Searchmetrics startet neues Tool Ist die Zukunft der Online-Redaktion Data Driven?

Der SEO-Dienstleister Searchmetrics startet ein neues Tool, das die bisherige Redaktionsarbeit grundlegend verändern kann. Großer Vorteil des Systems ist die ständige Analyse und damit die Möglichkeit jeden Text jederzeit auf das aktuelle Suchverhalten hin zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.
Ist die Zukunft der Online-Redaktion Data Driven?

“Das Tool hilft sowohl bei der Recherche neuer Themen als auch bei der Aktualisierung und Optimierung bestehender Inhalte”, erklärt Marcus Tober, Geschäftsführer von Searchmetrics auf der Digitalmesse DMEXCO. Das System bietet erstmals eine direkte Verknüpfung zwischen den Suchanfragen der Nutzer und der Erstellung von Inhalten. Interessenten zeigte er schon vorab die Funktionsweise der neuen Suite, die nun für alle verfügbar ist.

beitragsbild_03

Themen zu finden ist mit dem Topic Explorer – einem grafischen, interaktiven Interface – kein Problem. Damit können Themen-Cluster dargestellt und modifiziert werden. Das patentierte Tool schlägt Keywords vor, die in die Erstellungsmaske übernommen werden können. Beim Hinzufügen von Themen, werden Verbindungen zwischen den Themenclustern sofort grafisch dargestellt und die Beziehung durch eine Animation verdeutlicht. Der Topic Explorer analysiert auch die Konkurrenz und deckt Content-Lücken auf, die mit wenigen Mausklicks als Vorlage für neue Texte übernommen werden können. Die Farben zeigen, mit welcher Intention eine Suchanfrage ausgeführt wird: Will der User sich informieren oder etwas kaufen? Möglich ist diese grafische Analyse durch die Research Cloud, die Webseiten crawlt, Keywords aggregiert und sogar Fragen berücksichtigt.

Computergestütztes Schreiben

Eine grundsätzliche Erleichterung bei der Optimierung und Erstellung suchmaschinenoptimierter Inhalte, stellt der Content Editor dar. Dieser Assistent hilft live bei der Erstellung der Texte, zeigt unmittelbar an, welche Keywords wie oft verwendet wurden und wann der Text zur Veröffentlichung geeignet ist. Durch eine Verknüpfung mit gängigen Content Management-Systemen ist eine Veröffentlichung oder Planung bereits aus dem Content Editor möglich. Bislang stehen allerdings lediglich WordPress und Drupal zur Verfügung. Über die API können Entwickler anderer Systeme darauf Zugriff nehmen.

beitragsbild_01

Diese neue Art der Content-Erstellung nennt Searchmetrics Agile Content Development. Das auf Deep-Learning basierende System soll helfen die Suchmaschinenrankings der Wettbewerber zu übertreffen. Großer Vorteil des Systems ist die ständige Analyse und damit die Möglichkeit jeden Text jederzeit auf das aktuelle Suchverhalten hin zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Agile Content Development

Das Tool, das sich hauptsächlich an große Content-Produzenten richtet, wird an diesem Mittwoch auf den Markt geworfen. Aufgrund der hohen Nachfrage steht die Suite nicht sofort allen zur Verfügung, da erst noch Load-Tests durchgeführt werden müssen, so die Betreiber.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Thomas Riedel, Online-Redakteur von deutsche-startups.de und dem neuen Schwestermagazin digitale-leute.de und arbeitet seit 2005 als Journalist. Schon während seinem Volontariat bei einem regionalen Familienmagazin bloggt er über die Tech-Szene und baut den Online-Kalender Nerdhub auf, der deutschlandweit Termine agreggiert. Einen Namen machte er sich als Beobachter der regionalen Tech-Szene in NRW.