Millionenfinanzierung Skype-Gründer investiert in Kärntner Start-up

"Diese Investitionsrunde wird uns helfen, unsere bestehenden Produkte weiter zu verbessern und Innovationen zu pushen, die wir bereits in der Schublade haben", sagt Stefan Lederer, Mitgründer von Bitmovin. Die Londoner Investorengruppe Atomico und weitere Investoren pumpen 10,3 Millionen US-Dollar in das Start-up.
Skype-Gründer investiert in Kärntner Start-up

Die Londoner Investorengruppe Atomico, die vom Skype-Gründer Niklas Zennström geführt wird, und weitere nichtgenannte internationale Investoren investieren 10,3 Millionen US-Dollar in das Kärntner Start-up Bitmovin. Das junge Unternehmen, das 2013 von Stefan Lederer, Christian Timmerer und Christopher Müller gegründet wurde, bietet eine Infrastruktur an, um Videos auf allen Geräten zu übertragen und ohne Buffering abzuspielen. Das frische Geld soll in die Weiterentwicklung der Video-Infrastruktur fließen.

Bitmovin, das schon bei Y Combinator an Bord war, konkurriert dabei mit Firmen wie Encoding.com, Zencoder und Theoplayer. Das Bitmovin-Team kann dabei aber mit einem schweren Pfund wuchern, denn dass Trio gehört zu den Miterfindern des MPEG-DASH Video Streaming-Standards. “Wir hatten das Glück im Rahmen unserer Doktorate am neuen MPEG-DASH-Standard mitzuarbeiten, der heute von Netflix verwendet wird. Durch diese Forschungarbeit hat sich schließlich Bitmovin ergeben, und wir haben euch einige Patente anmelden können”, sagt Mitgründer Lederer.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!