Sonderveröffentlichung

Einstieg in den E-Commerce: So klappt’s!

Wussten Sie, dass über 40 Prozent der neu gegründeten Online-Shops die ersten 12 Monate nicht überleben? Die Gründe sind vielfältig, doch häufig spielt die fehlende oder unzureichende Prozessautomatisierung eine zentrale Rolle.
Einstieg in den E-Commerce: So klappt’s!
Dienstag, 2. Mai 2017Vonds-Team

Der Online-Handel in Deutschland boomt. Laut Verband der Internetwirtschaft eco bleiben die Wachstumsraten auch in den nächsten Jahren zweistellig. Doch diese Zahlen dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich der Markt drastisch konsolidieren wird: Einer Studie des ECC Köln zufolge ist die Marktmacht der E-Commerce-Riesen wie amazon. Zalando & Co so groß, dass in den nächsten Jahren 90 Prozent aller Onlineshops verschwinden werden.

Bedeutet das, dass Startups keine Chance mehr haben? Nein. Aber es werden sich nur die Online-Shops im globalen Wettbewerb durchsetzen können, die ihr Business zügig etablieren und ihr Leistungsversprechen den Kunden gegenüber erfüllen.

Erfolg im Online-Handel durch Automatisierung

Einsteiger im E-Commerce stehen vor großen Herausforderungen: Mit kleinen Teams und überschaubaren Budgets sollen sie Online-Shops bekannt machen und durchstarten lassen. Doch wo machen Investitionen am meisten Sinn und welche Erfolgsfaktoren sind entscheidend? Ein gutes Gespür für Trends und die „richtigen“ Produkte? Ein ansprechender Online-Shop und effizientes Marketing? Selbstverständlich. Erstklassiger Kundenservice und schneller Versand? Unbedingt! Denn um im Wettbewerb die Nase vorn zu haben, müssen Sie Ihre Kunden mit einem Top Einkaufserlebnis begeistern. Und genau in diesem Punkt unterscheiden sich gute von exzellenten Online-Shops. Denn die von Kunden erwartete Geschwindigkeit und Flexibilität erreichen Sie nur durch eine konsequente Digitalisierung und Automatisierung aller relevanten Prozesse.

ERP-Integration: der unterschätzte Erfolgsfaktor

Eine integrierte IT-Lösung ist das Rückgrat des Online-Shops – und damit Grundlage für nachhaltigen Erfolg. Ist das bestellte Produkt noch auf Lager und wann muss spätestens nachbestellt werden? Welcher Versanddienstleister bringt die Ware am schnellsten und günstigsten zum Kunden? Lassen sich Verkaufsschlager und Ladenhüter per Mausklick identifizieren, um das Produktportfolio flexibel an die Nachfrage anzupassen? Für welche Zielgruppe verspricht welche Werbeaktion am meisten Erfolg?

Ohne Anbindung der Shop-Software an die betriebswirtschaftlichen und logistischen Prozesse ist keine durchgängige Automatisierung und Digitalisierung der Abläufe möglich. Verzögerungen und Fehler durch manuelle Datenerfassung und mangelnde Transparenz der Informationen sind die Folge. Nur wenn das Shop-System effizient und reibungslos mit einer modernen ERP-Lösung kommuniziert, lässt sich das Potenzial Ihres Online-Shops voll ausschöpfen:

  • Höhere Kundenzufriedenheit
    Durch eine rasche Bestellabwicklung, kurze Lieferzeiten und kundenorientierten Service punkten Sie im Vergleich zum Wettbewerb.
  • Sinkende Kosten
    Zentrale Datenhaltung und automatisierte Prozesse senken den Verwaltungsaufwand und optimieren die Fehlerquote. Das spart Zeit – und damit Geld.
  • Fit für Omnichannel
    Die effiziente Verknüpfung von stationärem Laden und Online-Shop funktioniert nur, wenn zu jeder Zeit auf allen Kanälen aktuelle Informationen zur Verfügung stehen – dank kontinuierlicher Synchronisierung der relevanten Daten kein Problem.
  • Direkter Draht zum Kunden
    Die strategische Nutzung von Kundendaten aus dem Online-Shop für die Vertriebsplanung im ERP-System ermöglicht eine enge Begleitung der Customer Journey.
  • Datenbasierte Unternehmenssteuerung
    Der Zugriff des ERP-Systems auf alle Onlineshop-Daten erleichtert fundierte Umsatz- und Renditeanalysen auf Knopfdruck.

Best Practice: Ryzon

Der junge Triathlon-Ausstatter Ryzon kennt die Vorteile einer integrierten IT-Infrastruktur aus eigener Erfahrung. Das Kölner Start-up setzte früh auf die Symbiose von Shop und ERP: Bedingung im Auswahlprozess war ein stabiles und flexibles ERP-System, das sich unkompliziert mit der vorhandenen Shop-Software koppeln lässt. Nach einem Anbieter-Screening hat sich Ryzon-Gründer Tim Krüger für faveo 365 entschieden: „Die Anbindung unseres Shops über die faveo-Schnittstelle funktionierte problemlos und nun haben wir ein ERP-System im Einsatz, das Kosten spart, unseren Service optimiert und weiter mit uns mitwachsen kann.“

Webinar „Erfolgreich im Online-Handel: Start-up Ryzon zeigt im faveo-Webinar, wie‘s geht!“

Tipp: In einem kostenlosen Live-Webinar erklärt Ryzon gemeinsam mit dem Anbieter der Branchen-Businesslösung faveo, wie E-Commerce-Unternehmen mit Hilfe einer integrierten ERP-Lösung mehr aus ihrem Online-Shop holen können. Gründer und Jungunternehmer, die von den Erfahrungen des Kölner Start-ups Ryzon profitieren möchten, sind herzlich eingeladen.

Webinar: „Erfolgreich im Online-Handel: Start-up Ryzon zeigt im faveo-Webinar, wie‘s geht!“

Wann: Donnerstag, 4. Mai, 10:00 Uhr

Inhalte:

  • Webshop-Anbindung
  • Warenbestand, CRM-Daten und Produktinfos zentral pflegen
  • Nachbestellungen automatisieren
  • Auftragsabwicklung beschleunigen
  • Payment- und Versanddienstleister integrieren
  • Service-Ziele erreichen

Jetzt anmelden!

Foto (oben): ©WavebreakMediaMicro, fotolia.com