"Ein digitaler Leitwolf" Surwayne möchte Bill Gates’ Vision wahr werden lassen

Das Hamburger Start-up Surwayne entwickelt einen digitalen Helfer für Team- und Projektarbeit. Das Abo-Modell hat bereits einen ersten Testlauf bei der Lufthansa erfolgreich bestanden. Nun wollen die Gründer Lars Linnekogel und Artur Heinze auch andere Unternehmen davon überzeugen.
Surwayne möchte Bill Gates’ Vision wahr werden lassen

“Bill Gates’ Vision, dass im Jahr 2013 bereits jeder Haushalt einen Roboter besitzt, hat sich nicht bewahrheitet. Dennoch ist die Digitalisierung in vielen Industriebereichen nicht mehr wegzudenken. Doch können computergesteuerte Maschinen menschliche Teamarbeit und Arbeitsweisen steuern?” – diese Frage stellten sich Lars Linnekogel und Artur Heinze und entwickelten Surwayne, eine “digitale Lösungsmaschine”. Jeder kann das Produkt 30 Tage kostenlos testen. Ein Monatsabo beginnt ab 89 Euro und kostet bis zu 450 Euro – je nach Funktionalität und Umfang. Surwayne richtet sich ausschließlich an Unternehmen und Freiberufler.

“Ein digitaler Leitwolf”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Surwayne-Macher Lars Linnekogel über seine “Wundermaschine” und warum Surwayne ein Erfolg wird.

Welches Problem wollen Sie mit Surwayne lösen?
Mit Surwayne haben wir eine digitale Lösungsmaschine geschaffen, die selbstständig Schwachstellen und Verbesserungspotenzial in Projekten und Teamarbeit erkennt und bearbeitet. Es handelt sich dabei um das erste computergesteuerte Online-Umfrage Tool weltweit, das Gruppenarbeiten durch einen digitalen Helfer führen und beraten soll. Es zeigt bewährte, in diesem Fall menschlich erprobte Lösungen auf, wie Team- und Projektmanager die Schwachstellen abstellen und mehr aus ihren Teams, den einzelnen Mitarbeitern und Projekten holen können, quasi ein digitaler Leitwolf, der immer auf Abruf bereit steht.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Surwayne ein Erfolg?
Auf der ganzen Welt gibt es zu jeder Zeit Projekte und Teams, die geplant oder bereits bearbeitet werden. Mit Surwayne ist ein effektiver und günstiger Helfer am Start, der standort- und zeitunabhängig agiert und genutzt werden kann. Es gibt bei Surwayne ab knapp vier Euro pro Arbeitstag. Dafür bekommen unsere Kunden konkrete Projektmanagement-Lösungen, die sich mit denen großer Top-Beratungen messen lassen, da die Gründer und Entwickler aus der Beratung stammen.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Eine 1:1-Konkurrenz gibt es nicht, unsere Konkurrenten im erweiterten Blickfeld sind klassische Team- und Projekt-Coaches, aber auch unzählige Anbieter von Online Survey Tools. Die Größenordnung mancher Anbieter ist teilweise enorm groß und bemerkenswert, aber kein anderes Survey-Tool ist wie Surwayne spezialisiert auf Team- und Projektarbeit und bietet nicht nur Analyse, sondern auch Lösungen. Für jede Schwachstelle, die Surwayne durch seine anonymen Umfragen aufdeckt, bietet das Tool dem Nutzer Lösungen an, die zudem der Datensicherheit in Deutschland unterliegen.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.