Start-up-Radar Mit MyEarlyBirds die passende Zielgruppe finden

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute MyEarlyBirds, eine Plattform zur Kundengewinnung. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen wollen und schon erste Lebenszeichen im Netz hinterlassen haben. Das Start-up-Radar ist somit ein Blick in die Zukunft.
Mit MyEarlyBirds die passende Zielgruppe finden

Für Start-ups ist es teilweise schwer, Kunden oder auch einfach neue Kunden zu finden, die in die Zielgruppe passen. Der 19-Jährige Florian Sloot, möchte diese Kundengewinnung mit seiner Plattform MyEarlyBirds vereinfachen. “Ich will ich mit meiner Plattform jungen Unternehmen oder Leuten die gründen wollen, unter die Arme greifen. Auf der Website können sich sowohl die Unternehmen auf der Suche nach Early Birds anmelden, als auch die Leute, die immer offen für neue Produkte sind.” Mithilfe eines Fragebogens werden so die EarlyBirds in eine Zielgruppe eingeordnet und ein einfacher Algorithmus matcht dann die Angaben von Unternehmen und potentiellen Kunden.

Was haben die Kunden davon außer einer E-Mail Werbeflut? “Wenn sich der Kunde dazu entschließt, ein Early Bird zu werden. So können dann zum Beispiel ein niederländischer Fitnesscoach, der nach Sportinteressierten 18 bis 30-jährigen Studenten oder Arbeitnehmern, die in Amsterdam leben, sucht und eine 23-jährige Amsterdamerin, die Sport studiert, zusammen finden. Der Early Bird profitiert natürlich immer davon, dass er einer der Ersten ist, zum Beispiel könnte die 23-Jährige für die ersten 10 Bookings bei dem Coach einen 50 % Discount bekommen”, erklärt der junge Gründer. Der Service ist in der Anfangsphase für beide Seiten kostenlos, soll dann aber künftig für einen Betrag, “der für junge Unternehmen verträglich ist”, angeboten werden.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.