3 neue Deals PropTech-Start-up McMakler holt sich 8,5 Millionen ab

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um McMakler, TerraLoupe und CineApp. Frog Capital, Piton Capital, Mutschler Ventures und Cavalry Ventures etwa investieren 8,5 Millionen Euro in McMakler.
PropTech-Start-up McMakler holt sich 8,5 Millionen ab

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

McMakler sammelt 8,5 Millionen Euro

Frog Capital, Piton Capital, Mutschler Ventures und Cavalry Ventures investieren 8,5 Millionen Euro in McMakler. Das bereitgestellte Kapital soll in den Ausbau des bundesweiten Immobilienverkaufs, der derzeit rund 20 % des McMakler-Geschäftes ausmacht, fließen. “McMakler ist in einem sehr großen und attraktiven Markt unterwegs, und verfolgt von den etwa 30 PropTech-Unternehmen, die im vergangenen Jahr gestartet sind, für uns das überzeugendste und nachhaltigste Geschäftsmodell”, erklärt Jens Düing von Frog Capital den Grund für das Investment in das Maklerunternehmen.

Bayern Kapital investiert in TerraLoupe

Bayern Kapital und mehrere Business Angels um Michael Mirow, Christoph von Einem und dem e2C3-Angelnetzwerk investieren in TerraLoupe. Das Start-up analysiert Luftbilddaten großer Landstriche und bietet darin automatische Erkennungen von Objekten an. “Prinzipiell wollen wir mit unserer Plattform die Digitalisierung der Außenwelt vorantreiben und perspektivisch die erkannten Objekte georeferenziert mit weiteren Informationen zusammenführen. Viele Kunden sind überrascht, was heute schon möglich ist“, sagt TerraLoupe-Gründerin Manuela Rasthofer.

CineApp sammelt Geld ein und zieht nach Frankfurt

Hessen Capital und LOML Investment investieren eine sechsstellige Summe in CineApp, eine Anwendung, mit der Onliner Kinotickets mit dem Smartphone kaufen können. Im vergangenen Jahr sammelte das junge Unternehmen bereits über Seedmatch einen sechstelligen Betrag ein. Im Zuge der Finanzierung verlegt das Unternehmen seinen Hauptsitz von Berlin nach Frankfurt am Main.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!