Deal-Monitor 7,5 Millionen für bexio – 2,5 Millionen für BrickVest

Im Deal-Monitor gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um bexio, BrickVest, Juno und Kredit.de. Swisscom Ventures und weitere Investoren wie Redalpine Venture Partners und Armada Investment etwa investieren 7,5 Millionen Schweizer Franken in bexio.
7,5 Millionen für bexio – 2,5 Millionen für BrickVest

Im Deal-Monitor sammelt und bündelt deutsche-startups.de aktuelle Investitionsmeldungen und Exits aus Deutschland bzw. der DACH-Region.

bexio sammelt 7,5 Millionen ein

Swisscom Ventures und weitere Investoren wie Redalpine Venture Partners und Armada Investment investieren 7,5 Millionen Schweizer Franken in bexio. Das Schweizer Start-up bietet eine Business Software (Rechnungen, Buchhaltung) an. Zielgruppe: Kleinunternehmen aller Art. “Es freut mich sehr, dass namhafte neue, wie auch bestehende Investoren vom enormen Potential von bexio überzeugt sind”, sagt Jeremias Meier, Geschäftsführer von bexio. Das Unternehmen beschäftigt 40 Mitarbeiter und verfügt nach eigenen Angaben über 8000 Kunden.

BrickVest sammelt 2,5 Millionen ein

44 “Immobilien-, Finanz- und Tech-Industrie-Größen” – darunter auch Jean Romain Lhomme, ehemaliger Geschäftsführer von Colony Capital Europe – sowie drei ungenannte Venture Capital-Firmen – investieren 2,5 Millionen Euro in die Immobilien-Crowdinvesting-Plattform BrickVest. “Das zusätzliche Kapital soll zur schnelleren Umsetzung des Businessplans genutzt werden. So sollen insbesondere neue Produkte auf den Weg gebracht werden, die sich mitunter speziell an Family Offices richten”, teilt das Unternehmen mit.

Juno sammelt 1,2 Millionen ein

Speedinvest und Business Angel Hans Hansmann investieren 1,2 Millionen in das Fruchtbarkeitstest-Startups Juno. Mit ihrem Startup wollen die Juno-Gründer Siliva Hecher und Alexander Just Frauen mit Kinderwunsch die Fragen beantworten, wie lange sie noch Kinder bekommen können werden.

Simon Holding übernimmt Unister-Domain Kredit.de

Die Simon Holding aus Hameln übernimmt aus der insolventen Unister-Familie die Plattform Kredit.de. “Nach einem bereits vollzogenen Redesign des Portals wird Kredit.de weiterhin als Anlaufpunkt für die Kreditvermittlung im Internet dienen”, teilt das Unternehmen mit. Die Simon Holding betreibt bereits Plattformen wie Gartenmoebel.de, Treiber.de und Anzuege.de.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock