Silvio Lubenow im Interview Mind Cookies will mit “leckeren Effekt-Cookies” punkten

Es gibt Kekse mit Schokoladenstückchen, mit Mandel oder Nuss oder, wie im Fall des Start-ups Mind Cookies, mit Koffein. Im Gründer-Kurzinterview spricht der Gründer Silvio Lubenow über den alltäglich Bürowahnsinn, Kekshersteller und den Lebensmitteleinzelhandel.
Mind Cookies will mit “leckeren Effekt-Cookies” punkten

Das Krümelmonster hat sie zwar alle gegessen, doch Kekse sind nicht gleich Kekse. Es gibt sie mit Schokoladenstückchen, mit Mandel oder Nuss oder, wie im Fall des Start-ups Mind Cookies, mit Kräutern oder Koffein. Im Gründer-Kurzinterview spricht der Gründer Silvio Lubenow über den alltäglich Bürowahnsinn, Kekshersteller und den Lebensmitteleinzelhandel.

Welche Idee steckt hinter Ihrem Start-up?
Akku leer? Cookie her! Das ist unser Motto. Mit Koffein-Kick und unserer patentgeschützten Kräutermischung bieten wir einen echten Mehrwert, um die kleinen und großen Herausforderungen des alltäglichen (Büro)-Wahnsinns erfolgreich zu meistern.

Wie sehr bzw. in welchen Punkten hat sich ihr Konzept von der ersten Idee bis zur Gründung verändert?
Den Keks-Markt zu revolutionieren, das war und ist unser Ziel. Anfangs lag der Fokus noch auf „Handmade & Bio“. Wir haben aber festgestellt, dass die Kombination aus Funktion und „Koffein-Kick“ deutlich mehr Potential hat.

Mit unserem (nun) dritten Kekshersteller, sind wir richtig happy. Als nächstes folgt ein Thekendisplay für den Lebensmitteleinzelhandel und eine Geschenkebox. Dafür haben wir auf Startnext gerade ein Funding gestartet.

Wer sind Ihre Mitbewerber und wie grenzen Sie sich von ihnen ab?
Wir bieten eine interessante Alternative zu Lifestyleprodukten wie Energiedrinks, Kaffee und anderen „Wachmachern“. Wir setzen auf belebendes Guaraná, Magnesium gegen Stress, Vitamine und eine patentgeschützte Kräutermischung zur Förderung des Wohlbefindens. Unsere kleinen „Energiespender“ machen wach und zugleich satt. Die Märkte für Engery-Drinks und Kaffee sind riesig. Hier anzugreifen macht aber wenig Sinn. Für Kekse mit dem von uns entwickelten Zusatznutzen sehen wir aber einen „Blue-Ocean“.

Was ist der entscheidendste Faktor, damit Ihr Start-up den Durchbruch schafft?
Mit dem neuen Hersteller haben wir die Themen: „Haltbarkeit und Herstellkosten“ im Griff. Unsere Produktion hat sich gegenüber dem Vorjahr mit fast 300.000 Keksen immerhin verzehnfacht. Der wertere Auf- und Ausbau von Vertriebskooperationen ist jetzt der erfolgsentscheidendste Faktor.

Wie wollen Sie Geld verdienen und wann schreiben sie schwarze Zahlen?
Unser Geschäftsmodell ist die Vermarktung von leckeren Effekt-Cookies. Wenn der Abverkauf weiter so gut läuft, wie in den letzten Wochen, sind wir bis Jahresende Beak-Even.

Welche Märkte wollen Sie mittel- und langfristig erobern?
Mittelfristig wollen wir unsere direkten EU-Nachbarn mit den Keksen beglücken. Langfristig sind auch die Produktion und der Vertrieb in den USA geplant.

Welche Meilensteine wollen Sie in den kommenden zwölf Monaten auf jeden Fall erreichen?
Die neuen Verpackungen erfolgreich finanzieren. Einen Investor auf dem Wolves Summit in Warschau finden. Start des Vertriebs der Kekse über den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) in Deutschland.

Im Fokus: Weitere Interviews mit jungen Gründern gibt es im Special Gründerinterviews

Zur Person:
Silvio Lubenow ist Gründer von Mind Cookies. Der studierte Betriebswirt arbeitete bereits während seines Studium im Bereich Sales und Key Account Representative bei verschiedenen Firmen. 2011 gründete er gemeinsam mit seiner Frau Maren die WMS Concepts UG, die auch die Kekse vertreibt.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.