Auf den Spuren von Dropbox Münchner Start-up rockt Hacker News – und zwar richtig!

Mit einem Blogaartikel über Facebook Ads rockte das junge Unternehmen Stackfield Hacker News. Ein schönes Beispiel, wie Start-ups mit Content Marketing viel Aufmerksamkeit erreichen können. Anfang 2016 entschied sich das Stackfield-Team gezielt auf Content Marketing zu setzen.
Münchner Start-up rockt Hacker News – und zwar richtig!

Das Münchner Start-up Stackfield, das diverse Tools anbietet, mit denen Team sicher zusammenarbeiten können, ist seit wenigen Tagen auch in den USA vielen Onlinern ein Begriff. Schuld daran ist der Beitrag “How we unnecessarily burned 20k with Facebook Ads” im Firmenblog des jungen Unternehmens. “Dieser Artikel wurde von uns schon einige Wochen zuvor in der deutschen Fassung veröffentlicht und bereits mit diesem hatten wir einiges an Feedback und größtenteils Zustimmung erhalten. Nachdem jedoch der englische Beitrag die Runde machte, bemerkten wir einen ungewöhnlich hohen Anstieg an Blog-Lesern und stellten fest, dass der Artikel um circa 15:00 Uhr auf Hacker News veröffentlicht wurde”, sagt Stackfield Cristian Mudure voller stolz.

ds-stackfield-top

Was dann geschah, kann man als Start-up für Geld kaum kaufen: Im Laufe des ersten – halben – Tages wurde der Blog-Artikel, in dem Stackfield-CMO Christopher Diesing detailliert die Erfahrungen des Unternehmens mit Facebook Ads beschreibt (einschließlich zahlreicher Zahlen, Daten und Fakten sowie einem vernichtenden Urteil für SaaS-Start-ups), von 15.537 Personen gelesen. “Mit einer durchschnittlichen Besuchszeit von 4 Minuten und 37 Sekunden – dies ist etwas länger als die geschätzte Lesezeit auf Medium, wo der Artikel auch veröffentlicht wurde”, berichtet Mudure.

Am zweiten Tag riefen nochmals 7.262 Personen den Artikel auf. Am Tag danach waren es noch einmal 1.919. “Somit haben durch Hacker News 24.718 Personen den Artikel gelesen. Durch die Positionierung auf Hacker News wurde der Artikel zudem hundertfach in den sozialen Medien geteilt – alleine auf Twitter über 100 Mal”, sagt der Stackfield-Macher. “Natürlich wurde nicht nur dieser einzelne Blog-Beitrag besucht, sondern auch die weiteren Beiträge und allen voran unsere Startseite. Für unser Team war das natürlich eine große Sensation, da ja viele US-Start-ups, allen voran Dropbox, über Hacker News bekannt wurden.”

ds-stackfield-hackernews

Ein schönes Beispiel, wie Start-ups mit Content Marketing viel Aufmerksamkeit erreichen können. Anfang 2016 entschied sich das Stackfield-Team gezielt auf Content Marketing zu setzen. “Da wir gemerkt haben, dass eigentlich nahezu alle klassischen Marketing-Methoden in unserem Bereich sehr kostenintensiv sind und zudem langfristig nur mittelmäßige Ergebnisse brachten. Darunter waren Marketing-Kanäle wie das Facebook- oder Display-Marketing. Von diesen Erfahrungen ausgehend haben wir nach einer nachhaltigen Möglichkeit gesucht Nutzer für die Plattform zu begeistern, und die Wahl fiel relativ schnell auf das Content-Marketing”, erklärt Mudure die Hintergründe. Gezielt setzten die Bajuwaren dabei auf Erfahrungsberichte, Marketing-Tipps. “Also Blog-Artikel, die tatsächlich einen Mehrwert bieten.” Mit Erfolg!

Passend zum Thema: “12 Content-Formate, die richtig, richtig rocken“, “So funktioniert Content Marketing auch ‘lean’“.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.