Startup Camp Berlin #scb16 Frank Thelen fordert Einsatz – rund um die Uhr

Das Startup Camp Berlin hat sich als größte Early Stage Konferenz längst einen Namen gemacht. Eine der Keynotes hält in diesem Jahr der Seriengründer und Investor Frank Thelen, der vor über 1000 Teilnehmern über seine Erfahrungen als Unternehmer und Gründer sprechen wird.
Frank Thelen fordert Einsatz – rund um die Uhr

Das Startup Camp Berlin hat sich als größte Early Stage Konferenz längst einen Namen gemacht. Nächsten Freitag ist es wieder soweit und die Tore öffnen sich. Für die Keynotes konnten wieder hochkarätige Speaker gewonnen werden, darunter auch Frank Thelen. Er ist Seriengründer, Investor und einem breiteren Publikum spätestens seit seiner Teilnahme an der beliebten VOX-Sendung “Die Höhle der Löwen” bekannt.

Worüber wirst du auf dem Startup Camp deine Keynote halten?
Ich werde über meine Erfahrungen als Unternehmer und Gründer sprechen. Außerdem werde ich über Trends und verschiedene Möglichkeiten sprechen und welche ich in der Zukunft für europäische Startups sehe.

Welche Grundvoraussetzungen müssen junge Gründer heute mitbringen?
Wenn man sich dafür entscheidet ein Startup zu gründen, muss man sich darüber im Klaren sein, was dies für einen bedeutet: 24×7 liegt der Fokus auf dem Startup! Außerdem muss man verstehen, welche Produkte langfristig am Markt bestehen können und welche nicht. Und das Wichtigste ist natürlich, dass man exzellent in seinem Fachgebiet ist.

Mit welchen Geschäftsmodellen können Startups dieser Tage erfolgreich werden?
Da gibt es verschiedene Bereiche, die sehr vielversprechend sind. Wie bspw. FinTech, AI, 3D Printing oder auch B2B Saas. Aber generell gibt es fast unbegrenzt Möglichkeiten, erfolgreich zu gründen.

Aus deiner Erfahrung heraus: ist es heute leichter oder schwieriger geworden, zu gründen?
Ich würde sagen, dass es viel leichter geworden ist. Das Wissen ist viel größer, als es früher war. Es steht auch viel mehr Kapital zu Verfügung und vor allem ist das Verständnis für eine Gründung viel größer.

Welche deutsche Stadt ist für dich der perfekte Gründerstandort?
An sich gibt es in jeder Stadt die Möglichkeit erfolgreich zu gründen. Mein klarer Favorit ist jedoch Berlin. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Noch ist es recht günstig, es bietet ein hervorragendes Netzwerk aus Gründern, Investoren und Startups und es ist sehr international.

Es ist mehr Kapital um Umlauf: ist es wieder leichter geworden, eine erste Finanzierung zu erhalten?
Defintiv! Wie schon gesagt, ist die Akzeptanz für Startups viel größer geworden. Es werden immer mehr neue Startups gegründet und somit steigt auch das Niveau, was natürlich sehr gut ist.

Wie kann ich dich als junger Gründer nach dem Startup Camp erreichen, bzw. wie nehme ich am besten Kontakt zu dir bzw. deiner Investmentfirma e42.com auf?
Aktuell haben wir (leider) zu viele, neue Startups in der Prüfung und nicht immer ausreichend Zeit unserem gesamten Portfolio gerecht zu werden. Aus diesem Grund nehmen wir aktuell keine neuen Pitches an.

Mit welchen Businessmodellen habe ich die größte Chance, von dir gesichtet zu werden?
Ein Produkt muss mich überzeugen, weil ich es selber unbedingt haben möchte und das mein Leben vereinfacht. So war es bspw. auch bei Wunderlist, mytaxi oder auch dem Lilium Jet. Mein Hauptziel bei einer Investition ist, dass ich es möglichst bald selber haben kann.

Newsletter-Banner

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.