeichnet. So können wir mit der Power der Hersteller noch mehr Kunden im Markt erreichen. Zu einer Aussage über den durch das erzielten Umsatz in 12 Monaten möchten wir uns jetzt nicht hinreißen lassen. Wir haben Pionierarbeit zu leisten und im Umfeld von KMUs eine Akzeptanz gegenüber Managed Print Services zu schaffen. Unsere Planung sieht allerdings im Jahr 2025 einen Jahresumsatz von 40 Millionen Euro vor.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.