Geld für die Expansion Kassensystem orderbird sammelt 20 Millionen ein

Das iPad-Kassensystem orderbird ging bereits 2011 an den Start. Bisher flossen insgesamt mehr als 30 Millionen Euro in das Start-up, das rund 120 Mitarbeiter beschäftigt. Als neue Investoren sind nun Digital+ Partners und die Metro Group an Bord.
Kassensystem orderbird sammelt 20 Millionen ein

Digital+ Partners, die Metro Group und Altinvestor Concardis investieren über 20 Millionen Euro in das iPad-Kassensystem orderbird. 16,5 Millionen Euro stammen dabei von Digital+ Partners und Metro. Mit den strategischen Partnern und dem frisch eingesammelten Kapital will das Berliner Start-up die Produktentwicklung und seine Expansion in den europäischen Markt weiter voran treiben. Frankreich steht dabei auf der Agenda.

orderbird wurde 2011 von Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke, Patrick Brienen und Artur Hasselbach gegründet und beschäftigt heute mehr als 120 Mitarbeiter. Im Sommer des vergangenen Jahres hatte orderbird seinen Wettbewerber pepperbill übernommen. Davor investierten ConCardis (ein Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Banken und Sparkassen), einige Privatinvestoren sowie die Altinvestoren mehr als 10 Millionen US-Dollar in das iPad-Kassensystem. 2012 erhielt die Jungfirma stattliche 2,7 Millionen Euro – etwa von Alternative Strategic Investments (Alstin), der Beteiligungsfirma des AWD-Gründers Carsten Maschmeyer.

In diesem Jahr will orderbird auf 200 Mitarbeiter wachsen. “Die Firma und das Management beweisen eine beeindruckende Entwicklung. Aus der Perspektive des Aufsichtsrats, Investors und Mentors freue ich mich auf das nächste Wachstumslevel sowie die bevorstehende Internationalisierung mit der Metro”, sagt Seed-Investor und Aufsichtsratsmitglied Carlo Kölzer (360T). “Wir wollen gerade kleinen und unabhängigen Gastronomen völlig neue Horizonte eröffnen – digitale Lösungen sind der optimale Schlüssel dafür. Mehr als eine Milliarde Euro Umsatz werden bereits über 9.500 orderbird-Kassen gebucht. Das Investment in uns unterstreicht die Bedeutung von orderbird als zentrale technologische Plattform”, sagt orderbird-Mitgründer Jakob Schreyer.

Hausbesuch bei orderbird

ds-orderbird-hb

Seit mehreren Jahren entlastet orderbird Gastronomen beim täglichen Kampf mit der Kassenverwaltung. ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich bei der Jungfirma bereits 2013 einmal ganz genau umsehen. Einige Eindrücke gibt es in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle