In eigener Sache Exklusiv: Erstes Corporate-Netzwerktreffen in Berlin

“Keine Startups, keine Dienstleister!” Am Montag-Abend war alles anders, als üblich: 20 führende Vertreter von Inkubatoren, Acceleratoren und Innovationlabs trafen sich im Premium Co-Working Unicorn.Berlin an der Brunnenstraße zum Meinungsautausch hinter verschlossenen Türen.
Exklusiv: Erstes Corporate-Netzwerktreffen in Berlin

Innovationsmanager & Programmdirektoren zu Gast bei Deutsche Startups. Der Erfolg von Startups hat viele Väter: Ambitionierte Gründer, mutige Investoren und engagierte Partner. Mehr als 60 Unternehmen setzen in Deutschland auf Innovationen durch Startups. Für Sie haben wir zusammen mit unseren Medienpartnern eine exklusive Plattform geschaffen. In dieser Woche traf sich das “Who is who” deutscher Innovationsprogramme erstmals in Berlin.

“Keine Startups, keine Dienstleister!” Am Montag-Abend war alles anders, als üblich: 20 führende Vertreter von Inkubatoren, Acceleratoren und Innovationlabs trafen sich im Premium Co-Working Unicorn.Berlin an der Brunnenstraße zum Meinungsautausch hinter verschlossenen Türen. Kein Pitch-Contest, der ablenkte, keine PR-Dienstleister, die Tipps für E-Commerce-PR zum Besten gaben.

Unser Magazin lud zusammen mit den Kollegen von Gründermetropole Berlin, der Kooperationsplattform Founderio Innovation und den Partnern StartupTV, KNY Photographie und der SPREEFACTORY zum ersten Netzwerkevent mit Vertretern deutscher Inkubatoren, Acceleratoren und Innovationlabs ein. Von mehr als 60 in Deutschland aktiven Unternehmen kamen 20 Innovationsmanager, Programmdirektoren und leitende Mitarbeiter zum Auftakt der neuen Eventreihe.

Stefan Kny, Herausgeber unseres Partnermediums Gründermetropole Berlin und bekannter Berliner Event-Photograph hat den Abend in Fotos festgehalten, die wir exklusiv zeigen:

innovations-1189

Eine ausführliche Galerie mit den schönsten Momenten des Abends, Hintergründen, wer mit wem networkte und einem überraschenden Geburtstagskind gibt es bei unseren Kollegen auf Gründermetropole Berlin.

“Innovations meet Innovations” bot den Gästen von Deutscher Bahn bis RWE, von Metro bis Scout-Gruppe, von Bank of Scotland bis VISA und von KPMG bis Roland Berger einen umfassenden Input aktueller Neuigkeiten. So gab Prof. Julian Kawohl von der HTW Berlin einen exklusiven Einblick in aktuelle Reseach-Ergebnisse zu Inkubatoren und Acceleratoren in Deutschland.

Thomas Keup von der SPREEFACTORY stellte den Vertrauensbildungsprozess für Startups, Innovationsprogramme und Business Relationships vor. Mehr als 2 Stunden tauschten sich die Innovationsmanager, Programmdirektoren und Firmenvertreter darüber aus, wie sie ihre Programme noch besser machen können. Die Kollegen von StartupTV haben mit Teilnehmern das Abends gesprochen und die Highlights eingefangen:

Mit dem erfolgreichen Auftakt des ersten Netzwerkrevents deutscher Corporate-Innovatoren geht die Reihe “Innovations meet Innovations” in Serie. Mehr als 120 führende Vertreter von Innovationsprogrammen zählt der exklusive Einladungsverteiler. Interessierte Innovationsmanager, Programmdirektoren und leitende Mitarbeiter können bei Netzwerk-Partnerin Christine Arnoldt unter christine.arnoldt@askadvertising.de anfragen, um in die Gästeliste aufgenommen zu werden. Ein Grundsatz gilt dabei auch in Zukunft: “Keine Startups, keine Dienstleister!”

Passend zum Thema: “Innovationen & PR: 10 Tipps für Acceleratoren” und “Etablierte Firmen auf der Suche nach der ‘sexy lila Kuh’

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle