Lesestoff für Gründer Wie Start-ups scheitern – Ein Ziegelstein über Fehler

Bücher bilden - egal ob in Printform oder digital. deutsche-startups.de stellt in der Reihe Lesestoff für Gründer Bücher vor, die uns zuletzt begeistert haben und die Gründer und alle, die es werden möchten, deswegen unbedingt lesen sollten! Viel Spaß beim Stöbern und viel Spaß beim Lesen.
Wie Start-ups scheitern – Ein Ziegelstein über Fehler

Auf der Suche nach Lesestoff für einen netten Startup-Abend? In unserer Reihe Lesestoff für Gründer präsentieren wir spannende Bücher, die uns zuletzt begeistert haben. Viel Spaß beim Lesen – egal ob in guter, alter Papierform oder digital.

Wie Start-ups scheitern

ds-lesestoff-scheiternMit “Wie Start-ups scheitern: Theoretische Hintergründe und Fallstudien innovativer Unternehmen” legt Michael Neumann, Leiter des Risikocontrollings einer Großsparkasse, einen Ziegelstein (505 Seiten!) über das Scheitern von Start-ups vor. Die Dissertation analysiert ganz konkret 15 wachstumsorientierte Unternehmen, die auf die Nase gefallen sind – darunter ein Games-Start-up, ein Unternehmen rund um IT-Logistik und eine Jungfirma rund um soziale Netzwerke. Detailliert stellt Neumann in seinem Werk die Unternehmen vor und liefert Hintergründe für das Scheitern der Konzepte. So tiefe Einblicke in das Ableben von Unternehmen gab es bisher kaum. Nachteil: Das Buch ist sauteuer. Es lohnt sich aber!
Michael Neumann: “Wie Start-ups scheitern: Theoretische Hintergründe und Fallstudien innovativer Unternehmen”, Springer Gabler, 505 Seiten, 69,99 Euro
Jetzt bei amazon.de bestellen (Buch)

Weitere spannende Bücher für Gründer, Unternehmer und Co. gibt es in unserem Lesestoff-Special.

Passend zum Thema: “Die Paten des Internets: Das erste Buch über die Samwers

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock