Eventtipp StartUp-Konferenz – hier treffen sich Medien-Start-ups

Immer mehr Medienhäuser investieren in Start-ups. Mit disruptiven Ideen entwickeln diese jungen Firmen wegweisende digitale Geschäftsmodelle in allen Bereichen der Medienlandschaft. Und wie können auch Publisher und Unternehmen, die nicht finanziell einsteigen wollen, von StartUps profitieren und lernen?
StartUp-Konferenz – hier treffen sich Medien-Start-ups

Am 30. Juni findet die zweite StartUp-Konferenz der Akademie der Deutschen Medien im Literaturhaus München statt. Im Fokus der Konferenz, die die Akademie in Kooperation mit dem Strascheg Center for Entrepreneurship durchführt, steht wieder die Frage, wie etablierte Medienhäuser und Start-up voneinander lernen, kooperieren und Synergien schaffen können.

Neben Keynotes und Experteninsights wird den Teilnehmern durch Speed-Dating und Intensivworkshops ein Forum geboten, um sich auszutauschen. Die Veranstaltung richtet sich an Vorstände, CEOs, Business Developer und Digital Business Entscheider aus Medienhäusern, Geschäftsführer von StartUps und Neugründer.

Referenten und Start-up-Gründer auf der Konferenz sind beispielsweise Johanna Braun (Wayra, Telefònica), Renate Dempfle (PDV Inter-Media Venture – Mediengruppe Pressedruck), Moritz Hoffmann (Nammy), Moritz Kölbel (Mcubus), Nico Lumma (Next Media Accelerator), Daniel Niesler (Ftapi), Mircea Popa (JobNinja), Arne Reimann (TimeBro), Mathias Wahrenberger (Burda Digital), Johannes Woll (Miitya).

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto: Personal Perspective of a Person Planning for Startup Business from Shutterstock