Hausbesuch bei Contentful Schönefeld ist offen – zumindest bei diesem Start-up

Wir stöbern wieder einmal durch ein schickes Start-up-Büro – erneut in Berlin. Heute schauen wir uns das Büro von Contentful an. Zu entdecken gibt es etliche Kissen, einige wunderschöne Lampen und die Flughäfen Tegel und Schönefeld. Einige Eindrücke in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie.
Schönefeld ist offen – zumindest bei diesem Start-up

Vor fünf Jahren startete der ehemalige Tagcrumbs-Macher Sascha Konietzke StorageRoom. Aus dem Start-up entwickelte sich dann die Content Management Developer Platform Contentful. Der bekannte US-Investor Benchmark Capital und Co. investierte kürzlich 13 Millionen Dollar in das junge Unternehmen. Insgesamt flossen somit rund 16,8 Millionen in das Start-up. Simpel ausgedrückt, ermöglicht Contentful es, Content über eine API zu verwalten und auf unterschiedliche Plattformen zu verteilen – als hoch skalierbare Cloud-Lösung aus.

ds-contentful-hb

ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich kürzlich bei Contentful einmal ganz genau umsehen – er fand unter anderem etliche Kissen, einige wunderschöne Lampen und die Flughäfen Tegel und Schönefeld. Einige Eindrücke gibt es in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie.

Sehenswert: Viele weitere Fotos von schicken Start-up-Büros aus ganz Deutschland gibt es in unserem Themenspecial “Start-up-Büros”.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!